Blog
Kategorien
Kaspressknödel, © Tirol Werbung / Rodler Ilvy
Essen & Trinken
Sepp Kahn, Almliterat, © Bert Heinzelmeier
Menschen
Imster Schemenlaufen, © Tirol Werbung / Aichner Bernhard
Kulturleben
Swarovski Kristallwelten, © Tirol Werbung / Moore Casey
Empfehlungen
Kinder am Fluss, © Tirol Werbung / Herbig Hans
Familie
Olperer Hütte, © Tirol Werbung / Schwarz Jens
Unterhaltung
Great Trail , © Tirol Werbung / Neusser Peter
Sport
Magazin-Cover 2022 Sommer
Magazin
Jagdhausalmen im Osttiroler Defereggental. Foto: Tirol Werbung.
Serien
Esther

Tina Hötzendorfer: Mit feinem Strich und Inspiration

Aktualisiert am 18.07.2021 in Kulturleben, Fotos: Gerhard Berger

In ihrer eigenen Galerie „Rollin’ Art“ in St. Johann in Tirol verkauft die Malerin Tina Hötzendorfer Bilder und andere schöne Dinge.

Viele bunte Ideen: Tina Hötzendorfer und ihre MitarbeiterInnen setzen die Gemälde und Produkte in der Galerie in Szene.
Viele bunte Ideen: Tina Hötzendorfer und ihre MitarbeiterInnen setzen die Gemälde und Produkte in der Galerie in Szene.

Ein sonniger Tag im Februar 2021: Draußen flattern Fähnchen im Wind, ein freundlicher Elefant grüßt am Eingang, drinnen herrschen eine lichte Atmosphäre und rege Betriebsamkeit. Seit 2014 betreibt Tina Hötzendorfer in St. Johann in Tirol Galerie und Laden „Rollin’ Art“ – ein lang gehegter Wunsch und ein geglückter Mix aus Shabby Chic und luftiger Präsentation. An den Wänden hängen bunte Bilder mit fein gemalten Blumen und ornamental verzierten Tieren. In Regalen, auf Wandboards und einem Tisch ist das übrige Sortiment ausgestellt: Papierwaren, Drucke und Keramiken, Trinkflaschen und Emaille-Tassen, Schmuck, Taschen, T-Shirts und anderes mehr.

Wie man das Leben „neu sortiert“

„Focus on the good“: Was Tina Hötzendorfer selbst gelingt, gibt sie auch an andere weiter.
„Focus on the good“: Was Tina Hötzendorfer selbst gelingt, gibt sie auch an andere weiter.

Jedes einzelne Stück hier trägt ein von Tina Hötzendorfer entworfenes Motiv, oft auch einen originellen, inspirierenden oder ermutigenden Spruch – und es gibt wohl kaum einen Besucher, dessen Stimmung sich nicht gleich hebt, wenn er die Galerie betritt. „Es ist genau das, was ich mit meiner Kunst aussagen möchte“, meint Tina Hötzendorfer, „weil ich aus eigener Erfahrung weiß, wie schwarz, dunkel und trist das Leben sein kann.“ Seit einem Snowboardunfall vor 13 Jahren ist sie von den Schultern abwärts gelähmt und musste „ihr Leben neu sortieren“. Für ihre Kreativität, die sie früher beim Stricken oder Nähen auslebte, fand sie einen neuen Ausdruck: das Malen. Wie weit der Weg von den ersten Versuchen zu ihrer heutigen Kunstfertigkeit war, illustriert ein Bild bei der Kassa: krakelige Herzen und andere Formen, gemalt mit Fingerfarbe auf der Intensivstation.

Kunstvolle Schnörkel

Filigrane Blüten und reich verzierte Tiere malt die Künstlerin besonders gerne, weil es ihr zeigt, wie viel sie dazugelernt hat.
Filigrane Blüten und reich verzierte Tiere malt die Künstlerin besonders gerne, weil es ihr zeigt, wie viel sie dazugelernt hat.

In der Reha lernte sie unter anderem, „wie ich meinen Namen schreibe, aber das Malen mit Acryl und Aquarell habe ich mir selbst beigebracht. Ich stabilisiere mit der linken Hand die rechte und kann so auch feine, gerade Linien malen.“ Anfangs waren Tina Hötzendorfers Bilder „eher verzittert“, gerade deshalb malt sie jetzt „gerne detailreich. Es spiegelt auch den Prozess wider, den ich durchgemacht habe“.

