Bouldern in Tirol

Ohne Seile und Gurte in die Wand: Bouldern ist eine anspruchsvolle Sportart und ergänzt den Trainingsplan mutiger Kletterer. Ob drinnen oder draußen: Finden Sie beim Bouldern in Tirol Routen mit Raffinesse für jeden Schwierigkeitsgrad. Viele Boulderblöcke liegen außerdem nahe an Klettergärten.

Beim Bouldern in Tirol verschmilzt Ihr Körper mit der Natur. In fließenden und den Körperschwung ausnutzenden Bewegungen klettern Boulderer vertikal entlang von Felsblöcken und Felswänden – immer auf der Suche nach der optimalen Route und dem perfekten Griff. Ohne Sicherungen wie Kletterseil oder Gurt gibt es nur den Boulderer, seine Muskelkraft, seine wachsamen Nerven und den Fels. Beim Bouldern in Tirol warten neben einer hervorragenden Felsqualität erschlossene Routen verschiedenster Schwierigkeitsgrade auf Sie. Erobern Sie zudem noch unbestiegene Lines.

Boulderhallen: In Tirol bouldern Sie auch bei schlechtem Wetter

Fester Halt und ein griffiger Stein sind Grundvoraussetzungen für das Bouldern. Manchmal erschweren Eis, Schnee oder Regen das Bouldern in freier Natur. Doch dank zahlreicher Boulderhallen in Tirol müssen Sie auch bei widrigen Außenverhältnissen auf nichts verzichten. Hier bereiten Sie sich ideal aufs Bouldern am Fels vor: Verfeinern Sie in optimal ausgestatteten Boulderhallen Ihre Technik. Profis helfen Ihnen mit vielen wertvollen Tipps. Toben Sie sich aus – unabhängig von Witterung und Temperatur. Kinder klettern in vielen Boulderhallen in Tirol an speziellen Wänden für kleine Kraxler - hier können die Entdecker den Umgang mit Muskel- und Schwerkraft austesten.