Viertägige Mountainbiketour in Samnaun


Die mittelschwierige bis schwierige Mountainbiketour in Samnaun ist für ambitionierte Mountainbiker mit durchschnittlicher Kondition. Mit der Fahrt durch das Fimbertals betreten Sie Schweizer Boden und erreichen somit das zweite Etappenziel die Heidelberger Hütte. Auf vier Etappen erwartet Mountainbiker ein abwechslungsreiches Terrain, gut ausgebaute Wege und fantastische Natur.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt

Serfaus

Endpunkt

Serfaus

Gebirgszug

Silvretta

Sesvennagruppe

Ötztaler Alpen

Samnaungruppe

Länge

141 km

Dauer

4 Tag(e)

Merkmale

  • Rundtour
  • Barrierefrei
  • E-Bike-Ladestation(en)

Schwierigkeit

schwierig

Höhenlage

2.600 m 800 m

Höhenmeter bergauf 4.400 m
Höhenmeter bergab 4.600 m

Streckenbeschreibung


Etappe 1: Serfaus- Kappl
Höhenmeter bergauf/bergab 1.100/1.500 Meter, Streckenlänge: 48,6 Kilometer, mittelschwierig

Von Serfaus geht es in nördlicher Richtung nach Fiss und auf Forstwegen weiter in nordöstlicher Richtung bis zur „Schönen Aussicht“. Nach weiteren fünf Kilometern geht es durch den Wald stetig bergab bis nach Landeck. Bei Landeck vorbei beginnt der Anstieg zum Hintergiggl. Ein Trail führt dann bis zum Gasthof und über einen zweiten schmal angelegter Waldtrail weiter. Ab diesem Punkt sind die größten Anstrengungen vorbei und der Weg führt an den Ortschaften See und Wald vorbei bis nach Kappl.

 

Etappe 2: Kappl – Heidelberger Hütte
Höhenmeter bergauf/bergab 1.200/200 Meter, Streckenlänge: 22,9 Kilometer, mittelschwierig

Auf 1.280 Metern Seehöhe starten sie von Kappl durch das Paznauntal in Richtung Westen bis nach Ischgl. Von Ischgl geht es rund 10 Kilometer durch das Fimbertal vorbei am Pardatscher See bis zum Grenzübergang Österreich/Schweiz. Von hier sind es nur noch 2, 5 Kilometer bis zur Heidelberger Hütte.

 

Etappe 3: Heidelberger Hütte – Nauders
Höhenmeter bergauf/bergab 1.100/2.000 Meter, Streckenlänge: 36,3 Kilometer, schwierig

Am Weg von der Heidelberger Hütte bis zum Fimberpass muss das Rad geschoben werden. Die Passhöhe (2.600 Meter) liegt im Hochgebirge und gilt als klassischer Trans Alp Übergang. Die tolle Aussicht am Pass ist die Belohnung für die Mühen des Anstieges. Danach folgt eine anspruchsvolle Abfahrt in südöstlicher Richtung ins Tal. Danach den breiten Forstweg entlang prächtiger Bergwiesen bis nach Praschan folgen. Von hier führt der Weg über Vna bis in den Talboden des Engadins nach Ramosch. Ab hier folgt die Route 8 Kilometer der Hauptstraße dem Inn aufwärts bis zum Dorf Strada. Eine Schotterpiste führt dann von Martina hoch in Richtung Norbertshöhe und wieder zurück nach Österreich und Nauders, dem Etappenziel.

 

Etappe 4: Nauders - Serfaus
Höhenmeter bergauf/bergab 950/900 Meter, Streckenlänge: 33,3 Kilometer, mittelschwierig

Im Dorfzentrum von Nauders beginnt die Schlussetappe. Zunächst geht es auf die Norbertshöhe. Von dort geht es auf der Passtraße wieder nach Martina und kurz über Schweizer Staatsgebiet bis nach Altfinstermünz. Bei stetig fallendem Gelände geht es weiter an der Fischeralm vorbei nach Pfunds. Dem Inn gefolgt geht es dann rund 10 Kilometer bis nach Tösens und nach einer kurzen Auffahrt ist das Etappenziel Serfaus erreicht.

Orte entlang der Route


Anreise

Ihre Zieladresse: Serfaus

powered by ÖBB-Personenverkehr AG

Unterkunft suchen


Detailsuche

Kontakt


Tirol Info
Maria-Theresien-Straße 55
6020 Innsbruck
t   +43.512.7272-0
e   info@tirol.at

nach oben
Live Chat
Live Chat