Oberau im Sommer, © Wildschönau Tourismus/M. Auer
© Oberau im Sommer, © Wildschönau Tourismus/M. Auer
Oberau in der Wildschönau im Winter, © FG timeshot
© Oberau in der Wildschönau im Winter, © FG timeshot

Wildschönau


Auf einer Höhe von etwa 1.000 Metern stößt man ganz im Westen der Kitzbüheler Alpen auf die malerische Wildschönau, ein etwas entlegenes Hochtal, dessen Gemeindegebiet den gleichen Namen trägt.

Schöne alte Bauernhöfe, die noch immer bewirtschaftet sind, Alm-Sennereien mit Schaubetrieb, ruhig gelegene Dörfer und stille Berglandschaften prägen die kleine aber feine Ferienregion. Wer vom Brixental oder dem nördlich gelegenen Inntal kommt, erreicht zuerst Niederau. Nach Westen und später nach Süden schwenkend, steigt das Tal weiter an. Hier verbergen sich die Kirchdörfer Oberau, Auffach und Thierbach unterhalb mehrerer nicht allzu hoher Berggipfel. Die Wildschönau wird auch Tal der Musik genannt, was der Musikhauptschule und den zahlreichen Kapellen, Chören und Musikgruppen zu verdanken ist.

Sport, Erholung und Kunst am Berg

Von Auffach aus geht es im Winter mit der Schatzbergbahn direkt ins Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau, ein sehr beliebtes Skigebiet im Tiroler Unterland. Höchste Erhebung ist am südlichen Talschluss der Wildschönau der Große Beil (2.309 Meter), der im Sommer als Wanderberg und im Winter gern für Skitouren genutzt wird. Sehenswert sind das Schaubergwerk Lehenlahn, eine ehemalige Silbermine mit einem Stollenlabyrinth aus dem Mittelalter, sowie zwei besondere Kunst-Highlights: der Franziskusweg, ein von beeindruckenden Bronzestatuen gesäumter Spazierpfad, und der Skulpturenpark am Markbachjoch. Internationale Künstler haben dort 30 durchaus eigenwillige Werke rund um einen Speicherteich aufgestellt.

Urlaubsaktivitäten in Wildschönau


Die mystische Kundler Klamm ist ein schönes Naturschauspiel, das wirklich jeder erleben kann. Denn der Weg entlang der Wildschönauer Ache, umgeben von imposanten, 200 Meter hohen Felsen, ist auch für Kinder und Rollstuhlfahrer geeignet., © Tirol Werbung/Alexander Ziegler
Kundler Klamm: Wild aber für jeden passierbar

Die mystische Kundler Klamm ist ein schönes Naturschauspiel, das wirklich jeder erleben kann. Denn der Weg entlang der Wildschönauer Ache, umgeben von imposanten, 200 Meter hohen Felsen, ist auch für Kinder und Rollstuhlfahrer geeignet.

Einen guten Einblick in die Handwerkskünste und das harte Leben früherer Bewohner der Wildschönau gibt das Bergbauernmuseum „z'Bach“ in Oberau. Über 1.200 Exponate wurden aus dem ganzen Tal zusammengetragen – vom Butterfass bis zum Küchenherd., © Wildschönau Tourismus
Bergbauernmuseum „z'Bach“: Wie lebte man früher?

Einen guten Einblick in die Handwerkskünste und das harte Leben früherer Bewohner der Wildschönau gibt das Bergbauernmuseum „z'Bach“ in Oberau. Über 1.200 Exponate wurden aus dem ganzen Tal zusammengetragen – vom Butterfass bis zum Küchenherd.

Kirche, Schule, zwei Gaststätten und ein paar Wohnhäuser – mehr gibt es in Thierbach nicht. Genau das macht aber die besondere Idylle des kleinen Dorfes aus, dem höchstgelegenen der Kitzbüheler Alpen. Ein idealer Startpunkt für herrliche Wanderungen., © Wildschönau Tourismus/M. Auer
Thierbach – idyllisches Kleinod fern der Hektik

Kirche, Schule, zwei Gaststätten und ein paar Wohnhäuser – mehr gibt es in Thierbach nicht. Genau das macht aber die besondere Idylle des kleinen Dorfes aus, dem höchstgelegenen der Kitzbüheler Alpen. Ein idealer Startpunkt für herrliche Wanderungen.

Der traditionelle Almabtrieb in Auffach zählt zu den schönsten in Tirol. 500 geschmückte – „aufbischte“ wie die Wildschönauer sagen – Tiere werden jedes Jahr Mitte September von der Alm ins Tal getrieben, ihre Rückkehr wird mit einem großen Almfest auf dem Parkplatz der Schatzbergbahn gefeiert., © Wildschönau Tourismus
„Aufbischt“ heimkehren: Almabtrieb in der Wildschönau

Der traditionelle Almabtrieb in Auffach zählt zu den schönsten in Tirol. 500 geschmückte – „aufbischte“ wie die Wildschönauer sagen – Tiere werden jedes Jahr Mitte September von der Alm ins Tal getrieben, ihre Rückkehr wird mit einem großen Almfest auf dem Parkplatz der Schatzbergbahn gefeiert.

Da ist für jeden etwas dabei: Mit seinen mehr als 100 Pistenkilometern, 24 Hütten und drei Snowparks gehört das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau zu den größten Skiarenen Tirols. Dank Beschneiungsanlagen ist immer für ausreichend Schnee gesorgt., © Stefan Gruber
Große Skiarena: Der Winter kann kommen

Da ist für jeden etwas dabei: Mit seinen mehr als 100 Pistenkilometern, 24 Hütten und drei Snowparks gehört das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau zu den größten Skiarenen Tirols. Dank Beschneiungsanlagen ist immer für ausreichend Schnee gesorgt.

Orte in dieser Region
Beliebte Unterkünfte in Wildschönau
Alle Ferienwohnungen in WildschönauAlle Hotels in Wildschönau
Geeignet für

Paare
50% (15)

Familien
33% (10)

Solo
17% (5)

Business
0% (0)

Werte basieren auf verifizierten Gästebewertungen unterschiedlicher Buchungsportale. (Quelle: Trust You)

Unterkunft suchen


Detailsuche
Große Karte öffnen
Anreise

Ihre Zieladresse: Hauserweg, Oberau 337, Wildschönau - Oberau

powered by ÖBB-Personenverkehr AG

nach oben