Hoch hinaus mit der ganzen Familie: Bouldern für Kinder im Pitztal


Bouldern ist ein Familiensport. Im Pitztal können schon Kindergartenkinder das Gämsen-Gen in sich entdecken und am besten in Schnupperkursen gemeinsam mit ihren Eltern lernen, sich am Fels sicher zu bewegen.

Mandlers Boden sieht aus, als ob dort ein Riese mit Kieseln gespielt hätte: Das märchenhafte Waldstück oberhalb des Weilers Ritzenried im Pitztal ist mit Felsblöcken übersät und wie geschaffen zum Bouldern. Viele der 55 Blöcke und rund 176 Boulderprobleme weisen nur einen geringen Schwierigkeitsgrad auf und sind daher optimal für Familien und Einsteiger jeden Alters. „Das tapfere Schneiderlein“, „Rumpelstilzchen“ und „Jogibär“ etwa sind nur 1,50 bis 2,20 Meter hoch. Erwachsene hingegen finden ihre Herausforderungen an Felsen, die bis zu vier Meter aufragen und deren Schwierigkeitsgrade bis in den oberen Skalenbereich reichen. Wer das Klettern in Absprunghöhe ohne Seil und Gurt einmal ausprobieren möchte, tut das am besten in einem Schnupperkurs. Die Pitztaler Bergführer bringen nicht nur Einsteigern alles Nötige bei, sondern liefern nebenbei gern Tipps für weitere Tage in der Vertikalen. Wie wär’s mit „Pitzis Kletterfelsen“ in Jerzens, dem „Kletterpark Gletscherstube“ oder „Richi‘s Wall“?


Bouldern in Ritzenried im Pitztal, © TVB Pitztal
Bouldern in Ritzenried im Pitztal
Bouldern in Ritzenried im Pitztal, © TVB Pitztal
Bouldern in Ritzenried im Pitztal

Weitere Erlebnisse entdecken


Zurück zur Übersicht


nach oben
Live Chat
Live Chat