Abgesagt! widerstand und wandel. über die 1970er-jahre in tirol. - Eventkalender - Veranstaltungen - kultur.tirol
Eine Ausstellung über die architektonische, kulturelle und gesellschaftspolitische Aufbruchstimmung eines von Umbrüchen geprägten Jahrzehnts.
Ausstellung

Abgesagt!
widerstand und wandel. über die 1970er-jahre in tirol.

Eine Ausstellung über die architektonische, kulturelle und gesellschaftspolitische
Aufbruchstimmung eines von Umbrüchen geprägten Jahrzehnts.

Kategorie

Ausstellungen

Datum

21.02.2020 - 20.06.2020

Veranstaltungsort

aut. architektur und tirol
Lois-Welzenbacher-Platz 1
6020 Innsbruck

Beschreibung

Die 1970er-Jahre sind eine Zeit des Umbruchs und der gesellschaftlichen  Veränderungen, in der man an eine "fortschrittliche" Zukunft glaubte  und unterschiedliche Visionen von einer besseren Welt formulierte. Es wurden Bildung, Kultur und Arbeit für alle gefordert, eine antiautoritäre Erziehung und offene Jugendkultur propagiert, soziale Experimente sowie partizipative Prozesse ausprobiert und alternative Lebensformen entwickelt. Auch in Tirol ist diese Aufbruchstimmung in der Musikszene, in der Jugendkultur, im Theater, im Sozialbereich, in der Frauenbewegung und in der Architektur spürbar. So wurden etwa zahlreiche kulturelle Orte gegründet, innovative Wohnkonzepte entwickelt oder neuartige Baumaterialien und -techniken erprobt.

Die Ausstellung "widerstand und wandel. über die 1970er-Jahre in tirol" bietet einen vielschichtigen Einblick in dieses spannende Jahrzehnt, das in vielen Bereichen bis heute nachwirkt. Zum einen werden ausgewählte
Bauwerke aus den Themenfeldern Wohnen, Schulbau, Kirchen und typologische "Zeitzeugen" vorgestellt, zum anderen wird das kultur- und gesellschafts-politische Umfeld anhand einer Synchronopse vermittelt, die lokale und nationale Entwicklungen mit dem "Weltgeschehen" verbindet und in die Bücher,
Plakate, Kunstwerke, Fotografien, Filme und Hörbeispiele eingewoben sind.
Ergänzt wird die Ausstellung durch Interviews mit Persönlichkeiten, die den kulturellen Aufbruch initiiert und mitgetragen haben.

Di - Fr 11.00 bis 18.00 Uhr
Sa 11.00 bis 17.00 Uhr
an Feiertagen geschlossen

Eintritt frei

Kontaktdaten

aut. architektur und tirol
Lois-Welzenbacher-Platz 1
6020 Innsbruck
T. +43.512.571567

office@aut.cc
www.aut.cc

In den USA, Großbritannien, Frankreich, Skandinavien und auch in Westdeutschland herrschte von 1945 bis in die 1970er-Jahre hinein quer zu den Differenzen zwischen Sozialdemokraten und Konservativen eine Art stillschweigender Konsens: Das übergreifende politische Paradigma, das hier galt, setzte massiv auf nationale Ordnungsbildung, auf sozioökonomische, aber auch auf kulturelle Regulierung. Nationale, keynesianische Wirtschaftssteuerung und Sozialstaat, Verbändedemokratie, gleicher Lebensstandard für alle waren die Maximen. Dieses Regulierungsparadigma hatte auch eine kulturelle Dimension, die auf Gemeinschaft und das Kollektiv setzte. […] Es war ein erfolgreiches Paradigma, welches Massenwohlstand und sozialen Zusammenhalt sicherte – dann jedoch geriet es in eine tiefgreifende Krise und kollabierte innerhalb eines Jahrzehnts. Diese Krise ist lehrreich, weil wir uns gegenwärtig in einer ähnlichen Konstellation befinden.

Andreas Reckwitz
kultur.tirol Großveranstaltungen

Highlights

Entdecken Sie hier unsere Kultur Highlights.

Eventkalender kultur.tirol

Eventkalender

Finden Sie hier alle aktuellen Kulturereignisse.

Widerstand und Wandel

Widerstand und Wandel

Die 70er in Tirol – ein ganzes Jahrzehnt beleuchtet das …