St. Ullrich am Pillersee, letzter Etappenort des KAT Walk Winter, © Andreas Langreiter
St. Ullrich am Pillersee, letzter Etappenort des KAT Walk Winter, © Andreas Langreiter

Winter-Weitwanderweg
KAT-Walk Winter

Manchen Wanderfans ist der KAT-Walk quer durch die Kitzbüheler Alpen vor allem aus der warmen Jahreszeit bekannt. Doch es gibt auch eine Wintervariante: In vier Etappen und 60 Kilometern führt der Weitwanderweg auf geräumten Winterwanderwegen durch die verschneite Bergwelt zwischen Hopfgarten im Brixental, Reith bei Kitzbühel, St. Johann und St. Ulrich am Pillersee. Die gesamte Strecke ist durchweg leicht zu gehen, verläuft sie doch meist auf breiten Wegen durchs Tal und mit höchstens moderaten Höhenunterschieden. Immer wieder tauchen Einkehrmöglichkeiten und Kapellen am Wegesrand auf, und wer möchte, kann auch mal in einer Gondel einen Abstecher auf einen der Skiberge ringsum machen.

Auf der Website des Kat-Walks können Rundum-sorglos-Pakete mit Gepäcktransfer, Übernachtungen, Halbpension und Kartenmaterial gebucht werden.

Interaktive Karte öffnen

Ausgangspunkt  

Hopfgarten im Brixental

Endpunkt

St. Ulrich am Pillersee

Gebirgszug

Kitzbüheler Alpen

Loferer Steinberge

Länge

59,4 km

Dauer

4 Tag(e)

Merkmale

  • Rundwanderung

Schwierigkeit

leicht

Höhenlage

902 m 604 m

Höhenmeter bergauf 880 m
Höhenmeter bergab 645 m

Kondition*

Technik*

Beste Jahreszeit*

Jan
Feb
Mrz
Apr
Mai
Jun

Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

* Es handelt sich hier um Richtwerte und Empfehlungen. Bitte beachten Sie Ihre persönlichen Fähigkeiten und die aktuelle Wetterlage. Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Haftung übernommen werden.

Öffentliche Anreise

  • mit Öffis erreichbar

Bahnhof Hopfgarten im Brixental Berglift (REX, S8), Bahnverbindungen nach Hochfilzen, Wörgl, Innsbruck u.a.

Einkehrmöglichkeiten:

  • Etappe 1: Gasthof Zum Lendwirt, Windau Lounge, diverse Gasthöfe in Westendorf
  • Etappe 2: Restaurant Fischerstadl, Restaurant Thalhof, Restaurant Loipenstub´n, diverse Gasthöfe in Kirchberg, Schloss Münichau
  • Etappe 3: Hotel-Restaurant Vordergrub, Penzinghof, Hotel Kitzbüheler Horn, diverse Gasthöfe in St. Johann
  • Etappe 4: Kröpflstüberl, Naturhotel Kitzspitz (beide St. Jakob), Restaurant Das Bergblick, Forellenranch, KochBar, Domiciel Cooking (alle St. Ulrich), Gasthof St. Adolari

Parken

Parkplatz P3 Wasserfeld (Kelchsauer Landestraße; kostenlos)

Downloads

Streckenbeschreibung

Etappe 1: Hopfgarten – Westendorf
Höhenmeter bergauf/bergab: 375/200 Meter, Gehzeit: 3 Std., 15 Min., Länge: 10,4 Kilometer, Schwierigkeit: leicht

Die erste Etappe beginnt beim Infobüro in Hopfgarten. Zum Liftparkplatz, dann durch die Bahnunterführung gehen. Es geht über zwei Brücken, durch die Elsbethen-Siedlung und dann auf Wanderweg 89 gut 250 Höhenmeter den Gruberberg hinauf. Der Ausschilderung nach Lend folgend geht es bald wieder abwärts, an der Schwaigerbergkapelle vorbei und nach Unterwindau, wo eine Brücke zu überqueren ist. Beim Lendwirt rechts die Straße nach Westendorf nehmen. Über das Westendorfer Plateau geht es dem Dorfzentrum entgegen.

Etappe 2: Westendorf – Schloss Münichau
Höhenmeter bergauf/bergab: 38/42 Meter, Gehzeit: 3 Std., Länge: 12,9 Kilometer, Schwierigkeit: leicht

Auch diese Etappe startet beim örtlichen Infobüro. Durch den Westendorfer Ortsteil Bichling geht es gen Osten. Nach den Wiesen und Feldern des Talbodens ist bald der Fischteich Erlensee und kurz darauf Brixen im Thale erreicht. Dort entweder der Route südlich der Bahntrasse folgen oder eine Pause im Ort einlegen. Dann auf Wanderweg Nr. 3 weiter nach Osten gehen, bald am Schleicherbach entlang, und nach wenigen Kilometern ist bereits Kirchberg erreicht. Nach einer Pause oder Einkehr folgt der letzte Abschnitt, der zunächst an der Südseite der Aschauer Ache entlangführt um im Anschluss bei Gundhabing eine Wendung nach Norden über einen Golfplatz zu machen. Nach ca. einem Kilometer ist das Ziel, Schloss Münichau, erreicht.

Etappe 3: Schloss Münichau – St. Johann in Tirol
Höhenmeter bergauf/bergab: 145/250 Meter, Gehzeit: 3,5 Std., Länge: 13 Kilometer, Schwierigkeit: leicht

Am dritten Tag geht es weiter von Münichau aus durch das sanft-hügelige Bichlach mit dem Gieringer und dem Vogelsberger Weiher. Dann führt die Route talwärts nach Grub, über die Kitzbüheler Ache hinweg und anschließend auf der östlichen Talseite auf dem Römerweg nach Norden. Oberndorf durchqueren und dem Weg weiter bis nach St. Johann folgen. Auf der Speckbacherstraße gelangt man direkt ins Ortszentrum.

Etappe 4: St. Johann in Tirol – St. Ulrich am Pillersee
Höhenmeter bergauf/bergab: 345/162 Meter, Gehzeit: 6 Std., 15 Min., Länge: 23 Kilometer, Schwierigkeit: leicht

Die vierte und mit Abstand längste Etappe startet beim Infobüro St. Johann. Auf der Dechant-Wieshofer-Str. geht es zunächst zur Fieberbrunner Ache. Diese überqueren und an ihr am Nordufer – auf dem Jakobsweg wandernd – gen Osten folgen. Ein Stück hinter dem Flugplatz nach links Richtung Reitham abzweigen und dem Weg durch mehrere Weiler südostwärts folgen. Nach einigen Kilometern sind die westlichen Ortsteile von Fieberbrunn erreicht. In Wall führt der Weg ein Stück nach Norden, um dann in Obwall wieder nach Osten zu schwenken, nun auf St. Jakob in Haus zu. An der Talstation der Buchensteinwandbahn vorbei dem Weitwanderweg „WaiWi“ weiter ins Pillerseetal folgen. Es geht östlich um St. Ulrich herum (Aurunde), dann an der Ostseite des Pillersees entlang bis schließlich das Ziel, der Gasthof St. Adolari, erreicht ist.

Infos zum Ort

Anreise

Wie kommen Sie zu Ihrer Zieladresse? Per Flugzeug, Bahn, Bus oder Auto.

Ihre Zieladresse: Hopfgarten im Brixental

powered by Rome2Rio

Unterkunft suchen
Anzahl Reisende

Wandertouren in dieser Gegend

nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!