Von Krafttieren und Faultieren

Kunden haben die Qual der Wahl: Karten, Gemälde, Drucke, Blumenübertöpfe und vieles mehr gibt es in der Rollin’ Art Galerie zu kaufen.
Kunden haben die Qual der Wahl: Karten, Gemälde, Drucke, Blumenübertöpfe und vieles mehr gibt es in der Rollin’ Art Galerie zu kaufen.

Wer ihre Bilder genau betrachtet, kann darin eine ihrer Inspirationsquellen entdecken, eine Weltreise, die sie noch vor ihrem Unfall unternommen hat. Die Ornamentik und die fernöstliche Philosophie haben darin Eingang gefunden, aber auch bestimmten Tieren begegnet man immer wieder. Elefanten haben ihr Herz gewonnen, seit sie in Nepal mit einem von ihnen schwimmen war. Aber auch Lamas, Faultiere, Schildkröten und Schmetterlinge tummeln sich auf ihren Kunstwerken und Waren. Man könnte fast sagen, diese „Krafttiere“ haben sie wieder auf Reisen gebracht: zu Galerien in New York, London und Paris, in denen sie ihre Arbeiten ausstellen konnte.

Mit neuer Produktionsstätte

In der neuen Produktionsstätte: Mitarbeiterin Steffi bedruckt Kaffeebecher mit Rollin’-Art-Motiven.
In der neuen Produktionsstätte: Mitarbeiterin Steffi bedruckt Kaffeebecher mit Rollin’-Art-Motiven.

Auf reine Kunst allein wollte Tina Hötzendorfer dennoch nicht setzen und überlegte sich von Anfang an, wie sie ihre Motive gut an die Frau oder den Mann bringen konnte. Immer wieder erhält das Sortiment Zuwachs, die Nachfrage ist zurzeit vor allem online groß. Mittlerweile hat sie vier Beschäftigte, im Winter 2020/21 mietete sie noch weitere Räume dazu und verlegte die Produktion aus der Galerie dorthin. Tassen, Textilien und einiges andere wird dort bedruckt. Was nicht hier machbar ist, lässt Tina Hötzendorfer nach Möglichkeit von österreichischen Firmen produzieren, auch Nachhaltigkeit ist ihr ein großes Anliegen.

Wertschätzung in der Krise

Positives Denken und die kleinen Freuden des Lebens – so kommt man durch die Krise.
Positives Denken und die kleinen Freuden des Lebens – so kommt man durch die Krise.

Der Erfolg gibt ihr auf jeden Fall recht. Nicht nur die Verkaufszahlen sind gut, auch viele positive Rückmeldungen erhält die Künstlerin. Natürlich sei die Erweiterung des Geschäfts „ein gewisses Risiko gewesen“, meint sie, „aber ich merke auch, wie sehr die Leute meine Sachen wertschätzen. Ich glaube einfach: Alles wird gut.“

Eine original „Seinihonserin“, also eine echte St. Johannerin, und zugleich begeistert von der  weiten Welt ist die Künstlerin Tina Hötzendorfer. 1986 geboren, studierte sie nach der Matura Tourismusmanagement, ging aber dann doch lieber auf Reise nach Indien, Nepal und Australien. Ein Snowboardunfall 2008 zwang sie, einen neuen Lebensweg einzuschlagen. Seit damals malt sie und eröffnete 2014 ihre eigene Galerie „Rollin’ Art“. Ihre Bilder werden gescannt und dienen als Vorlagen für Papierwaren, T-Shirts, Tassen und vieles mehr.

Esther Pirchner beschäftigt sich beruflich  - aber vor allem begeistert - mit Musik und Kultur.

