Schauen und staunen – 10 Ausstellungen im Herbst in Tirol - Geschichten - kultur.tirol
2020 10 Samensackln Foto: Carmen Müller
Oktober 2020 bis Januar 2021

Schauen und staunen – 10 Ausstellungen im Herbst in Tirol

Kunst und Entdeckungsreisen – das bieten Galerien, Ausstellungen und eine App im Herbst 2020 in Tirol. Von A wie Anpruggen bis Z wie von Zwehl. Titelfoto: Carmen Müller

Anpruggen entdecken –
St. Nikolaus, Innsbruck

St. Nikolaus, Foto: Innsbruck Tourismus, Christian Vorhofer

In den Straßen und hinter den bunten Fassaden von „Anpruggen“ in Innsbruck gibt es per App viel zu entdecken. Foto: Innsbruck Tourismus, Christian Vorhofer

Mit der App durch St. Nikolaus: Wusstet ihr schon, was ein Totz’n ist und was ein Totzenhacker? Oder habt ihr euch schon einmal gefragt, wie man vor 500 Jahren in Innsbruck gelebt hat? Vielleicht wundert ihr euch auch, warum ausgerechnet in der sogenannten „Koatlackn“ zwei Delphine einen alten Torbogen zieren. Diese und viele andere Fragen beantwortet die App Anpruggen entdecken, die durch St. Nikolaus, den ältesten Stadtteil Innsbrucks führt. Brücken und Schifffahrt, Henkersplätze und Friedhöfe, Kinderspiele und Gaststätten, Schwimmbäder und Überschwemmungen … all das begegnet euch auf eurem Spaziergang durch die Straßen und Gassen des Bezirks am Fuße der Nordkette. Informativ und unterhaltsam führt Anpruggen entdecken durch den Ort und seine Geschichte – und belohnt fleißige Entdecker mit einem kleinen Geschenk.

Dauerhaft geöffnet
Stadtteil St. Nikolaus

Innsbruck

Premierentage. Wege zur Kunst –
Museen und Galerien, Innsbruck

TLMF Trost der Liebenden, Foto: Mazdak Ayari klein

Im Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum spendet unter andererm Mazdak Ayari den „Trost der Liebenden“
Foto: Mazdak Ayari

Viel Kunstgenuss in kurzer Zeit: Bei den Premierentagen öffnen zahlreiche Museen und Galerien in Innsbruck ihre Pforten, öffentliche Plätze werden bespielt: vom artdepot über das Fotoforum, das bilding und das Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum bis zum Waltherpark oder dem Mariahilfpark. Die Kunst kommt von Kata Hinterlechner, Peter Elvin, Patrick Schmierer, Milena Meller und vielen anderen. Eine Übersicht über alle Künstler und Kulturorte finden Besucher auf der Website der Premierentage.

Aufgrund des Corona-Lockdowns können die Premierentage im November 2020 nicht stattfinden, es lohnt sich aber, das Programm nach Ausstellungen ab Dezember 2020 zu durchstöbern.
div. Veranstaltungsorte in Innsbruck
www.premierentage.at

Carmen Müller. Von Gärten, Pflanzen und Menschen – aut, Innsbruck

Pfarrgarten, Foto: Carmen Müller

Auf ihrer Entdeckungsreise durch Innsbrucks Gärten besuchte Carmen Müller auch den Pfarrgarten, Foto: Carmen Müller

Carmen Müller liebt Gärten – nicht nur um Pflanzen zu ziehen, Obst zu ernten, Blumen zu arrangieren. Der Künstlerin bieten Gärten und Pflanzen ein reiches Feld für Fotografie, Malerei, Grafik oder Stickerei. Für das aut. architektur und tirol machte sie sich 2019 auf „Forschungsreise“ durch Innsbrucks Gärten. Das Ergebnis dieser Feldforschung „Von Gärten, Pflanzen und Menschen“ ist bunt, lebendig, poetisch – ein Gartengefühl für den Winter 2020/21.

