Weer im Sommer, © Silberregion Karwendel
© Weer im Sommer, © Silberregion Karwendel
Weer im Winter, © Silberregion Karwendel
© Weer im Winter, © Silberregion Karwendel

Weer


Am Bach der Goldwäscher: Im weiten Inntal, 10 Kilometer östlich von Hall in Tirol, liegt die landwirtschaftlich geprägte Gemeinde Weer mit ihren 1.500 Einwohnern.

Vor etwa 500 Jahren war das Dorf Bergbaurevier, und Goldwäscher versuchten ihr Glück am Ufer des Weerbachs. Noch heute erinnert daran die Goldwaschschüssel im Gemeindewappen. Sehenswert ist die Kirche St. Gallus, die als eine der prächtigsten Rokoko-Gotteshäuser Tirols gilt. Von Weer aus blickt man direkt auf die majestätischen Felsformationen des Karwendels im Norden, der sich – ebenso wie die Tuxer Alpen auf der Südseite – für ausgedehnte Bergwanderungen anbietet. Beste Aussichten verspricht ein Aufstieg zum 2.292 Meter hohen Geiseljoch, der auch für Mountainbiker bestens geeignet ist. Für entspannte Stunden im Sommer gibt es den Badesee im Freizeitzentrum Weißlahn. Im Juni und Juli lockt das Internationale Fahrturnier viele Pferdefreunde nach Weer, und im August ist es das jährliche „Musikspektakel“, das viele Besucher anzieht. Wer im Winter die Berge auf zwei Brettern erkunden will, hat es nicht weit zu den Skigebieten Kellerjoch und Glungezer.

Große Karte öffnen
Anreise

Ihre Zieladresse: Weer

powered by ÖBB-Personenverkehr AG

Unterkunft suchen


Detailsuche
nach oben