Drauradweg

Der flache Wegverlauf, idyllische Rastplätze und tolle Spielmöglichkeiten machen die Osttiroler Teilstrecke des Drauradweges zur idealen Route für Genussradler und Familien. Auf 45 Kilometern verläuft der Tiroler Abschnitt des Radklassikers von Arnbach/Sillian nach Nikolsdorf an der Kärntner Grenze und führt dabei an zahlreichen Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten vorbei.

Highlights

  • Der gesamte Drauradweg führt vom Ursprung der Drau im Toblacher Feld in Südtirol 366 Kilometer entlang des gleichnamigen Flusses durch Osttirol und Kärnten bis nach Marburg in Slowenien.
  • Durch den angenehmen Streckenverlauf, der zum überwiegenden Teil auf flachem Talboden verläuft, ist der Drauradweg besonders bei Familien mit Kindern beliebt.
  • Der bestens beschilderte und durchgehend asphaltierte Weg führt immer wieder an Bahnhöfen vorbei, sodass Sie die Etappe jederzeit verkürzen können.
  • Zahlreiche Ausflugsziele laden unterwegs zu einer Rast! Historisch und kulturell Interessierte kommen in der Ausgrabungsstätte Aguntum, dem Schloss Bruck in Lienz und der archäologischen Schausammlung Lavant auf ihre Kosten. Im Aigner Badl können Sie sich außerdem richtig verwöhnen lassen.
  • Kinder lockt ein Besuch des Wichtelparks in Sillian, der Galitzenklamm, des Dolomitenbades Lienz und auch des Vitalpinum, wo neben einer Schaubrennerei und einem Kräutergarten auch ein Abenteuerspielplatz wartet.
  • Für den Hunger zwischendurch laden die Original Osttiroler Spezialitäten der Drauradwegwirte zu einer kulinarischen Rast. Für den perfekten Einkehrschwung sorgen übrigens das Drau.Kulinarik.Paket und die beiden buchbaren Angebote "kulinarisches Osttirol" (4 Übernachtungen) und "Kulinarischer Drauradweg" (7 Übernachtungen). Besonders zu empfehlen: die kulinarischen Herbst.Genuss.Pakete und die Tafelrunden, auf denen Sie Osttirol von seiner schmackhaftesten Seite erfahren werden.

Details

Streckenlänge: 46,00 km
Ausgangspunkt: in Tirol: Sillian
Ziel: in Tirol: Nikolsdorf
Höchster Punkt: 1.115 m
Höhenmeter bergab: 450 m
Schwierigkeitsgrad: leicht
Typ: Radwandern

Streckenbeschreibung

Der gesamte Drauradweg führt vom Ursprung der Drau im Toblacher Feld in Südtirol 366 Kilometer entlang des gleichnamigen Flusses durch Osttirol und Kärnten bis nach Marburg in Slowenien. Der Osttiroler Teil ist 45 Kilometer lang und führt von der italienischen Grenze über Sillian und Thal-Assling bis nach Lienz und weiter über Lavant und Nikolsdorf bis an die Grenze Kärntens.

Etappe 1: Sillian - Lienz
Streckenlänge: 35 Kilometer | Schwierigkeitsgrad: leicht

Beeindruckende landschaftliche Einblicke begeistern Sie schon auf den ersten Kilometern durch Osttirol. Sie starten in Sillian, nur einige Kilometer vom Ursprung der Drau und der italienischen Grenze entfernt. Noch in Sillian wartet das erste Highlight der Etappe auf Familien mit Kindern: Von Mai bis Oktober wartet der Wichtelpark Sillian mit einer 30 Meter hohen Röhrenrutsche, einem kleinen Autodrom, Familienschaukeln, Kinderwippen und einer 18-Loch-Miniaturgolfanlage. Der Wichtelpark ist kostenlos zugänglich. Die Route führt Sie weiter durch das Pustertal in Richtung Lienz, der Hauptstadt Osttirols. Die Strecke ist gesäumt von romantisch gelegenen Rastplätzen, wie zum Beispiel in Abfaltersbach. Genießen Sie dort ein uriges Aigner Badl, ein historisches Tiroler Bauernbad, das seit 1772 in Betrieb ist. Das Bad in Lärchenholzwannen mit Deckel und einer speziellen Badekur lindert Gelenkschmerzen und fördert die Wundheilung. In Leisach begeistert die Galitzenklamm. Diese wurde bereits im 19. Jahrhundert mit Stegen und Brücken erschlossen. Heute erleben Sie dort einen Wasserschaupfad, einen Wasserspielplatz, einen Waldseilpark, Kinderklettersteige u.v.m. In Lienz haben Sie Ihr Etappenziel erreicht und können die Arkadenhäuser bewundern.


Etappe 2: Lienz - Nikolsdorf
Streckenlänge: 15 Kilometer | Schwierigkeitsgrad: leicht

Flussabwärts führt die Strecke entlang des rechten Ufers der Drau. Zu Ihrer rechten Seite sehen Sie bereits die Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Ulrich von Lavant. Im Zuge archäologischer Ausgrabungen Ende des 20. Jahrhunderts konnten an der Stelle der heutigen Kirche Reste einer frühchristlichen Kirche aus dem 5. Jahrhundert sichergestellt werden. Entlang des Dolomiten-Golfplatzes und an einigen Fischteichen vorbei, führt Sie dieser Teil der Strecke zu einem weiteren kulturellen Highlight: die Ausgrabungsstätten der römischen Siedlung Aguntum (ca. 3,5 Kilometer vom Radweg entfernt), die unter Kaiser Claudius zur autonomen Stadt erhoben wurde. Bald verlassen Sie Osttirol und die Dolomiten. Bei der Haltestelle Nikolsdorf wechseln Sie zum rechten Drauufer und fahren weiter durch liebliche Wälder bis zur Grenze von Kärnten.

Anreise

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Planen Sie hier Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Ihre Zieladresse: Sillian

powered by ÖBB-Personenverkehr AG