Sicherheit beim Skifahren

Folgen Sie auf der Piste den Verhaltensregeln des internationalen Skiverbandes FIS und achten Sie auf Sicherheit beim Skifahren und Snowboarden für sich und andere. Verringern Sie Risiken und genießen Sie das Schneevergnügen ohne Blessuren.

Setzen Sie auf Sicherheit beim Skifahren und bleiben Sie unfallfrei. Beachten Sie einige Punkte, um die Risiken zu minimieren:

  • Erkennen Sie Ihren Leistungsstand. Achten Sie auf Ihre Sicherheit beim Skifahren und benutzen Sie nur Pisten, die Ihrem Leistungsstand entsprechen. Die Routen sind eingeteilt in blaue (leichte), rote (mittlere) und schwarze (schwere) Pisten. Jede offizielle Piste ist präpariert und wird regelmäßig kontrolliert.
  • Erkennen Sie gutes Material. Zu einem sicheren Skifahrerlebnis gehört das für Sie richtige Ski- oder Snowboardmodell und die fachgerechte Einstellung der Bindung. Vertrauen Sie dem Fachhandel. Die Experten helfen Ihnen gerne.
  • Erkennen Sie Ihre Grenzen. Fahren Sie mit einer der Piste und dem Wetter angepassten Geschwindigkeit. Vermeiden Sie es, sich übermüdet oder mit falscher Technik ins Vergnügen zu stürzen.
  • Erkennen Sie die FIS-Regeln. Die Verhaltensregeln des internationalen Skiverbands gelten weltweit, sind verbindlich und stärken die Sicherheit beim Skifahren.

Sicherheit beim Skifahren mit den FIS-Regeln

Die FIS-Regeln gelten für alle Wintersportler und erhöhen Ihre Sicherheit beim Skifahren und Snowboarden.

  • Nehmen Sie Rücksicht auf andere und helfen diesen in Notfällen.
  • Fahren Sie nur so schnell, wie es Ihr Können zulässt.
  • Wählen Sie Ihre Fahrspur und beachten Sie Schilder und Zeichen.
  • Überholen Sie rücksichtsvoll und achten Sie beim Einfahren, Anfahren und Hangaufwärtsfahren auf andere Fahrer.
  • Seien Sie vorsichtig beim Anhalten, Aufsteigen und Absteigen.
  • Auch auf der Piste ist der Personalausweis beziehungsweise die Identitätskarte mitzuführen.

Geprüfte Bergbahnen für mehr Sicherheit beim Skifahren

Auch die hervorragende Infrastruktur in Tirol unterstützt Ihre Sicherheit beim Skifahren. Die Bergbahnen werden jährlich einer  umfangreichen Hauptrevision unterzogen und alle fünf Jahre von externen Sachverständigen sorgsam geprüft. In regelmäßigen Schulungen werden Mitarbeiter für Ernstfälle aus- und fortgebildet.