Blick auf St. Anton am Arlberg im Sommer, © St. Anton am Arlberg
© Blick auf St. Anton am Arlberg im Sommer, © St. Anton am Arlberg
St. Christoph am Arlberg im Winter, © St Anton am Arlberg/Josef Mallaun
© St. Christoph am Arlberg im Winter, © St Anton am Arlberg/Josef Mallaun

St. Anton am Arlberg


Berühmte Skischaukel und landschaftliche Idylle: Die Ferienregion am Arlberg ist nach ihrem international bekannten Hauptort St. Anton am Arlberg benannt.

Ganz im Westen Tirols erstreckt sich das reizvolle Stanzertal, umgeben von den Lechtaler Alpen im Norden und der Verwallgruppe im Süden. Die Ferienregion des Tals ist nach ihrem international bekannten Hauptort benannt: St. Anton am Arlberg. Schön gelegen am Fuße des Arlbergpasses, ist er einer der bedeutendsten Wintersporthochburgen der Alpen. Ein riesiger Skigebietsverbund mit zusammen mehr als 300 Pistenkilometern, zahlreichen Funparks wie dem bekannten Stanton Park und jeder Menge Bergbahnen machen aus dem Gebiet rund um den Arlberg eine gigantische Skischaukel. Entsprechend groß ist in der Wintersaison der Spaßfaktor auch nachts: Zwischen Mooserwirt, Krazy Kanguruh und dem Bobo's entsteht von Dezember bis April eine richtige Partymeile.

Ruhige Dörfer, erfrischende Bergwanderungen, edle Gaumenfreuden

Doch die Vielseitigkeit der Ferienregion hat auch für ruhesuchende Urlauber viel zu bieten. Entspannte Alternativen bieten die idyllischen Dörfchen Flirsch mit seinen verzierten Häuserfassaden und Strengen mit seinem romanischen Ortsbild. Pettneu am Arlberg wartet im Winter mit einem familienfreundlichen Skigebiet auf und zeigt sich im Sommer als guter Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergtouren etwa auf den Hohen Riffler (3.168 Meter hoch) oder entlang des Lechtaler Höhenwegs. Auch der Adlerweg, Tirols längster Weitwanderweg, endet am Arlberg. Besonders schön ist eine Tour durch die abwechslungsreiche Vegetation des Landschaftsschutzgebiets Mösli. Die Region ist zudem für ihre markanten Klettersteige und Mountainbikestrecken bekannt. Freunde der guten Küche dürfte das Kunst & Kulinarik Festival im Hochsommer begeistern, das sich seit Neuestem in St. Anton etabliert. Mehrere Sterne- und Haubenköche haben dort ihre Hände im Spiel.

Urlaubsaktivitäten in St. Anton am Arlberg


Sie ist ein Naturjuwel, das sich Wanderer nicht entgehen lassen sollten – die Schnanner Klamm. Der Weg durch die enge Schlucht, von steilen Felswänden flankiert, lässt buchstäblich tief blicken, in den gurgelnden Wildbach und auf hinabstürzende Wasserfälle., © St. Anton am Arlberg
Schnanner Klamm: Steile Felswände, rauschende Wasserfälle

Sie ist ein Naturjuwel, das sich Wanderer nicht entgehen lassen sollten – die Schnanner Klamm. Der Weg durch die enge Schlucht, von steilen Felswänden flankiert, lässt buchstäblich tief blicken, in den gurgelnden Wildbach und auf hinabstürzende Wasserfälle.

Eine Menge Überraschungen für Groß und Klein hält Senn’s WunderWanderWeg bei St. Anton bereit. Der Pfad auf 1.500 Metern Höhe führt durch einen „betrunkenen Wald“, eine Minzenallee und eine Kneippanlage. Stärkung gibt es in der Sennhütte., © Sennhütte
Senn’s WunderWanderWeg: Durch den „betrunkenen Wald“

Eine Menge Überraschungen für Groß und Klein hält Senn’s WunderWanderWeg bei St. Anton bereit. Der Pfad auf 1.500 Metern Höhe führt durch einen „betrunkenen Wald“, eine Minzenallee und eine Kneippanlage. Stärkung gibt es in der Sennhütte.

Mit insgesamt mehr als 300 Pistenkilometern und fast 100 Seilbahnen vereinen sich die Skigebiete am Arlberg zu einer der größten Wintersportregionen Österreichs. Snowboard-Funparks, Rennstrecken, Carving Areas – hier ist für jede Vorliebe etwas dabei., © Tirol Werbung
Skigebiete am Arlberg: Fast endloses Pistenvergnügen

Mit insgesamt mehr als 300 Pistenkilometern und fast 100 Seilbahnen vereinen sich die Skigebiete am Arlberg zu einer der größten Wintersportregionen Österreichs. Snowboard-Funparks, Rennstrecken, Carving Areas – hier ist für jede Vorliebe etwas dabei.

Erfahrenen Kletterern sei der landschaftlich beeindruckende Arlberger Klettersteig ans Herz gelegt. Schwindelfreiheit ist nötig, denn auf der Route zwischen Mattunjoch und Weißschrofenspitze geht es meist am Berggrat entlang – auf über 2.500 Metern Höhe. Im Winter treffen sich Skifahrer und Tourengeher am einzigen Winterklettersteig Tirols im Rendl-Gebiet., © St. Anton am Arlberg/Thomas Klimmer
Arlberger Klettersteige: Kraxeln im Sommer und Winter

Erfahrenen Kletterern sei der landschaftlich beeindruckende Arlberger Klettersteig ans Herz gelegt. Schwindelfreiheit ist nötig, denn auf der Route zwischen Mattunjoch und Weißschrofenspitze geht es meist am Berggrat entlang – auf über 2.500 Metern Höhe. Im Winter treffen sich Skifahrer und Tourengeher am einzigen Winterklettersteig Tirols im Rendl-Gebiet.

Schwimmen und entspannen, umgeben von eleganter Architektur: Die Bade- und Saunalandschaft des Arlberg-well.com befindet sich hinter einer hochmodernen Eichenholzlamellen-Fassade. Neben Innen- und Außenbecken gibt es Rutschen und Wellnessangebote., © St. Anton am Arlberg
Wo Badespaß auf moderne Architektur trifft

Schwimmen und entspannen, umgeben von eleganter Architektur: Die Bade- und Saunalandschaft des Arlberg-well.com befindet sich hinter einer hochmodernen Eichenholzlamellen-Fassade. Neben Innen- und Außenbecken gibt es Rutschen und Wellnessangebote.

Orte in dieser Region
Beliebte Unterkünfte in St. Anton am Arlberg
Alle Ferienwohnungen in St. Anton am ArlbergAlle Hotels in St. Anton am Arlberg
Geeignet für

Paare
46% (123)

Familien
35% (94)

Solo
19% (51)

Business
0% (0)

Werte basieren auf verifizierten Gästebewertungen unterschiedlicher Buchungsportale. (Quelle: Trust You)

Unterkunft suchen


Detailsuche
Veranstaltungen in St. Anton am Arlberg
Große Karte öffnen
Anreise

Ihre Zieladresse: Dorfstraße 8, St. Anton am Arlberg

powered by ÖBB-Personenverkehr AG

nach oben