Bergwanderung
Taubenseehütte – Taubensee


Unterhalb der Rauhen Nadel befindet sich im österreichisch-deutschen Grenzgebiet mit der gemütlichen Taubenseehütte und dem Taubensee ein mittelschwieriges Familienwanderziel der besonderen Art. Das „Auge des Chiemgaus“, wie der See auch genannt wird, bekam seinen Namen nicht etwa von den Vögeln, sondern von Krebsen, die hier leben und früher „Dauppen“ genannt wurden.

  • Ein Spielplatz bei der Taubenseehütte lässt keine Zeit für Langeweile.
  • Die Großen lassen inzwischen die Seele baumeln und den Blick auf die Berchtesgadener Berge, die Loferer Steinberge, die Hohen Tauern, die Kitzbüheler und Zillertaler Alpen bis hin zum mächtigen Massiv des Kaisergebirges schweifen.
  • Bei Gerstl- und Pressknödelsuppe, Kaiserschmarrn, zünftiger Brotzeit und bei hausgemachten Kuchen ist auf der Taubenseehütte auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.
  • Der Taubensee lädt nicht nur zum Spiel am Wasser, sondern mit rund 24 Grad Wassertemperatur im Sommer auch zum Baden ein.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt  

Parkplatz Schaffler

Tourenziel

Taubenseehütte, Taubensee

Endpunkt

Parkplatz Schaffler

Gehzeit

1 h 30 min

Merkmale

  • Rolli- Wandertour
  • Rundwanderung

Schwierigkeit

mittelschwierig (rote Bergwege)

Höhenlage

1.165 m

Streckenbeschreibung


Vom Ortszentrum Kössen gehen Sie über den Mühlbergweg zum gebührenpflichtigen Parkplatz Schaffler. Dort halten Sie sich rechts und wandern vorbei an „Ast zu Moosen Alm" und „Hirzingalm" in Richtung Taubensee. Mit der Taubenseehütte haben Sie auf 1.165 Metern den höchsten Punkt erreicht. Nach einem etwa zehnminütigen Fußmarsch gelangen Sie von der Hütte zum Taubensee. Für diese als mittelschwierig eingestufte Tour brauchen Sie für eine Strecke rund 1,5 Stunden.

 

Infos zum Ort


Anreise

Ihre Zieladresse: Kössen

powered by ÖBB-Personenverkehr AG

Unterkunft suchen


Detailsuche

Wandertouren in dieser Gegend


nach oben
Live Chat
Live Chat