Klettersteig Lachenspitze, © Tirol Werbung/Peter Neusser
Klettersteig Lachenspitze, © Tirol Werbung/Peter Neusser

Klettersteige in Tirol


Mit etwas Übung sind Tirols Klettersteige für Alpin-Begeisterte ein echtes Erlebnis. Zahlreiche Routen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bieten Neulingen wie Profis unvergessliche Ausblicke und schweißtreibende Erfahrungen.

Klettersteige in Tirol sind erlebnisreiche Bergrouten, die sich sowohl für Kletterprofis als auch für Anfänger eignen. Die mit Stahlseilen, Leitern und Trittstufen gesicherten Klettersteige durchziehen alle Tiroler Gebirgsketten. In Tirol finden Sie Klettersteige mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden: vom Wasserfallsteig Muttehütte in den Lechtaler Alpen, der mit A (einfach) bewertet wird, bis hin zum anspruchsvollen Kaiser-Max-Klettersteig im Karwendel, der in Kategorie E (extrem schwierig) rangiert. Mutige Kraxler werden mit Ausblicken weit über die umliegenden Täler hinaus belohnt.

Klettersteige
Klettersteige in Tirol

Bei einer Tour auf dem Innsbrucker Klettersteig gibt Bergführer Michael Larcher vom Österreichischen Alpenverein Sicherheitstipps und zeigt, was die Faszination dieses Sports ausmacht.

Klettersteige in Tirol: Auch Anfänger brauchen Erfahrung

Mit etwas Übung wagen sich auch Anfänger in einen der zahlreichen Klettersteige in Tirol. Je nach Ausdauer und Erfahrung wählen Sie einfach eine Route mit passendem Schwierigkeitsgrad aus. Aber: Wagen Sie sich nicht unvorbereitet an den Berg. Sammeln Sie Erfahrungen und trainieren Sie Ihr Können auf den erlebnisreichen Klettersteigen in Tirol. Weitere Informationen zu den Klettersteigen in Tirol finden sie auf Climbers Paradise.

nach oben