Krautingerrübe
© Krautingerrübe

Wildschönauer Krautinger


Der Krautinger gilt als „Wundermittel“, „Medizin“ oder einfach nur als bekömmlicher Schnaps mit bemerkenswertem Aroma. Ergründen Sie auf dieser Route die Geheimnisse der Krautinger. Nur die Bauern der Wildschönau dürfen aus der weißen Stoppelrübe den Krautinger brennen, so will es das Monopol von Kaiserin Maria Theresia.

  • Zweimal jährlich erntet man die Rüben, wäscht und zerkleinert sie, um die entstehende Maische für 48 Stunden anzusetzen. Anschließen wird diese fachgerecht destilliert und lässt so den Krautinger entstehen. Für die Spezialisten ist die Qualität der Rübe besonders wichtig, auch der Brennkessel wird wie vor Jahrhunderten mit Buchenholz befeuert.
  • Am Steinerhof begleiten Sie Elfi oder Josef Thaler durch die Krautinger-Brennerei und erzählen Ihnen von Ihrem besonderen Schnaps und vom Anbau der Rüben. Lange nicht alle Rüben werden zu Schnaps verarbeitet, sodass Sie nach der Führung auch Krautinger-Suppe, Rübenkraut oder Rüben-Carpaccio mit Salz und Pfeffer genießen können.
  • Jeden Donnerstag Nachmittag findet im Bergbauernmuseum ein Handwerksmarkt statt. Als Stärkung erhalten Sie hier Schmalznudeln mit Marmelade oder Bohnensuppe, Kaffee und Kuchen, frisches Bauernbrot vom alten Holzofen und weitere bäuerliche Produkte aus der Wildschönau.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt  

Museum z’Bach

Endpunkt

Steinerhof

Länge

1,5 km

Gehzeit

0 h 45 min

Schwierigkeit

leicht

Höhenlage

936 m

Höhenmeter

Bergauf: 150 m

Streckenbeschreibung


Beim Bergbauernmuseum Z'Bach in der Niederau beginnen Sie Ihre Wanderung auf der Genussroute. Von z’Bach aus geht es geradeaus in Richtung Oberau - etwa 500 m - und wendet sich am Ende des Weges nach rechts. Dort liegt der schöne Steinerhof, wo
man den Krautinger käuflich erwerben kann.

Infos zum Ort
Anreise

Ihre Zieladresse: Bach 3, Wildschönau

powered by ÖBB-Personenverkehr AG

Unterkunft suchen


Detailsuche
Wandertouren in dieser Gegend
nach oben
Live Chat
Live Chat