Blog
Kategorien
Kaspressknödel, © Tirol Werbung / Rodler Ilvy
Essen & Trinken
Sepp Kahn, Almliterat, © Bert Heinzelmeier
Menschen
Imster Schemenlaufen, © Tirol Werbung / Aichner Bernhard
Kulturleben
Swarovski Kristallwelten, © Tirol Werbung / Moore Casey
Empfehlungen
Kinder am Fluss, © Tirol Werbung / Herbig Hans
Familie
Olperer Hütte, © Tirol Werbung / Schwarz Jens
Unterhaltung
Great Trail , © Tirol Werbung / Neusser Peter
Sport
Magazin-Cover 2022 Sommer
Magazin
Jagdhausalmen im Osttiroler Defereggental. Foto: Tirol Werbung.
Serien

5 Gipfelhütten für Bergsteiger

14.06.2022 in Magazin

5 Gipfelhütten

1. Kellerjochhütte in den Tuxer Voralpen 

Mit Sternenhimmel statt Hotelsternen verspricht die Kellerjochhütte tiefen und erholsamen Schlaf auf 2.237 Metern Höhe. Bei dem 360-Grad-Rundumblick aufs Inn- und Zillertal, das nachts leuchtet, hat man die höchsten deutschen und österreichischen Gipfel im Blick. Schwere und leichte Wanderungen führen nach oben, so kommen alle irgendwie auf die Spitze des Kellerjochmassivs.

2. Brunnenkogelhaus im Ötztal

Schließt man die Augen und stellt sich eine Hütte auf einer Bergspitze vor, hat man die Hütte auf dem 2.738 Meter hohen Brunnenkogel in Sölden vor sich, umgeben von den Stubaier und Ötztaler Alpen. Der Gipfel scheint gerade einmal breit genug zu sein, dass die Hütte darauf Platz hat. Und das Beste: Das Brunnenkogelhaus ist noch ein echter Geheimtipp.

3. Blaserhütte im Gschnitztal

Weil das Edelweiß dort besonders schön und prächtig blüht, wird der Blaser auch als Blumenberg bezeichnet. Nur wenige Gehminuten vom Gipfel entfernt befindet sich auf 2.176 Höhenmetern die urige Blaserhütte. Eine Übernachtung ist keine schlechte Idee, da man sich nach dem Aufstieg wunderbar aus-ruhen kann, bevor es darangeht, weitere Touren auf die umliegenden Gipfel zu unternehmen.

4. Hochstubai-Hütte in den Stubaier Alpen

Noch höher hinauf geht’s dann fast nicht mehr. Die Hochstubaihütte auf 3.173 Metern ist die höchstgelegene Hütte des Deutschen Alpenvereins in den Stubaier Alpen und die dritthöchste Hütte in ganz Österreich. Der Zustieg aus dem Windachtal ist allerdings konditionell anspruchsvoll.

5. Hochsteinhütte in Osttirol

Man muss nicht immer wandern, um einen Gipfel zu erreichen. Zur Hochsteinhütte in Lienz führt eine Mautstraße. Dann ist es zu Fuß nicht mehr weit, um die Osttiroler Alpen im Blick zu haben. Das Gelände ist nicht so steil, was schöne Spaziergänge oder Wanderungen ermöglicht. Von 2.023 hinauf auf 2.520 Meter zum „bösen Weibele“ schaffen es auch Berg-Einsteiger.

Keine Kommentare verfügbar
Kommentar verfassen

Einfach weiterlesen

nach oben

Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!