Grafische Beispiele
ab 2020: 10.000 Euro für gute Gestaltung

Arthur Zelger-Preis

Das Land Tirol vergibt 2020 erstmals den „Arthur Zelger-Preis für gute Gestaltung“. Dieser würdigt „beispielhafte Leistungen im Bereich Grafik und Design“. Fotos: Franz Oss, Tirol Werbung, Wei sraum

Die Lorbeeren für gute Gestaltung

Wie ein Logo, eine Website oder ein Plakat aussieht, wie ein Ding des täglichen Gebrauchs geformt ist, ob es gut in der Hand liegt und obendrein noch schön anzusehen ist – das alles liegt am Design. Wir brauchen uns nur in unserer gewohnten Umgebung umzusehen, um das wahrzunehmen. Womöglich liegt es gerade an diesem alltäglichen Nutzen von Grafik und Design, dass diese Formen des künstlerischen Ausdrucks oft weniger durch Preise gewürdigt werden als etwa bildende Kunst, Musik, Literatur oder Architektur. Dem begegnet das Land Tirol nun mit einem neu geschaffenen Preis und einem Förderstipendium. Die ersten Auszeichnungen – jeweils Euro 5.000,– für Preis und Stipendium – werden 2020 und 2021 vergeben, danach soll zu einem Zwei-Jahres-Rhythmus übergegangen werden.

Präsentation Arthur Zelger-Preis

Präsentierten den Arthur Zelger-Preis (v.l.): Florian Phleps (GF Tirol Werbung), Anita Kern (Juryvorsitzende), Nicola Schlachter-Zelger (Tochter Arthur Zelgers), Kultur-LR Beate Palfrader, Elisabeth Mittermayr (Tochter), Kurt Höretzeder (WEI SRAUM.Desigforum Tirol) 

Berühmter Name – neues Design

Benannt ist der Preis nach dem Tiroler Grafikdesigner Arthur Zelger, der das Bild des Landes nach außen geprägt hat wie kaum ein anderer Designer: Von ihm stammt nicht nur das berühmte Tirol-Logo, sondern auch zahlreiche Plakate und andere Werbemittel. Er schuf regelrechte Ikonen wie das Bild von der Skifahrerin mit gelber Hose, Winterlandschaften, Sommerbilder, das Grafikdesign für die Olympischen Winterspiele 1976, aber auch Werbung für Firmen wie den Oberländer Lodenhersteller Pischl. Von Zelger erzählt seine Tochter Nicola Schlachter-Zelger, er sei ein sehr musischer Mensch gewesen, ein extremer Tüftler, immer auf der Suche nach noch besseren Lösungen. Ein Preis wie der nun geschaffene, vor allem aber auch das Förderstipendium wäre ganz in seinem Sinne gewesen.

Gebrauchsgrafik ist nicht nur eine Angelegenheit von Kreativität, sondern vor allem auch von logik.

Arthur Zelger

Vergabeverfahren und Einreichung

Ausgelobt werden der Arthur Zelger-Preis und -Förderstipendium von der Tirol Werbung, um die Abwicklung kümmert sich das Wei sraum. Designforum Tirol. Die Jury setzt sich aus jeweils drei Fach- und drei Sachjuroren zusammen, wobei die Vergabe des Preises in einem mehrstufigen Verfahren mit von der Fachjury erstellter Longlist und Shortlist und einem angestrebten einstimmigen Ergebnis vergeben wird.

 Zum Stipendium für NachwuchsdesignerInnen können beispielsweise Master- oder Diplomarbeiten mit Bezug zu Tirol eingereicht werden. Unter anderem, weil Hochschulstudien für Design in Tirol nicht angeboten werden, soll damit ein Anreiz geschaffen werden, damit junge Talente im Land bleiben oder wieder zurückkehren. Eingereicht werden kann über eine eigene Website, die im Oktober 2019 online geht.

Arthur Zelger-Preis

für gute Gestaltung

• ab 2020
• alle zwei Jahre
• Auslober: Tirol Werbung
• Konzept: Wei sraum. Designforum Tirol
• dotiert mit Euro 5.000 für den Preis und Euro 5.000 für das Stipendium
• Vergabe durch eine Fach- und Sachjury

weissraum.at
Ein Glück. Sagmeister in Tirol

Ein Glück. Sagmeister in Tirol

Stefan Sagmeister kommt am 22. August 2019 zu einem Vortrag…

Tirol Por tal e

Tirol Por|Tal|e

Wie grüßt Tirol in Zukunft seine Gäste? Wettbewerbsbeiträge…

Schriftbild: Theuerdank

Schriftbild: Theuerdank

Für sein Buch „Theuerdank“ ließ Maximilian I. eine Schrift …