Esther
Letzte Artikel von Esther Pirchner
Junges Publikum im Fokus: Die Jeunesse ist mit Sonderkonzerten am Nachmittag dabei., © Kreativstadl
Aktualisiert am 29.06.2022 in Kulturleben
Promenadenkonzerte: Der Soundtrack zum Sommerabend
3 Min Lesezeit
heart-of-noise
Aktualisiert am 27.05.2022 in Kulturleben
DJs, VJs und die Avantgarde: Heart of Noise
3 Min Lesezeit
Ein gelungenes Beispiel für den Spagat von hochalpiner Bergwelt und spannendem Design findet sich am Timmelsjoch.
, © Esther Pirchner
Aktualisiert am 15.03.2022 in Kulturleben
10 kleine, feine Museen in Tirol
4 Min Lesezeit
Ob der Salzburger „Mozart-Schädel“ wirklich von Mozart stammt? Walther Parson wollte es herausfinden.
Aktualisiert am 21.02.2022 in Kulturleben
Walther Parson: Kulturgeschichte aus dem DNA-Labor
4 Min Lesezeit
Die Kulturwissenschaftlerin Edith Hessenberger leitet seit 2018 die drei Ötztaler Museen.
Aktualisiert am 19.01.2022 in Kulturleben
Modern und preisgekrönt: 3 Museen für das Ötztal
4 Min Lesezeit
In Leder gebundene Getränkekarte.
Aktualisiert am 06.01.2022 in Kulturleben
Werkstattgespräch: Handwerkskunst aus dem Hause Sanders
3 Min Lesezeit
Otto Grünmandl (1924 - 2000)
Aktualisiert am 23.12.2021 in Kulturleben
Otto Grünmandl – Meister der komischen Kunst
4 Min Lesezeit
Weihnachten in Tirol
Aktualisiert am 20.12.2021 in Kulturleben
Weihnachten in Tirol
4 Min Lesezeit
Feministische, politische oder einfach freche Sprüche auf Porzellan – zugleich witzig und ein Denkanstoß.
Aktualisiert am 15.12.2021 in Kulturleben
Blaue Berge, spruchreifes Porzellan
3 Min Lesezeit
Bernadette Abendstein und Hakon Hirzenberger bringen die große Theaterwelt ins Zillertal
, © Bert Heinzlmeier
Aktualisiert am 17.11.2021 in Kulturleben
So ein Theater! 7 kleine, aber feine Bühnen in Tirol
3 Min Lesezeit
Titelfoto
Aktualisiert am 10.11.2021 in Kulturleben
Lesetipps in 7 Kapiteln: Bücher aus und über Tirol
4 Min Lesezeit
Die Barbakane stammt aus einer Zeit, als Mauern verputzt wurden und daher weniger schön gemauert wurden als in früheren Jahrhunderten.
Aktualisiert am 04.11.2021 in Kulturleben
Burgruine Thaur: Wie man eine Burg ausgräbt
4 Min Lesezeit
Ina Hsu, Foto: Petra Rautenstrauch
Aktualisiert am 27.08.2021 in Kulturleben
Ina Hsu - Die Tiroler Malerin im Porträt
3 Min Lesezeit
Leokino-Leinwand
Aktualisiert am 11.08.2021 in Kulturleben
Kino ist ein unschlagbares Produkt
3 Min Lesezeit
Rebekka Ruetz, Foto: Gerhard Berger
Aktualisiert am 26.07.2021 in Kulturleben
Rebekka Ruetz im Interview: Die Modemacherin
6 Min Lesezeit
75 Plätze bietet das Kellertheater.
Aktualisiert am 17.07.2021 in Kulturleben
Kleine Bühne, großes Theater
3 Min Lesezeit
Defregger Portraits, Foto: Wolfgang Lackner
Aktualisiert am 12.02.2021 in Kulturleben
Defregger, der Unbekannte
3 Min Lesezeit
Wunder Markovics Epo Film
Aktualisiert am 05.01.2021 in Kulturleben
Das Wunder von Wörgl
3 Min Lesezeit
Der Tiroler Karl-Heinz Schütz ist Soloflötist bei den Wiener Philharmonikern.
, © Claudia Prieler
Aktualisiert am 31.12.2020 in Kulturleben
Musik für Millionen zum Jahreswechsel
5 Min Lesezeit
Nach einem zeitgenössischen Porträt entstand dieser Stich. Foto: Wikimedia Commons, Schlesier
Aktualisiert am 10.09.2020 in Kulturleben
Barbara Hundegger: Wort-Landschaften
5 Min Lesezeit
Maximilian I Landsknechte
Aktualisiert am 08.07.2020 in Kulturleben
Dauerausstellung: Maximilian1 - Aufbruch in die Neuzeit
3 Min Lesezeit
Alle Artikel von Esther Pirchner
Keine Kommentare verfügbar
Kommentar verfassen

Einfach weiterlesen

nach oben

Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!