Fügen im Sommer, © Wörgötter & friends
© Fügen im Sommer, © Wörgötter & friends
Fügen im Winter, © Wörgötter & friends
© Fügen im Winter, © Wörgötter & friends

Fügen im Zillertal


Nachhaltig auf dem Holzweg: Wer einmal in Fügen war, der kennt das imposante Bild und den verführerischen, anheimelnden Duft riesiger Stapel Rundholz, Bretter, Späne…

Von Pferdestreu bis zu Massivholzplatten für Möbel und von Holzpellets bis zu Profilhölzern für Hausfassaden – Binderholz ist einer der größten Sägewerksbetriebe Europas und ein Unternehmen, das sich schon lange, bevor diese Aspekte des Bauens, Wohnens und der Energiewirtschaft ins allgemeine Bewusstsein einsickerten, mit Nachhaltigkeit und Ökologie beschäftigte. Zudem produziert das Biomasse-Kraftwerk FeuerWerk nicht nur Strom, Wärme und Pellets, sondern ist auch ein sehens- und besuchenswertes architektonisches Schmuckstück und Veranstaltungszentrum.

Binderholz wurde in den Fünfzigerjahren des 20. Jahrhunderts gegründet; ein bedeutender Industriestandort war Fügen, der Hauptort des vorderen Zillertals, allerdings schon im 15. Jahrhundert, an der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit. Ein Schaustollen in Fügenberg erzählt heute noch von der einstigen Bedeutung des Bergbaus. In Fügen wurden Harnischbleche für die Rüstungen der letzten Ritter ebenso hergestellt wie Kanonenkugeln für die Waffen, die in den frühneuzeitlichen kriegerischen Auseinandersetzungen zum Einsatz kamen.

Urlaubsaktivitäten in Fügen im Zillertal


Im FeuerWerk von Binderholz finden Ausstellungen, Konzerte und Seminare statt. Bei Führungen durch das Schaukraftwerk lernt man alles Wissenswerte über den Rohstoff Holz., © FeuerWerk Fügen
Sinnliches Erlebnis

Im FeuerWerk von Binderholz finden Ausstellungen, Konzerte und Seminare statt. Bei Führungen durch das Schaukraftwerk lernt man alles Wissenswerte über den Rohstoff Holz.

Wer hohe Berge und zerklüftete Felshänge um sich hat, will sie irgendwann erobern – kein Wunder, dass das Klettern den Zillertalern im Blut liegt. Im Kinderklettergarten bei der Spieljochbahn erforschen zweibeinige Nachwuchsgämsen ihr Talent., © Tirol Werbung/Klaus Kranebitter
Gämsenjunge auf zwei Beinen

Wer hohe Berge und zerklüftete Felshänge um sich hat, will sie irgendwann erobern – kein Wunder, dass das Klettern den Zillertalern im Blut liegt. Im Kinderklettergarten bei der Spieljochbahn erforschen zweibeinige Nachwuchsgämsen ihr Talent.

Stille Nacht, heilige Nacht“ ist zwar in Salzburg entstanden, hat aber vom Zillertal aus seinen Triumphzug um die Welt angetreten. Im Museum in der Widumspfiste wird unter anderem die Geschichte des berühmtesten Liedes der Welt dokumentiert., © Heimatmuseum
Ein Welthit

Stille Nacht, heilige Nacht“ ist zwar in Salzburg entstanden, hat aber vom Zillertal aus seinen Triumphzug um die Welt angetreten. Im Museum in der Widumspfiste wird unter anderem die Geschichte des berühmtesten Liedes der Welt dokumentiert.

Was Skifahren wirklich heißt, weiß erst, wer einmal einen jungfräulichen Tiefschneehang befahren hat. Das Skigebiet Spieljochbahn ist ein heißer Tipp für Pulver-Fans., © Fügen Bergbahn
Wie auf Wattewolken

Was Skifahren wirklich heißt, weiß erst, wer einmal einen jungfräulichen Tiefschneehang befahren hat. Das Skigebiet Spieljochbahn ist ein heißer Tipp für Pulver-Fans.

RRR steht für die 134 Meter lange Reifen-Röhren-Rutsche, eine der adrenalinhaltigen Attraktionen in der Erlebnistherme Fügen., © Erste Ferienregion im Zillertal
Riesiges Rutsch-Vergnügen

RRR steht für die 134 Meter lange Reifen-Röhren-Rutsche, eine der adrenalinhaltigen Attraktionen in der Erlebnistherme Fügen.

Erlebnistherme in Fügen
Almabtrieb
Beliebte Unterkünfte in Fügen im Zillertal
Alle Ferienwohnungen in Fügen im ZillertalAlle Hotels in Fügen im Zillertal
Geeignet für

Familien
44% (20)

Paare
38% (17)

Solo
18% (8)

Business
0% (0)

Werte basieren auf verifizierten Gästebewertungen unterschiedlicher Buchungsportale. (Quelle: Trust You)

Unterkunft suchen


Detailsuche
Große Karte öffnen
Anreise

Ihre Zieladresse: Hauptstraße 54, Fügen

powered by ÖBB-Personenverkehr AG

nach oben