Stabanthütte, © Tirol Werbung
© Stabanthütte, © Tirol Werbung
Hof am Weg, © Tirol Werbung
© Hof am Weg, © Tirol Werbung

Prägraten am Großvenediger - Hinterbichl


Wie ein Schlössl in den Bergen mutet die Stabanthütte mit ihrem mehrstöckigen Turm an. Märchenhaft jedenfalls ist der Ausblick von hier, bezaubernd die Natur entlang dieser Etappe. Gut fügen sich da auch ein Heimatmuseum und ein Freilichtmuseum in diese romantische Tour!

  • Die Stabanthütte ist eine der beliebtesten Wanderhütten, zum einen wegen der idyllischen Lage und dem herrlichen Ausblick auf die Dreitausender des Virgentals, zum anderen wegen der köstlichen Osttiroler Spezialitäten, mit denen die Wirtsleute ihre Gäste verwöhnen.
  • Der Weg ist geprägt von Blumenwiesen, Weiden und einem herrlichen Lärchenwald rund um die Stabanthütte.
  • Eintauchen in die Volkskultur der Region: Beim Oberbichler-Hof wurde ein kleines Heimatmuseum eingerichtet, in Hinterbichl gibt es bei der Islitzer Mühle ein Freilichtmuseum.
  • Die Etappe ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet, bei Nässe kann der Steig rutschig sein.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt  

Prägraten, Infostelle-Prägraten (1.309 m)

Endpunkt

Steinkapelle in Hinterbichl (1.329 m)

Länge

8 km

Gehzeit

3 h 30 min

Schwierigkeit

mittelschwierig

Höhenlage

1.777 m

Höhenmeter

Bergauf: 500 m
Bergab: 500 m

Streckenbeschreibung


Bei der Tourismusverband- Infostelle Prägraten der Beschilderung „Nationalparkhaus Mitterkratzerhof“ folgen; im Ort aufwärts und stets taleinwärts; am asphaltierten Zufahrtsweg durch die Wiesen nach Bichl (Höfe oberhalb des Schleppliftes); in Bichl an „Stabanthütte“ orientieren; wenig später nicht zum beschriebenen Parkplatz sondern geradeaus der Beschilderung „Stabanthütte“ folgen; in der nächsten Rechtskehre nicht gleich Richtung „Stabanthütte“, dafür weiter auf dem asphaltierten Zufahrtsweg bis zum letzten Hof (Oberbichler, Heimatmuseum); entlang derselben Route kurz retour zur vorhin angeführten Kehre und hier am Forstweg Richtung „Stabanthütte“; auf dem Forstweg bis praktisch zur Materialseilbahn; unmittelbar zuvor jedoch Wechsel auf den bezeichneten Steig, der zunächst talauswärts zieht und insgesamt ähnlich wie die Forststraße zur Hütte verläuft (dennoch kürzer als der Forstweg); von der Einkehr dann wieder auf dem Steig retour bis auf einer Seehöhe von 1.580 m unter der Materialseilbahn der Steig Nr. 22b nach Hinterbichl abzweigt. Nun wandert man auf diesem Weg abwärts, vorbei an einem Bauernhof und weiter Richtung Dorfertal. Nun linker hand hinab nach Hinterbichl zum Gasthof Islitzer mit der Mühle gegenüber und entlang der Talstraße ein paar Meter links hinaus zur Steinkapelle.

Anreise

Ihre Zieladresse: Albin-Egger-Straße 17, 9900 Lienz

powered by ÖBB-Personenverkehr AG

Unterkunft suchen


Detailsuche

Wandertouren in dieser Gegend


nach oben
Live Chat
Live Chat