Tux - Lanersbach im Winter, © Tux-Finkenberg
© Tux - Lanersbach im Winter, © Tux-Finkenberg
Tux - Lanersbach im Sommer, © Tux-Finkenberg
© Tux - Lanersbach im Sommer, © Tux-Finkenberg

Tux im Zillertal


Einsilbig, aber oho! Tux im hintersten Zillertal überrascht unter anderem mit Österreichs einzigem ganzjährig geöffneten Skigebiet.

„Tux“. Das Wörtchen klingt zunächst harmlos, hat es aber in sich. IT-Experten haben bei dem Einsilber möglicherweise einen pummeligen Pinguin, das Maskottchen des Betriebssystems Linux, vor Augen. US-Amerikaner denken dabei wahrscheinlich an die Kurzform von „tuxedo“, also an einen Smoking. Einheimische und Liebhaber des Landes Tirol wissen hingegen: Tux ist ein Ort im Tuxer Tal, welches wiederum ein Seitental des Zillertales ist und bei Mayrhofen in Richtung Südwesten abzweigt. Und ein „Tuxer“ ist, nur so nebenbei bemerkt, kein festlicher Abendanzug, sondern der wichtigste und unverkennbare Bestandteil der Zillertaler Männertracht: eine aus einem sehr strapazierfähigen grauen Lodenstoff gefertigte Jacke.

Übers Tuxer Joch, heute ein beliebter Wander- und Skitourenberg, wurde das Tuxer Tal vom Schmirntal her schon in der Steinzeit besiedelt. Die hoch gelegenen Bergbauernhöfe werden auch heute noch bewirtschaftet. Mit dem Tourismus kamen die Bergbahnen (oder umgekehrt) und mit dem Skifahren kam das Bedürfnis, das ewige Eis sportlich zu nützen: Das Skigebiet am Hintertuxer Gletscher ist ganzjährig geöffnet.


In eine Gletscherspalte zu stürzen, muss ein Albtraum sein – im Natureispalast auf dem Hintertuxer Gletscher tief unter der Skipiste eine Gletscherspalte gezielt zu erkunden, ist hingegen ein beeindruckendes Erlebnis., © Tirol Werbung/Verena Kathrein
Ab in die Gletscherspalte

In eine Gletscherspalte zu stürzen, muss ein Albtraum sein – im Natureispalast auf dem Hintertuxer Gletscher tief unter der Skipiste eine Gletscherspalte gezielt zu erkunden, ist hingegen ein beeindruckendes Erlebnis.

Die Spannagelhöhle ist nicht nur die höchstgelegene Schauhöhle Europas, sondern auch die größte Felsenhöhle der Zentralalpen. Achtung: Für Menschen, die schlecht zu Fuß sind oder unter Platzangst leiden, ist die Höhle nicht zu empfehlen., © Tux-Finkenberg
Hier haust der Gletscherfloh

Die Spannagelhöhle ist nicht nur die höchstgelegene Schauhöhle Europas, sondern auch die größte Felsenhöhle der Zentralalpen. Achtung: Für Menschen, die schlecht zu Fuß sind oder unter Platzangst leiden, ist die Höhle nicht zu empfehlen.

Der 3.476 Meter hohe Olperer hat eine auffällige Pyramidenform. An seiner Nordflanke vergnügen sich Skifahrer ganzjährig am Hintertuxer Gletscher., © Tirol Werbung/Regina Recht
Markant

Der 3.476 Meter hohe Olperer hat eine auffällige Pyramidenform. An seiner Nordflanke vergnügen sich Skifahrer ganzjährig am Hintertuxer Gletscher.

Von den Zwanzigerjahren bis 1976 wurde in Tux Magnesit abgebaut. Die Barbarakapelle, die der Schutzheiligen der Bergleute geweiht ist, wurde nach Plänen von Hubert Prachensky gebaut und von Max Weiler mit Fresken gestaltet., © Tux-Finkenberg
Schützende Hand

Von den Zwanzigerjahren bis 1976 wurde in Tux Magnesit abgebaut. Die Barbarakapelle, die der Schutzheiligen der Bergleute geweiht ist, wurde nach Plänen von Hubert Prachensky gebaut und von Max Weiler mit Fresken gestaltet.

Pauschalangebote


Beliebte Unterkünfte in Tux im Zillertal


Alle Ferienwohnungen in Tux im ZillertalAlle Hotels in Tux im Zillertal
Geeignet für

Familien
41% (53)

Paare
38% (48)

Solo
21% (27)

Business
0% (0)

Werte basieren auf verifizierten Gästebewertungen unterschiedlicher Buchungsportale. (Quelle: Trust You)

Unterkunft suchen


Detailsuche
Interaktive Karte öffnen
Anreise

Ihre Zieladresse: Lanersbach 401, Tux

powered by ÖBB-Personenverkehr AG

Kontakt


TVB Tux-Finkenberg
Lanersbach 401
6293 Tux
t   +43.5287.8506
f   +43.5287.8508
e   info@tux.at
w   www.tux.at

nach oben
Live Chat
Live Chat