Tiroler Kirchen & Stifte – 10 sakrale Bauten zum Innehalten


Spirituelle Orte und kunsthistorische Schätze: in seinen Sakralbauten zeigt sich Tirol von seiner schönsten Seite.

Das – wie in der Landeshymne besungen – „heilige Land Tirol“ besitzt viele große und kleine Kirchen, Stifte und Klöster. Deren Besichtigung lohnt sich oft sogar in mehrfacher Hinsicht: sei es wegen der baulichen Besonderheiten, der kunsthistorischen Schätze oder wegen einer besonders schönen Lage.

 

1. Stift Wilten

Das Prämonstratenser Chorherrenstift Wilten liegt am Fuße des Bergisel in Innsbruck. Bei einer Führung durch die barocke Klosteranlage erhalten Sie interessante Einblicke in die Geschichte und Räumlichkeiten. Das Stift besitzt auch ein kleines, kostbares Museum. Zu den ältesten Exponaten zählt ein Kelch aus dem 12.Jahrhundert. Von besonderer Bedeutung sind die mittelalterlichen Altar- und Tafelbilder.

Museum Stift Wilten • Klostergasse 7 • 6020 Innsbruck • +43.512.583048 • www.stift.wilten.at Öffnungszeiten: nur nach Voranmeldung

 

2. Dom zu St. Jakob

Der Innsbrucker Dom ist eines der bedeutendsten barocken Bauwerke der Landeshauptstadt. Der Bau besticht vor allem durch seine ausgewogenen Proportionen und die kunsthistorischen Details. Die Kathedrale beherbergt das Grabdenkmal Erzherzog Maximilian III. des Deutschmeisters.

Bischöfliches Ordinariat der Diözese Innsbruck • Riedgasse 9-11 • 6020 Innsbruck • +43.512.2230-0 • www.dibk.at

 

3. Stift Stams

Das vom Landesfürsten Meinhard II. und seiner Gemahlin Elisabeth gegründete Zisterzienserstift ist in Besitz von wertvollen Kunstschätzen wie einer romanischen Bronzeschale, Altartafeln sowie Diptychen aus der Gotik.

Zisterzienserstift Stams • Stiftshof 1 • 6422 Stams • +43.5263.6242 • www.stiftstams.at Öffnungszeiten: nur im Rahmen einer Führung

 

4. Benediktinerstift Fiecht – St. Georgenberg

St. Georgenberg wurde um 950 erbaut und ist seit dem Mittelalter ein bedeutender Wallfahrtsort. Stift Fiecht wurde 1741 vom bekannten Tiroler Barockbaumeister Jakob Singer errichtet. Das Kloster mit seiner prachtvollen barocken Stiftskirche zählt zu den wertvollsten Kulturstätten Tirols. Im Museum finden sich liturgische Geräte, Handschriften und Urkunden aus acht Jahrhunderten.

Benediktinerstift St. Georgenberg-Fiecht • 6134 Vomp-Fiecht • +43.5242.63276-0 • info@st.georgenberg.atwww.st-georgenberg.at

 

5. Hofkirche

Die 28 überlebensgroßen Bronzefiguren und das Kenotaph aus dem 16. Jahrhundert bilden zusammen eines der schönsten Renaissancekunstwerke des Alpenraums. Die Gedenkstätte, die im Auftrag Kaiser Maximilians I. begonnen und unter seinem Enkel Kaiser Ferdinand I. vollendet wurde, blieb leer, Maximilian wurde in Wiener Neustadt beerdigt. Weitere Sehenswürdigkeiten in der Hofkirche sind die Ebert-Orgel, die Silberne Kapelle und die letzte Ruhestätte des Tiroler Freiheitskämpfers Andreas Hofer.

