Eisklettern in Tirol

Steigen Sie beim Eisklettern in Tirol Wasserfälle empor oder hangeln Sie sich mit Eispickel und Steigeisen an vereisten Gletscherwänden entlang. Geeignete Touren finden sich im Winter in zwölf Tiroler Regionen.

Sie suchen eine neue Herausforderung? Eisklettern in Tirol an zugefrorenen Wasserfällen, Wänden und Eissäulen ist auch für die Profis an der Steilwand eine spannende Abwechslung. Doch aufgepasst: Die filigranen Eisflächen, die es nach oben geht, sind schwer berechenbar. Ein Experte einer Tiroler Skischule oder eines lokalen Tourismusverbands begleitet Sie. Profis, die sich mit den regionalen Besonderheiten auskennen, finden sich in allen Eiskletter-Regionen. Einsteiger buchen einen Kurs: In drei bis fünf Tagen lässt sich das Eisklettern erlernen.

Zahlreiche Spots zum Eisklettern in Tirol

Eisklettern ist in zwölf Tiroler Regionen möglich. So lockt beispielsweise die Eisarena-Pitztaler Gletscher zum Eisklettern in den westlichen Teil Tirols. Gleich daneben liegt das Ötztal, das mit einigen Wasserfällen aufwartet. In Osttirol im Pustertal finden sich an Eistürmen und Wasserfällen gute Bedingungen für Anfänger und Fortgeschrittene.