Daheim und live dabei - Geschichten - kultur.tirol
Stromboli
Mai 2020: Livestreams

Daheim und live dabei

Kulturveranstaltungen im Live-Stream vermitteln das Gefühl, dabei zu sein. Mit Spenden können Zuseher die Künstler unterstützen. Titelbild: Kulturlabor Stromboli

Das Erlebnis, im Konzertsaal zu sitzen, im Theater in die großen Geschichten des Lebens einzutauchen oder gebannt das Geschehen auf einer großer Kinoleinwand zu verfolgen, ist kaum zu ersetzen. Es geht den Zusehern genauso ab wie den Künstlern, die im Frühling 2020 nicht oder nur eingeschränkt auftreten, spielen und drehen können. Da trifft es sich gut, dass manche Tiroler bzw. österreichische Veranstaltungshäuser ihre Bühnen für den Auftritt ohne Publikum öffnen und die stattfindenden Konzerte, Stücke, Lesungen oder Kabarettprogramme live übertragen: an einem bestimmten Tag und zu einer bestimmten Uhrzeit – also fast wie im richtigen Leben. Zuseher können sich aber nicht nur in „ihrem“ Konzertsaal einrichten, etliche Plattformen bieten auch die Möglichkeit, nach eigenem Ermessen Geld zu spenden, das dann den auftretenden Künstlern zugute kommt.

Tanzen wie früher

Einladung zur Pyjama Party: Tanzen wie früher
Foto: Kulturlabor Stromboli

Couch Surfing im Labor

Das Haller Kulturlabor Stromboli – verlängertes Wohnzimmer für viele seiner Gäste –, hat sich seine heimelige Atmosphäre zunutze gemacht und kombiniert ein Live-Programm mit Crowdfunding für heimische Kulturschaffende. Seit 25. April 2020 geben Musiker jeden Mittwoch um 20 Uhr im Stromboli Konzerte oder lesen Schauspieler unterhaltsame Texte. Kinder bekommen am Sonntag um 18 Uhr eine Gute-Nacht-Geschichte erzählt. Dazwischen heißt’s Möbel wegräumen: Bei den Pyjama-Partys am Samstag um 20 Uhr verleiten DJs dazu, das Tanzbein zu schwingen. Selbstverständlich kann alles unentgeltlich angesehen werden, wer aber möchte, kann der Wertschätzung für Kultur und Kulturschaffende auch mit einem selbst festgelegten Betrag ausdrücken. Insgesamt sollen so bis Juni 10.000 Euro zusammenkommen, die unter den Künstlern aufgeteilt werden.

Das finstere Tal

Zum Wiedersehen: Tobias Moretti (re.) in „Das finstere Tal“ von Andreas Prohaska
Foto: X Filmverleih 

Daheim im Kino

Der Kino VOD Club ist ein Filmstreamingportal, das auf österreichische Filme spezialisiert ist. Interessierte können Filme für 48 Stunden ausleihen, wobei ein Drittel des Erlöses an die Filmschaffenden geht und ein weiteres an ein Kino der Wahl. In Innsbruck ist das Leokino Teil des VOD Club und gibt auch immer wieder Empfehlungen ab. Es lohnt sich auch, das breite Angebot des VOD Club selbst zu durchforsten: Da finden sich erst kürzlich erschienene Werke wie „But Beautiful“ von Erwin Wagenhofer, großes internationales Kino wie „Caché“ von Michael Haneke, Dokumentationen, Spielfilme, Klassiker und Krimis. Selbstverständlich ist auch das Tiroler Kino durch Regisseure, Schauspieler und Drehorte prominent vertreten: „Das finstere Tal“, „Das bedrohte Paradies“, „Die fetten Jahre sind vorbei“ und „Jud Süß – Film ohne Gewissen“ sind nur einige Beispiele dafür.

Michael Hornek Stephan Wirwalski

Pianist Michael Hornek tritt im Mai 2020 im Porgy & Bess auf.
Foto: Wikimedia Commons, Stephan Wirwalski

Jazz aus dem Porgy

Zwei Mal pro Woche lädt der Wiener Jazzclub Porgy & Bess zu Konzerterlebnis. The show must go on(line) heißt am Donnerstag und Samstag, jeweils um 20.30 Uhr, wenn österreichische und internationale Künstler auf der Jazzbühne auftreten. Im Mai 2020 sind übrigens auch Tiroler Musiker dabei: Der Pianist Michael Hornek konzertiert am 21. Mai zusammen mit dem Sänger Willi Landl, der seine Liebe zum Chanson entdeckt hat. Am 28. Mai treten Christof Dienz und Lorenz Raab alias RaaDie im Porgy auf. Wer das Projekt finanziell unterstützen möchte, kann dies per „Pay as you wish“ tun.

Miniaturmalerei
Daheimtheater Marion Fuhs
Malerei

Schauspielerin Marion Fuhs lässt ihre Fans am Hobby Miniaturmalerei teilhaben.
Foto: Marion Fuhs

So ein Theater!

Auf der Plattform Daheimtheater stellen sich die Schauspieler und Musiker des Tiroler Landestheaters im Home Office vor: Dort findet sich ein bunter Mix von Filmen mit den unterschiedlichsten Inhalten. Vom Brotrezept bis zum allein einstudierten Zwölf-Personen-Stück, vom Kinderwitze-Erzählen bis zum Heimkonzert, vom kunstfertigen Eierschälen bis zum Musikrätsel und einem virtuellen Chor ist alles dabei. Auch wenn hier nicht Live gestreamt wird, der Live-Effekt, das Gefühl, ganz nah am Geschehen zu sein, stellt sich auch hier ein.

Wege zur Kultur

Wege zur Kultur

Die Tiroler Kultur ist lebendig auf Websites und in Social …

Die Zeitgeschichte im Netz

Zeitgeschichte im Netz

Der 13. Österreichische Zeitgeschichtetag findet vom 16. …

Klassisch und neu

Klassisch und neu

Tirol ist ein Land der Musiker – vor allem auch in der …