Dezember 2020 bis 20. Feber 2021
Öffnungszeiten: Di-Fr, 11–18 Uhr, Sa 11–17 Uhr
an Feiertagen geschlossen

aut. architektur und tirol im Adambräu
Lois-Welzenbacher-Platz 1
6020 Innsbruck
Tel. +43512571567
office@aut.cc
www.aut.cc

Convergence – Kunstpavillon, Neue Galerie  und Kulturorte in Tirol

Foto: WEST. Fotostudio

Convergence in der Neuen Galerie mit Arbeiten von Annelies Senfter und Sarah Decristoforo
Foto: WEST. Fotostudio

„Convergence“ ist Ausstellung, Performance-Format und Diskussionsplattform in einem. Die Programmreihe der Tiroler Künstlerschaft bietet noch bis 24. Oktober bzw. 7. November 2020 „einen temporären Raum des Austausches, des Miteinanders, des Dialogs, des sich aufeinander Einlassens“. An den drei Innsbrucker Standorten Kunstpavillon, Neue Galerie und Künstlerhaus Büchsenhausen und in anderen Bezirken Tirols sind Arbeiten und Performances von zahlreichen Künstlern zu sehen, darunter auch von Sarah Decristoforo, die kürzlich mit dem Paul-Flora-Preis des Landes Tirol ausgezeichnet wurde.

bis 1. November 2020
Tiroler Künstler*schaft

Kunstpavillon
Mi–Fr 12–18 Uhr, Sa 11–15 Uhr
Rennweg 8a
6020 Innsbruck
Tel. + 43 512 581133
office@kuenstlerschaft.at
www.kuenstlerschaft.at

Neue Galerie
Mi–Fr 12–17 Uhr, Sa 11–15 Uhr
Rennweg 1
6020 Innsbruck
Tel. +43 512 578154
office@kuenstlerschaft.at
www.kuenstlerschaft.at

Künstlerhaus Büchsenhausen
Weiherburggasse 13
6020 Innsbruck
Tel. 0043 512 27 86 27
office@buchsenhausen.at
www.buchsenhausen.at

Convergence-Folder zum Download

Iman Issa. Proxies, with a Life of Their Own – Taxispalais Kunsthalle Tirol

Iman Issa, Foto: Kunstmuseum St. Gallen

Iman Issa
Foto: Kunstmuseum St. Gallen

Im Taxispalais kombiniert Iman Issa verschiedenste Einflüsse zu raumfüllenden Arbeiten. „Historische Artefakte, die Ideengeschichte und kulturelle Praktiken“ fügt sie zu Installationen, Filmen und Soundarbeiten zusammen. Die Innsbrucker Galerie zeigt unter dem Titel „Proxies, with a Life of Thereown“ die erste umfassende Einzelausstellung Issas  in Österreich, zu sehen sind neue Arbeiten sowie bestehende Werkserien.

Dezember 2020 bis 7. Februar 2021
Öffnungszeiten: Di–So, 11–18 Uhr, Do, 11–21 Uhr

Taxispalais Kunsthalle Tirol
Maria-Theresien-Straße 45
6020 Innsbruck, Austria
Tel. +43 512 508 3171
taxispalais@tirol.gv.at
www.taxispalais.art

Bettina von Zwehl. Wunderkammer –
Inn Situ, Innsbruck

Wunderkammer, Foto: Bettina von Zwehl

Von der Wunderkammer in Schloss Ambras ließ sich Bettina von Zwehl zu Porträtfotos und anderen Kunstwerken inspirieren. Foto: Bettina von Zwehl

Wenn ihr schon einmal die Wunderkammer in Schloss Ambras besucht habt, dann wisst ihr, wie viele erstaunliche Dinge diese Sammlung aus der Renaissance enthält. Die in London lebende Fotokünstlerin Bettina von Zwehl ließ sich davon inspirieren und gestaltete Porträts und andere Fotos für ihre eigene „Wunderkammer“ in der Fotogalerie Inn Situ. Die Inszenierung der Werke im Raum verleiht der modernen Galerie eine historische Aura, in der die einzelnen Teile ebenso wirken wie der Gesamteindruck.

Dezember 2020 bis 23. Januar 2021
Öffnungszeiten: Mo–Fr, 11–18 Uhr, Sa, 11–15 Uhr

BTV Stadtforum Innsbruck
Stadtforum 1
6020 Innsbruck
Tel. +43505333-1417
info@innsitu.at
www.innsitu.at

Wilfried Kirschl. Raum Licht Volumen –
Galerie Maier, Innsbruck

Wilfried Kirschl, Patmos, Chora (1987)

Wilfried Kirschl, Patmos, Chora (1987)

Der Maler lichtdurchfluteter Stillleben und Dörfer, Wilfried Kirschl, wäre 2020 90 Jahre alt geworden. Zwei Werkschauen in Innsbruck und Lienz wurden auf 2021 verschoben, eine Ausstellung in der Galerie Maier in Innsbruck findet aber statt. Noch mehr kann man in das malerische Werk des Tiroler Künstlers mit dem kürzlich erschienenen Bildband „Raum Licht Volumen“ eintauchen.

