„Beim Skifahren habe ich schon mehr Druck, gute Aufnahmen zu liefern. Den spüre ich am Mountainbike weniger. Biken ist für mich in erster Linie ein Training, um für den Winter fit zu werden. Und in zweiter Linie ist es schon vergleichbar, weil du bei Trail-Abfahrten auch sehr schnell reagieren musst, ähnlich wie beim Skifahren im Gelände. Am liebsten gehe ich nur für mich radeln. Im Sommer bin ich aber auch Bikeguide. Meine Kunden kommen jedes Jahr regelmäßig für ein paar Tage – das ist dann wie mit Freunden biken.

Die Suche nach der Freiheit, das habe ich schon von klein an mitbekommen – auch von meinem Opa. Als Jagdaufseher bin ich mittlerweile zuständig für eine Fläche von tausend Hektar und dabei viel im Gelände unterwegs. Um eine spezielle Skiabfahrt zu inspizieren, bin ich im Sommer mal mit dem Rad zu einer Alm raufgefahren und habe mir das angeschaut. Dann habe ich mit dem Bauern geredet, ob wir dort übernachten könnten. Im Winter haben wir dann dort oben im Heu geschlafen und die Abfahrt gemacht. Ich glaube, ich werde mich wohl nie ins Büro setzen. Dafür bin ich nicht geschaffen.“

 

Roman Rohrmoser, Freeski-Profi

 

Einige der besten Singletrails im Zillertal finden Mountainbiker rund um die beiden Orte Zell und Gerlos. Die Fotos mit Roman sind am Wiesenalm Trail entstanden, der direkt von der Mittelstation der Rosenalmbahn aus erreichbar ist. Romans kulinarischer Tipp: das traditionelle „Melchermuas“ bei der Kreuzwiesenalm.

 
Zell am Ziller, Zillertal Arena
Romans kulinarischer Tipp: das traditionelle „Melchermuas“ bei der Kreuzwiesenalm, © Tirol Werbung/Bert Heinzlmeier
Freeski-Profi Roman Rohrmoser, © Tirol Werbung/Bert Heinzlmeier
nach oben