Wege zur Kultur - Geschichten - kultur.tirol
Innsbrucker Festwochen Larl
April 2020: Tiroler Kultur virtuell

Wege zur Kultur

Die Tiroler Kultur ist lebendig auf Websites und in Social Media. Es gibt viel zu sehen, zu hören – und manchmal zu zelebrieren.  Titelfoto: Innsbrucker Festwochen, Rupert Larl

Kabarettistische Kostbarkeiten, Konzerte zum Nachhören, Ausstellungsrundgänge und Fotoessays – bei der Übersiedelung von Kulturinhalten in die virtuelle Welt sind Tiroler Kulturinstitutionen aktiv und einfallsreich. Große Veranstalter und lange etablierten Festivals der Hochkultur finden dafür ebenso vielfältige Wege wie die Mitglieder der freien Szene. Das Angebot verändert und erweitert sich ständig. Eine Auswahl haben wir hier für euch zusammengestellt.

Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

Die Innsbrucker Festwochen der Alten Musik haben eine Spotify-Liste mit Musik ihres Programms 2020 zusammengestellt: barocke Opernarien, Madrigale aus der Renaissance, Konzerte und vieles mehr lassen einen in die Welt der Alten Musik eintauchen. Die richtige Untermalung für einen festlichen Abend.

Innsbrucker Festwochen

Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, Szenenausschnitt 2019
Foto Innsbrucker Festwochen, Rupert Larl

Treibhaus: Liebe in Zeiten der Cholera

Jeden Tag um 18.06 Uhr stellt das Innsbrucker Treibhaus unter dem Titel „Liebe in Zeiten der Cholera“ ein Video online: mit neuen Liedern von Siggi, Julia und Rafael Haider, berühmten Kabarett- und Theaterprogrammen von Josef Hader, dem Feinripp Ensemble u. a. Alle Beiträge seit 17. März sind auf treibhaus.at abrufbar.

Feinripp Ensemble

Feinripp Ensemble

Strombol-Isola-tion

Das Haller Kulturlabor Stromboli hat sich in Strombol-Isola-tion begeben und versammelt Lesungen, musikalische Grüße, Gedichte für Kinder und vieles andere mehr auf seiner Facebook-Seite. Auch die Well-Brüder und Gerhard Polt, Markus Köhle sowie Reeds & Strings sind dabei.

Tiroler Kultur im Radio hat auf Freirad 105,9 MHz Tradition. Radiosendungen von Künstlerhaus Büchsenhausen und Kunstraum Innsbruck können im cultural broadcasting archive nachgehört werden, für junge Menschen gibt es dort auch die Sendereihe Radio Grafitty, die Nicole Weniger von der Kunstschule bilding gestaltet.

Markus Koschuh

Markus Koschuh. Foto: Thomas Böhm

Literaturhaus am Inn

Gleich auf mehreren Kanälen bedient das Innsbrucker Literaturhaus am Inn die Lust am Text: mit Lesungen auf YouTube – zum Beispiel von Markus Koschuh –, Höressays zu Literatur und Autoren und einem fiktiven Berlin-Journal von Petra Maria Kraxner und einem Blog von Hans Platzgumer. Kurt Lanthaler liest – sozusagen als Stimme des Literaturhauses – eigene Texte. Alle paar Tage erscheint eine neue Tondatei. Auf der Facebook-Seite des Literaturhauses am Inn gibt es druckfrische Werke erstmals zu hören, aber auch historische Kostbarkeiten wie eine Lesung des jungen Peter Handke. Hier kann man viel Zeit verbringen, stöbern, zuhören und sich Inspirationen für seine nächsten Buchbestellungen holen.

KulturQuarantäne

Auch andere melden sich aus der KulturQuarantäne – die dann auch gleich so heißt: Sie zeigt auf bestechende Weise, wie kreativ die Tiroler Kulturszene ist. Initiiert von der Theatergruppe Impro, fand KulturQuarantäne rasch zahlreiche Anhänger, die sich mit Live-Auftritten auf Facebook beteiligen.

Tiroler Kunst online

Schloss Ambras Tödtlein

Tödtlein in Schloss Ambras

Auf blog.tirol findet ihr weitere Empfehlungen für virtuelle Kultur aus Tirol: Unter dem Titel „10 virtuelle Museen und Rundgänge in Tirol“ findet ihr Online-Wege durch Kulturorte sowie Museen, die online besucht werden können. Sie geben euch Einblick in die vielfältige Tiroler Kulturlandschaft. 

blog.tirol
Die Zeitgeschichte im Netz

Zeitgeschichte im Netz

Der 13. Österreichische Zeitgeschichtetag findet vom 16. …

Klassisch und neu

Klassisch und neu

Tirol ist ein Land der Musiker – vor allem auch in der …

Wort-Landschaften

Wort-Landschaften

Die Schriftstellerin Barbara Hundegger im Gespräch über ihr…