Blog
Kategorien
Kaspressknödel, © Tirol Werbung / Rodler Ilvy
Essen & Trinken
ROLF Spectacles, © Tirol Werbung / Hörterer Lisa
Unternehmen
Sepp Kahn, Almliterat, © Bert Heinzelmeier
Menschen
Bergisel, © Tirol Werbung / Schreyer David
Architektur
Imster Schemenlaufen, © Tirol Werbung / Aichner Bernhard
Kulturleben
Swarovski Kristallwelten, © Tirol Werbung / Moore Casey
Empfehlungen
Tee, © Tirol Werbung / Haindl Ramon
Wohlfühlen
Frühling in Matrei in Osttirol, © Tirol Werbung / Webhofer Mario
Natur
Kinder am Fluss, © Tirol Werbung / Herbig Hans
Familie
Olperer Hütte, © Tirol Werbung / Schwarz Jens
Krimskrams
Great Trail , © Tirol Werbung / Neusser Peter
Sport
Neue Wege
Magazin
Jagdhausalmen im Osttiroler Defereggental. Foto: Tirol Werbung.
Serien
Esther

Was wird denn hier gespielt? Tirol geht auf die Kulturspielwiese

Aktualisiert am 30.08.2021 in Kulturleben

Vieles, was an Livemusik in Tirol steckt, bringt die Kulturspielwiese zum Vorschein.
, © Nicolas HafeleVieles, was an Livemusik in Tirol steckt, bringt die Kulturspielwiese zum Vorschein. © Nicolas Hafele

Von Jazz über Electro bis zu Rock oder Neue Volxmusik: Die Online-Plattform „kulturspielwiese" vernetzt Musiker:innen unterschiedlicher Genres mit der Tiroler Gastronomie und Hotellerie. 

Vor der Tür eine üppige Blumenwiese und dahinter die „kulturspielwiese“: An ihrem Wohnort in Gnadenwald widmet sich die Musikerin Rita Goller der musikalischen Vielfalt. Seit jeher ist es der ausgebildeten Jazzpianistin ein Anliegen, Livemusik in die heimischen Lokale zu bringen. Als Obfrau des Vereins „Frauen Jazz Orchester“ steht sie nun hinter einem neuen Projekt, welches Kunstschaffende, Kulturinteressierte und Gastronomie in Tirol vernetzt.

In der Corona-Zeit habe ihr vor allem der Austausch mit dem Publikum gefehlt, wohl auch deshalb konzipierte sie gemeinsam mit anderen die Plattform kulturspielwiese.tirol. Auf der Website können sich Musiker:innen und Veranstalter:innen anmelden, miteinander verbinden und Auftritte planen. Die einen wie die anderen können sich vorstellen und sich gegenseitig eine Zusammenarbeit anbieten.  

Rita Goller erklärt das Konzept hinter der „Kulturspielwiese": Das Projekt steht für musikalische Vielfalt, Offenheit für unterschiedliche Genres und nicht zuletzt den Vernetzungsgedanken.
, © Axel SpringerRita Goller erklärt das Konzept hinter der „Kulturspielwiese": Das Projekt steht für musikalische Vielfalt, Offenheit für unterschiedliche Genres und nicht zuletzt den Vernetzungsgedanken. © Axel Springer

Vom Match zum Konzert

Derzeit richtet sich das Angebot auf Veranstalterseite vorrangig an Gastronomie und Hotellerie, da das Land Tirol bis Oktober 2021 unter dem Titel „Tirol. Komm auf die kulturspielwiese“ Konzerte in diesen Betrieben fördert. Rund 140 Konzerte konnten so bisher abgewickelt werden. Eine ähnliche Förderaktion gibt es mit „Tirol zualosn“ bereits im Volksmusikbereich seit 2020.

Doch die „kulturspielwiese“ will einen Schritt weiter in die Zukunft gehen, es soll „etwas Nachhaltiges sein, eine Art Dating-Plattform für Künstler:innen und Veranstalter:innen, gespickt mit einem Matching-System“, so Barbara Hofler, die unter anderem für Idee, Konzept und Corporate Design verantwortlich ist. Auftritte vereinbaren die Künstler:innen und Veranstalter:innen anschließend direkt miteinander.

Musikalische Vielfalt als Win-Win-Situation. Bei der Förderkation des Landes werden bis zu 80 % der Künstler-Gage gefördert.
, © Nicolas HafeleMusikalische Vielfalt als Win-Win-Situation. Bei der Förderkation des Landes werden bis zu 80 % der Künstler-Gage gefördert. © Nicolas Hafele

Zukunftsmusik für Tirol

Tirol sei „viel mehr als nur Volksmusik, viel mehr als nur Jazz, viel mehr als nur Rock“, ergänzt Rita Goller. Die kulturspielwiese „ist deshalb so interessant, weil sie aufzeigt, welche musikalische Vielfalt und welches Potenzial es in Tirol gibt. Vernetzung ist daher unglaublich wichtig.“ 

Noch bis Oktober 2021 wird über die zentrale Website auch die Förderaktion des Landes „Tirol. Komm auf die kulturspielwiese!“ abgewickelt, die eine große Vielfalt an Live-Konzerten ermöglicht. Für die Zukunft wünschen sich Rita Goller und Barbara Hofler, dass sich auch Gemeinden, Vereine und Einzelpersonen anmelden und eine App entwickelt werden kann.

Rita Goller tritt solo und in unterschiedlichen Formationen wie dem Rita Goller Trio oder dem Frauen Jazz Orchester auf. Die Pianistin brennt für die musikalische Interaktion, die im Zusammenspiel mit anderen Musiker:innen auf der Bühne entsteht.
, © Axel SpringerRita Goller tritt solo und in unterschiedlichen Formationen wie dem Rita Goller Trio oder dem Frauen Jazz Orchester auf. Die Pianistin brennt für die musikalische Interaktion, die im Zusammenspiel mit anderen Musiker:innen auf der Bühne entsteht. © Axel Springer

Esther Pirchner beschäftigt sich beruflich  - aber vor allem begeistert - mit Musik und Kultur.

Esther
Keine Kommentare verfügbar
Kommentar verfassen

Einfach weiterlesen

nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!