Turm reloaded - Geschichten - kultur.tirol
Turm reloaded
2019/2020: Turmmuseum Oetz

Turm Reloaded

Im Dialog: Junge Künstler spiegeln in ihren Arbeiten die Kunstwerke der Sammlung Jäger im Turmmuseum. Fotos: Turmmuseum Oetz

5.000 Werke im Turm

Ein Leben lang hat der Ötztaler Sammler Hans Jäger Kunst zusammengetragen: Möbel, Skulpturen und Gemälde schaffte er an, insgesamt 5.000 Objekte kamen über die Jahre zusammen. Die Bandbreite reicht von mittelalterlicher religiöser Kunst über barocke Skulpturen und die Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts bis herauf ins 20., das unter anderem mit fotografischen Arbeiten vertreten ist. Die Sammlung ist im 2004 renovierten Turmmuseum in Oetz beheimatet, aus ihr werden in immer wieder neuen Zusammenstellungen oder nach thematischen Gesichtspunkten Ausstellungen im Museum bestückt. So bietet sie Laien wie Kunstsinnigen bei jedem Besuch Inspirationen. Sie öffnet Blicke ins Ötztal und regt dazu an, sich mit Innen- und Außensichten immer wieder aufs Neue auseinanderzusetzen.

Über dieser Möglichkeit, sich dem Ötztal über die Kunst anzunähern, fand auch eine Gruppe von HTL-Schülerinnen und -Schülern jene Anknüpfungspunkte, die ihnen erlaubten, eigene künstlerische Zugänge zu finden. „Turm reloaded. Jugend trifft Jäger“ nennt sich das Projekt, in dem die 26 jungen Kunstschaffenden der HTL art und Design in Innsbruck jeweils ein Objekt aus der Sammlung auswählten und mit einer eigenen Arbeit darauf reagierten. So vielfältig wie die Kunstwerke des Museums ist nun auch die aktuelle Schau, die von Dezember 2019 bis März 2020 jeweils von Donnerstag bis Sonntag geöffnet ist.

Turmmuseum Oetz
Turmmuseum Oetz
Turmmuseum Oetz

Impressionen aus dem Turmmuseum Oetz

Neue Kunst aus der alten

Da gibt es die Videoarbeit „How Would You Call this Chapter in Your Life?“ von Noëlle Krapf, die von einer Fotografie von Margarethe Wachsmuth-Tutsch ausgeht und unterschiedlichen Menschen die Frage nach dem aktuellen Kapitel in ihrem Leben stellt. Da denkt Janik Deby ein Ölgemälde von August Frech aus dem Jahr 1928 skulptural weiter und führt den Holzzaun des Bildes plastisch weiter zu einem Bahngeleis. Da wird aus einer Christusfigur ein Skater und aus einer Frau mit Krone des Secessionisten Ernst Stöhr eine moderne Interpretation von Mutter Natur, dystopische Landschaften, neue künstlerische Umrahmungen und Sichtfenster auf einst unberührte Natur, die Aufschlüsselung von Landschaftsbildern in ihre Schichten und das Spiel zwischen Zwei- und Dreidimensionalität. 

Für Besucher gibt es viel zu schauen und zu entdecken. Man staunt nicht nur über die Vielfalt der eigentlichen Sammlung, sondern auch über die große Kreativität, mit der die Kunst im Museum weitergedacht wurden. Wer noch mehr über das Projekt und die eigentliche Sammlung erfahren möchte, findet dazu bei Kuratorinnenführungen am 16.1., 6.2. und 12.3.2020, jeweils 18 Uhr Gelegenheit dazu. Erinnerungen an Hans Jäger Weggefährten bei einem Podiumsgespräch am 30. Januar 2020 aus. Weitere Gespräche über Kunst, Design und Museumsarbeit folgen am 20. Februar und 5. März, jeweils um 19 Uhr.

Turmmuseum Oetz

TURM reloaded

Turmmuseum Oetz
Turmmuseum Oetz

Öffnungszeiten
Donnerstag bis Sonntag
von 14–18 UhrFührungen nach Anmeldungen auch außerhalb der Öffnungszeiten

Turmmuseum Oetz
Schulweg 2
6433 Oetz+43 664 910 23 21
info@oetztalermuseen.at

oetztalermuseen.at
Grenzenloses Theater

Grenzenloses Theater

Das Wandertheater "Friedl mit der leeren Tasche" spielt auf…

Schafe hier, Schafe dort

Schafe hier, Schafe dort

Der Schaftrieb über den Ötztaler Gletscher zählt seit Ende …

Drama ums Panorama

Drama ums Panorama

„Pano(d)rama auf der Kreuzspitze“ erzählt im erbe …