Circustage Kufstein - Eventkalender - kultur.tirol
Circustage Kufstein, Intensegrity
28.–30.01.2021, KulturQuartier Kufstein

circustage Kufstein

Lachen, Lauschen, Staunen: Ein neues Festival für modernen Circus vom 28. bis 30. Januar 2021 im Kultur Quartier Kufstein

Kategorie

Theater / Schauspiel

Datum

28.01.2021 - 30.01.2021 19:30 Uhr

Veranstaltungsort

Kulturquartier Kufstein
Theaterplatz 1
6330 Kufstein

Beschreibung

Die Circustage – ein Festival zum Lachen, Lauschen und Staunen – findet erstmals im Jänner 2021 im Kultur Quartier Kufstein statt. Die Circustage bringen internationale Artisten von 28. bis 30. Jänner für insgesamt vier Aufführungen nach Kufstein. Der moderne Circus verbindet Theater und Akrobatik, Tanz und bildende Kunst, Videokunst und Pantomime, Jonglage, Comedy und Musik. Die Stücke sind für die Bühne konzipiert, es gibt keine Manege oder Tiere wie in Zeiten des „traditionellen“ Zirkus. Sie erlauben das Scheitern und erzählen Geschichten oftmals ohne Worte: emotional, ausdrucksstark und spannend.

Drei Kompanien garantieren dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm. Das Duo Spot the Drop eröffnet das Festival (Donnerstag, 28. Jänner 2021) und verknüpft mit viel Humor beeindruckende Jonglage mit flotten Melodien und wunderbar absurden Nebensächlichkeiten. Der zweite Tag (Freitag, 29. Jänner 2021) steht ganz im Zeichen der weiblichen Circuspower. In der Show Night Circus Variété nehmen vier österreichische Circuskünstlerinnen die Zuseher auf eine magische Reise mit dem Luftballon-Trapez über die Fußjonglage, HulaHoop-Künste und beeindruckender Akrobatik mit. Diese Show ist am Nachmittag als Kindervorstellung zu sehen. Und am letzten Festivalabend bringt die weltweit gefeierte Show LEO des Berliners Tobias Wegner ein überraschendes, witziges und berührendes Ein-Mann-Bewegungsstück ins Kultur Quartier, das mit der Wahrnehmung spielt. Durch das clevere Zusammenspiel von Live Performance und Videoprojektion verschwimmen die Grenzen der Wahrnehmung.

Kontaktdaten

Kulturverein „Echt G’schickt“
Krippgasse 8
6060 Hall in Tirol
Tel. +43.676.3803920
info@circustage.at
www.circustage.at

Programmübersicht

„STEHFLEISCH & SITZVERMÖGEN“
SPOT THE DROP; WUPPERTAL, BRD
Donnerstag, 28. Jänner 2021, 19:30 Uhr

Jonglage, Pantomime, Comedy; ca. 65 Minuten

Spot the Drop, ein Künstlerduo aus dem Rheinland, verknüpft beeindruckende Objektmanipulation mit schmissigen Melodien und wunderbar absurden Nebensächlichkeiten. Wie in einer Zeitschleife gefangen, jonglieren sich die beiden mit viel Humor durch ihren ewigen Tag voll seltsamer Rituale …

„NIGHT CIRCUS VARIÉTÉ“
IN_TENSEGRITY KÜNSTLERKOLLEKTIV, ÖSTERREICH
Österreich-Premiere
Freitag, 29. Jänner 2021, 19:30 Uhr

Luft- und Partnerakrobatik, Fußjonglage, HulaHoop, Bodypercussion; ca. 60 Minuten

Für die Circustage Kufstein bringen in_tensegrity und ihre Gäste die geballte weibliche Circuspower aus Österreich auf die Bühne.
Carmen Raffaela Küster nimmt die Zuschauer mit auf eine poetisch-phantastische Flugreise an Luftballons, und eine faszinierende Fuß-Jonglage von Ariane Oechsner erfordert höchstes ‘Fuß’spitzengefühl. Um Anna Sandreuther kreisen etliche HulaHoops, und Anita Gritsch entlockt Ihrem Körper mitreißende Rhythmen … Mit teils skurrilen Intermezzis führen Circus-Charaktere durch diesen ‘bunten Abend’ in schwarz-weiß – voll magischer Illusion und einem Hauch Circus-Nostalgie. 

Am Nachmittag findet diese Produktion als Kinderveranstaltung um 15:30 Uhr statt.

„LEO“
TOBIAS WEGNER, BERLIN (BRD)
Österreich-Premiere
Samstag, 30. Jänner 2021, 19:30 Uhr

Körpertheater, Akrobatik, Comedy, Pantomime, ca. 65 Minuten

LEO ist ein überraschendes, witziges, surreales und berührendes Ein-Mann-Bewegungsstück, das mit der Wahrnehmung spielt. Durch das clevere Zusammenspiel von Live Performance und Videoprojektion weiß das Publikum bald nicht mehr, wo oben und unten ist. Man ist fasziniert von der Person LEO, der gefangen in einer Situation ist, sich davon losreißen kann und die noch so kleine Tür zur persönlichen Freiheit findet.

Unter der Regie von Daniel Brière aus Montreal und basierend auf der Idee des Berliner Performers Tobias Wegner hat LEO etliche internationale Auszeichnungen erhalten wie u.a. den Carol Tambor Best of Edinburgh Award und den Adelaide Fringe Festival Award. Das Magazin Time Out/New York bezeichnet LEO „ein tief beeindruckendes Werk absurder Magie“, die Berliner Morgenpost bejubelt es mit „Clever, verspielt und extrem witzig“.