bis 1. November 2020
Öffnungszeiten: Di–Fr, 10–12 und 15–18 Uhr, Sa, 10–13 Uhr

Galerie Maier
Maria-Theresien-Str. 38, Palais Trapp
6020 Innsbruck
Tel. +43 512 580829 
galerie.maier@utanet.at
www.galerie-maier.at

Philipp Christoph Haas, Carl Kraus, Walter Methlagl: Raum Licht Volumen. Wilfried Kirschl. Das malerische Werk, Innsbruck 2020

Thomas Feuerstein, Dieter Fuchs – Galerie Thoman, Innsbruck

Ausstellungsansicht Thomas Feuerstein, Dieter Fuchs, Foto: Galerie Thoman

Ausstellungsansicht Thomas Feuerstein, Dieter Fuchs, Foto: Galerie Thoman

Zwei Künstlerpersönlichkeiten aus Tirol rückt die Galere Elisabeth und Klaus Thoman ins Zentrum der Betrachtung: Der eine, Thomas Feuerstein, ist berühmt für seine prozesshaft sich verändernden Skulpturen, zeigt in „Thoughts Take Things in Hand“ aber auch ein eindrucksvolles malerisches und zeichnerisches Werk. Der andere, Dieter Fuchs, erstellt in pointilistischer Manier und stundenlanger akribischer Arbeit Werke zwischen Comic, Dokumentation und Fotorealismus. zu „Headlines“ erscheint ein 160-seitiges Buch.

bis 1. November 2020
Öffnungszeiten: Di–Fr, 12–18 Uhr, Sa, 10–15 Uhr

Galerie Elisabeth & Klaus Thoman
Maria-Theresien-Straße 34
6020 Innsbruck
Tel. + 43 512 575785
galerie@galeriethoman.com
www.galeriethoman.com

Le post é la lerch –
Galerie am Polylog, Wörgl

Annatina Dermont, Anyway ?, 2019, Inkjetprint auf Aluminium, 40 x 30 cm

Annatina Dermont, Anyway ?, 2019, Inkjetprint auf Aluminium, 40 x 30 cm

Unter dem Titel „Le post é la lerch“ („Der Ort ist der Raum“) stellen in Wörgl Künstler aus dem ladinischen Raum ihre Werke aus. Inspirationsquelle war der „Raum“ in allen seinen Bedeutungen als Kulturregion, Architektur, geografisch oder politisch definierter Raum. Vielfalt herrscht auch bei den Techniken, die von Malerei bis Fotografie und Performance reichen.

bis 24. Oktober 2020
Öffnungszeiten: Do, Fr 16:30–18:30 Uhr, Sa 10–13 und 14–16 Uhr

Galerie am POLYLOG
kunst.raum.wörgl
Speckbacherstr. 13–15
6300 Wörgl
Tel. +43.53327.5505
info@am-polylog.at
www.am-polylog.at

Ilona Rainer-Pranter –
RLB Atelier Lienz

2020 10 RLB_Lienz_Ilona_Rainer-Pranter

Ilona Rainer-Pranter, Raumansicht, Raiffeisenbank Lienz

Landschaftsbilder der anderen Art: nicht realistische Abbildungen von Baum, Strauch und Hügel schafft Ilona Rainer-Pranter, sondern vielfach geschichtete Nachbilder der Eindrücke, die sie auf ihren Gängen in die Natur erhält. Ihre Malereien spielen mit dem Spannungsfeld „zwischen Figuration und Abstraktion“ und lassen viel Raum für eigene Imagination.

Dezember 2020 bis 8. Januar 2021
Öffnungszeiten: Mo–Fr 8:30–12:15 Uhr, 14–16:30 Uhr

RLB Atelier Lienz
Johannesplatz 4
9900 Lienz
Tel. +43.512.5305-13566
info@rlb-kunstbruecke.at
www.rlb-kunstbruecke.at


10 Bücher aus Tirol für den Herbst 2020

10 Bücher aus Tirol für den Herbst 2020

Buch, Decke, Heißgetränk – das Triumvirat des Herbstes ist …

Spielerisch. Weiblich. Ausgezeichnet.

Spielend. Weiblich. Ausgezeichnet.

Der allererste Arthur Zelger-Preis für gute Gestaltung geht…

20 kleine, aber feine Museen in Tirol

Kleine Museen in Tirol

Tirol wartet mit einer großen Vielfalt an Museen auf. …