Rennradtour: Kühtaisattel, © Tirol Werbung / Soulas Oliver
© Rennradtour: Kühtaisattel, © Tirol Werbung / Soulas Oliver
Rennradtour: Kühtaisattel, © Tirol Werbung / Soulas Oliver
© Rennradtour: Kühtaisattel, © Tirol Werbung / Soulas Oliver
Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt

Kematen

Endpunkt

Kematen

Länge

85 km

Fahrzeit

4 h

Höhenmeter

Bergauf: 1.750 m
Bergab: 1.750 m

Schwierigkeit

schwierig

Streckenbeschreibung


Startpunkt ist der Ort Kematen. Im Ortszentrum biegt man in die Sellrainer Landesstraße ein. Der Beginn ist ein gemütliches Einrollen durch die moderat ansteigende, schattige Melachschlucht. Erstmals steiler wird es dann im Ort Sellrain. In der Ortschaft orientiert man sich am Sportplatz. Von dort geht es hoch in die Fraktion Marendebach und schließlich kommt man nach Gries im Sellrain. Nach der flachen Ortsdurchfahrt beginnt gleich die berüchtigte rund 800 m lange, durchgehend 16 Prozent steile Rampe nach Kreuzlehn. Hier kommen einige Meter zum Erholen und gleich geht es wieder weiter mit bis zu 12 Prozent nach Peida. Kurz nach St. Sigmund (1513 m) folgt wieder ein längeres Steilstück nach Haggen bis zum ebenen Talboden der Zirmbachalm (1780 m). Die letzten 250 Höhenmeter zum Hoteldorf am Kühtaisattel (2017m) sind mit Steigungsspitzen bis 10 Prozent vergleichsweise moderat. Nach der Durchquerung von Kühtai geht es bis Oetz knapp 1200 Höhenmeter durchgehend bergab. Man passiert die Orte Ochsengarten und Oetzerau bis man den schönen Ort Oetz erreicht. Dort gibt es viele Cafés und Restaurants, die zu einer Einkehr einladen. Von Oetz talauswärts, beim Kreisverkehr an der Ötztaler Höhe die B171 in Richtung Haiming nehmen. Bis Rietz fährt man gemütlich auf der Bundesstraße, vor Telfs dann rechts nach Pfaffenhofen und auf der südlichen Innseite leicht auf und ab zurück nach Kematen. 

 

Steilfahrer können in Kühtai noch eine zusätzliche Bergwertung einbauen. Von Kühtai aus in Richtung Oetz fahren, ca. 500 Meter nach der Paßhöhe biegt man scharf links ab und kann die sehr steile Werksstraße hinauf zum Speicher Finstertal in Angriff nehmen. Achtung: Die Straße hat Rampen mit bis zu 20 Prozent.

Anreise

Ihre Zieladresse: innsbruck

powered by ÖBB-Personenverkehr AG

Unterkunft suchen


Detailsuche
nach oben
Live Chat
Live Chat