Kirche St. Nikolaus, © W9 Studios
© Kirche St. Nikolaus, © W9 Studios
Kirche St. Nikolaus, © W9 Studios
© Kirche St. Nikolaus, © W9 Studios

Rundwanderung um Matrei in Osttirol


Naturidylle und kulturelle Spuren begleiten die Wanderer auf dieser Route rund um Matrei. Besondere Blickfänge sind die Pfarrkirche von Matrei sowie Schloss Weißenstein oberhalb der Gemeinde. Von der Anna-Kapelle genießt man einen herrlichen Blick auf den Steiner Wasserfall und in das Virgental.

  • Die Tour ist geprägt von Blumenwiesen und Mischwäldern, in die sich stimmungsvoll traditionsreiche Bauwerke fügen: Die Klassizistische Pfarrkirche von Matrei ist die größte Dorfkirche Tirols, in der Fraktion Ganz gilt die romanische Nikolauskirche aus dem 12. oder frühen 13. Jahrhundert als kulturelles Juwel.
  • Am Ende des Matreier Talkessels befinden sich die Steiner Wasserfälle. Besonders schön sieht man sie von der Anna-Kapelle aus. Von hier aus bietet sich auch ein herrlicher Ausblick auf das Virgental.
  • Abwechslungsreich ist nicht nur die Route, sondern auch die Natur: Vor allem das Feuchtgebiet von Brühl, ein urwaldähnlicher Auwald, sorgt für herrliche Naturerlebnisse.
  • Nördlich von Matrei thront Schloss Weißenstein. Es wurde bereits im 12. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt, nach mehrfachen Renovierungen ist es heute in Privatbesitz.
  • Die Tour weist keine besonderen Schwierigkeiten auf, ist aber aufgrund ihrer Länge erst für Kinder ab zehn Jahren geeignet.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt  

Matrei in Osttirol, Nationalparkhaus Matrei (975 m)

Endpunkt

Nationalparkhaus Matrei (Rundwanderung) (975 m)

Länge

17 km

Gehzeit

5 h 15 min

Schwierigkeit

mittelschwierig

Höhenlage

1.125 m

Höhenmeter

Bergauf: 350 m
Bergab: 350 m

Streckenbeschreibung


Gegenüber vom Nationalparkhaus Matrei oberhalb der Pfarrkirche zum hl. Alban auf dem Weg links hinauf, gleich wird Bretterwandbach überquert; man geht auf das alte Gerichtsgebäude zu (Polizei darin), daran unterhalb vorbei und am Prosseggweg Richtung Norden; Überquerung des Tauernbachs nach Prossegg; nun Richtung „Annakapelle“ hinauf; durch Wiesen zur Annakapelle; von der Annakapelle am selben Weg retour bis zur Brücke in Prossegg; am orografisch rechten Ufer am Dammweg Richtung Matrei bis nach Bruggen; Straße ins Virgental wird überquert, anschließend rechts neben dem Bach weiter; am Schwimmbad vorbei und dem Fluss (Isel) taleinwärts folgen; bei der ersten Brücke Isel überqueren, dann rechts auf Zufahrtsstraße auf die auf einem Hügel gut sichtbare St.-Nikolaus-Kirche zu; bei kleiner Kapelle links ab zur „Nikolaus-Kapelle“; später auf dem „Fußweg St. Nikolaus“ zu dem Kulturdenkmal; oberhalb der Kirche am Weg durch die Wiesen Richtung Bichl; durch die Siedlung Bichl hinunter und auf die Isel zu; orografisch rechts der Isel auf dem Uferweg talauswärts bis zur Felbertauernstraße; bei der Felbertauernstraße rechter Hand auf markiertem Weg in die Wiesen bis zum Waldrand; hier erneut talauswärts und somit rechts unmittelbar am Feuchtgebiet vorbei, bis der Pfad endet; dann retour zur Felbertauernstraße, auf Straßenbrücke über die Isel und talaufwärts; folglich gleich rechts ab „Hildenweg Matrei“; Route führt beim Gasthaus Malham spürbar nach oben und rechts in Wald hinein; im Anschluss an die Waldpassage auf Zufahrtsweg (Hildenweg) in den Dorfkern von Matrei; direkt auf Höhe der Pfarrkirche unter der Felbertauernstraße hindurch und zurück zum Nationalparkhaus.

Anreise

Ihre Zieladresse: Albin-Egger-Straße 17, 9900 Lienz

powered by ÖBB-Personenverkehr AG

Unterkunft suchen


Detailsuche
Wandertouren in dieser Gegend
nach oben
Live Chat
Live Chat