Innsbrucker Hofkirche • Universitätsstraße 2 • 6020 Innsbruck • +43.512.59489-510 • anmeldung@tiroler-landesmuseen.atwww.tiroler-landesmuseen.at

 

6. Pfarrkirche Schwaz

Die Stadtpfarrkirche, eine 1460 erbaute vierschiffige Hallenkirche, wurde 1502 erweitert und ist heute die größte Hallenkirche Tirols. Links saßen die Bürger, rechts durch eine Holzwand getrennt die Knappen. Eine Besonderheit dieser Kirche sind die beiden Glockentürme, von denen einer rund 400 Jahre jünger ist. Er wurde 1911 errichtet, nachdem der ältere eine kritische Neigung im oberen Drittel der Konstruktion aufwies und wegen Einsturzgefahr bei nochmaligem Läuten nicht mehr gefahrlos verwendet werden konnte.

Silberregion Karwendel • Münchnerstraße 11 • 6130 Schwaz • +43.5242.63240 info@silberregion-karwendel.atwww.silberregion-karwendel.com

 

7. Basilika Absam

Die Basilika ist die bedeutendste Marienwallfahrtskirche Tirols und Ziel unzähliger Pilger. Die Absamer Marienwallfahrt geht auf ein Ereignis am 17. Jänner 1797 zurück. Damals erschien laut Überlieferung auf der Fensterscheibe eines Bauernhauses ein Frauenkopf, der als Erscheinung der Gottesmutter Maria gedeutet wurde. Nach verschiedenen Überprüfungen wurde das Bild in die Pfarrkirche übertragen und wird seither als Gnadenbild verehrt. 

Region Hall-Wattens •
 Unterer Stadtplatz 19 • 6060 Hall in Tirol • +43.5223.45544-0 • office@hall-wattens.atwww.hall-wattens.at

 

8. Romedikirchlein

Auf einer kleinen Anhöhe nicht weit vom Ortszentrum in Thaur liegt wunderschön die Wallfahrtskirche zum Hl. Romedius. Das im Barock- und Rokoko-Stil gehaltene Kirchlein ist dem Heiligen Romedius geweiht und beherbergt am Hochaltar auch Reliquien des Ortspatrons. Neben dem Eingang, fast unscheinbar hinter einem schmiedeeisernem Gitter verborgen, befindet sich ein ganz außergewöhnliches volksreligiöses Kleinodium: die in Holz eingebrannte Hand einer „Armen Seele“. Es soll sich dabei um die Hand des Pfarrers Meringer handeln, der einem Eremiten erschien ist und diesen bat, für seine Sünden zu beten.

Region Hall-Wattens •
 Unterer Stadtplatz 19 • 6060 Hall in Tirol • +43.5223.45544-0 • office@hall-wattens.atwww.hall-wattens.at

 

9. Wallfahrtskirche Locherboden

Schon Mitte des 18. Jahrhunderts wurde der Locherboden bei Mötz wegen der hier vollzogenen Wunderheilungen weit über die Landesgrenzen hinaus berühmt. Daraufhin erbaute man eine neugotische Wallfahrtskirche, welche zur Pilgerstätte vieler Hilfesuchender wurde. Die Lage der Kirche vor einer atemberaubenden Bergkulisse, die herrlichen Ausblicke über das Inntal und die Spiritualität dieses Ortes, machen den Locherboden zu einem besonderen Ausflugsziel.

Innsbruck und seine Feriendörfer • 
Burggraben 3 
• 6020 Innsbruck • +43.512.59850 • office@innsbruck.infowww.innsbruck.info

 

10. Damenstift und Jesuitenkirche in Hall

Die beiden Kirchen am Stiftsplatz sind die einzigen Kirchenbauten der höfischen Spät-Renaissance Tirols. Das Jesuitenkolleg in Hall wurde 1571 von Erzherzogin Magdalena für die geistliche Betreuung des Haller Damenstifts gegründet. Die 1610 geweihte Stiftskirche wurde in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts barockisiert. Nach seiner jüngsten Restaurierung besitzt das ehemalige Jesuitenkloster einen der schönsten barocken Innenhöfe Tirols. Die grauweiße Fassadenfärbung entspricht dem Originalbefund.

Region Hall-Wattens •
 Wallpachgasse 5 • 6060 Hall in Tirol • +43.5223.45544-0 • office@hall-wattens.atwww.hall-wattens.at


nach oben
Live Chat
Live Chat