Wanderer auf der Alm, © Tirol Werbung
© Wanderer auf der Alm, © Tirol Werbung
Lucknerhaus, © Tirol Werbung
© Lucknerhaus, © Tirol Werbung

Kals am Großglockner – Lucknerhaus


Abwechslungsreich und mit wunderbaren Ausblicken führt diese Etappe die Wanderer zunächst durch einen Lärchenwald hinauf zu den Greiwiesen, wo sie die Alpenflora und die klare Luft genießen. Belohnt werden sie zudem mit einem herrlichen Blick auf den Großglockner, das Figerhorn und über das Kalser Tal.

  • Die Passage über die Greiwiesen – eine grüne Matte zwischen den Gletscherbergen – ist ein besonderes Erlebnis. Beim Abstieg zum Lucknerhaus zeigt sich der Großglockner von einer besonders schönen Seite.
  • Durch einen prächtigen Lärchenwald gelangt man zu den Greiwiesen. Oberhalb des Waldes bietet sich eine wunderbare Aussicht auf das Kalser Tal, von der Wiese aus blickt man zu dem markanten grünen Figerhorn im Norden.
  • Die auf über 2.000 Metern gelegenen Greiwiesen werden teilweise noch händisch gemäht. Hier genießt man die Ruhe inmitten einer intakten Natur, fernab von Lärm und Alltag.
  • Unweit des Kalser Baches steht malerisch inmitten der Wiese die romanische Filialkirche St. Georg mit ihrem spitzen, gotischen Turm.
  • Die Tour weist keine besonderen Schwierigkeiten auf, erfordert aber ein Grundmaß an Kondition. Sie ist für Kinder ab zehn Jahren geeignet. Über einen Fußweg von Kals durch das Ködnitztal zum Lucknerhaus sowie die Mautstraße von Kals zum Lucknerhaus sind Quereinstiege möglich.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt  

Kals (1.325 m)

Endpunkt

Rundwanderweg „BergeDenken“ (1.918 m)

Länge

10 km

Gehzeit

4 h 30 min

Schwierigkeit

schwierig

Höhenlage

2.247 m

Höhenmeter

Bergauf: 1.000 m
Bergab: 450 m

Streckenbeschreibung


Vom Glocknerhaus (Nationalpark-Infostelle) in Kals entlang der Talstraße taleinwärts in den Kalser Ortsteil Burg zum Burger Hof und hier über den Burger Bach; sofort danach rechts abzweigen zu einem Zufahrtsweg (Greibühel); auf dem Zufahrtsweg hinauf, in der Folge weiter auf dem Forstweg den Bach entlang in dem Tal sanft empor; nach der Felsenkapelle überquert die Route erneut den Burger Bach und zieht in Serpentinen sanft nach oben; später weiter auf breitem Fußweg (Greiwiesen); bald zurück auf den Forstweg, doch rasch wieder Wechsel rechter Hand zum Fußweg (Greiwiesen); dann links über Steig (Greiwiesen) hinauf; später retour auf einen Fahrweg, darauf empor, jedoch gleich linker Hand den Steig nicht verpassen (Greiwiesen); der Steig zieht jetzt in Serpentinen zügig und recht steil nach oben und in Folge mäßig steil im lichten Lärchenwald Richtung Nordosten zu den Greiwiesen; durch die Greiwiesen sanft ansteigend hinüber zum Greibühel mit dem Wegkreuz; vom Kreuz Richtung „Ködnitztal, Lucknerhaus“ und nun stetig abwärts; der Steig quert in dem Bereich zum Teil abschüssige Wiesenhänge und führt schließlich schärfer im lichten Wald bzw. durch die Sträucher nach unten zum Lucknerhaus; hinter dem Lucknerhaus beginnt der Themenweg „BergeDenken“; dieser Weg leitet ein Stück taleinwärts (leicht ansteigend) und überquert dann den Ködnitzbach, um orografisch links vom Bach wieder zurück hinaus zu verlaufen; schließlich wechselt er retour zur orografisch rechten Bachseite in die ursprüngliche Route – darauf zurück bis knapp vor das Lucknerhaus.

Anreise

Ihre Zieladresse: Albin-Egger-Straße 17, 9900 Lienz

powered by ÖBB-Personenverkehr AG

Unterkunft suchen


Detailsuche

Wandertouren in dieser Gegend


nach oben
Live Chat
Live Chat