13 Museen, die Tirols Geschichte erzählen

Kunsthistorisches, Naturhistorisches, Archäologisches, Tiroler und Internationale Künstler – all das wird in vielen ausgezeichnet kuratierten Museen und Ausstellungen, die sich teils in historischen Denkmälern, teils in neuen, architektonisch beachtlichen Gebäuden befinden, gezeigt. Entdecken Sie die Tiroler Geschichte, erfahren Sie Wissenswertes über die Entwicklung dieses schönen Alpenlandes, seiner Herrscher und seiner bedeutenden Künstler.

 

1. Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum

Das Ferdinandeum lädt zu einer Zeitreise von der Steinzeit bis in die Gegenwart mit vielen wertvollen und seltenen Fundstücken. Besonders stolz ist man hier auch auf die exquisite Niederländersammlung – darunter Rembrandt und Brueghel –, schöne Biedermeier-Exponate und wertvolle Musikinstrumente. In der Modernen Galerie finden sich Arbeiten von Oskar Kokoschka, Egon Schiele, Albin Egger-Lienz und Max Weiler.

 

2. Hofkirche

Die Innsbrucker Hofkirche, auch Schwarz-Mander-Kirche genannt, ist mit dem Grabmal Kaiser Maximilians I. Tirols bedeutendstes Kunstdenkmal. Auch wenn der Sarg leer ist – Maximilian wurde in der Burg von Wiener Neustadt begraben –, zählt es zu den großartigsten Kaisergräbern in Europa. 28 überlebensgroße Bronzestatuen, die die Verwandtschaft Kaiser Maximilians und seine Vorbilder darstellen, flankieren das Hochgrab.

 

3. Tiroler Volkskunstmuseum

Direkt neben der Hofkirche zeigt das Tiroler Volkskunstmuseum eine umfangreiche Sammlung aus dem historischen Tirol. Die Studiensammlung präsentiert eine Fülle an Objekten zu den Bereichen Handwerk, Hausindustrie und zu Hab und Gut. Eine Besonderheit sind die getäfelten Stuben, die historischen Trachten Tirols sowie Krippen vom 18. Jahrhundert bis heute.

 

4. Tirol Panorama

Das Tirol Panorama nimmt den „Mythos Tirol" in all seiner Widersprüchlichkeit und Faszination unter die Lupe. Es beherbergt auch das größte Kunstwerk Tirols: das Innsbrucker Riesenrundgemälde. Das Panoramabild zeigt auf knapp 1.000 Quadratmetern Fläche in atemberaubender 360-Grad-Sicht den Tiroler Freiheitskampf vom 13. August 1809.

 

5. Zeughaus

Im ehemaligen Zeughaus Kaiser Maximilians I. befindet sich das Museum zur Kulturgeschichte Tirols. Neben Geologie und Mineralogie des Landes werden Themen wie Bergbau, Religion, die Napoleonische Ära, das 19. Jahrhundert mit dem aufkommenden Tourismus und die Weltkriege beleuchtet. Viele Objekte laden dabei zum Entdecken und Staunen ein. Das Zeughaus ist daher besonders Familien zu empfehlen.

 

6. Kunsthistorisches Museum Schloss Ambras

Im idyllisch gelegene Schloss Ambras erwartet Kunstinteressierte die prachtvolle Ambraser Kunstsammlung mit der Wunderkammer, den Rüstkammern und dem Antiquarium. In der Habsburger Porträtgalerie sind über 200 Bilder ausgestellt, darunter auch Arbeiten bekannter Künstler wie Lukas Cranach, Tizian, van Dyck oder Diego Velásquez.

 

7. Museum der Völker Schwaz

Mehr als 1.000 Exponate hat der Tiroler Afrika-Kenner und Fotograf Gert Chesi auf seinen Reisen nach Asien und Afrika gesammelt und zeigt sie im Museum der Völker in Schwaz. Die Zusammenarbeit mit europäischen Museen und privaten Sammlern ermöglichen eine große Vielfalt an Schätzen. In regelmäßigen Sonderausstellungen können Sie ethnographische Sammlungen und moderne außereuropäische Kunst bestaunen.

 

8. Museum Goldenes Dachl

Das Museum Goldenes Dachl erzählt die Geschichte dieses einzigartigen Bauwerks und seines Erbauers Maximilians I., unter dessen Herrschaft Innsbruck zu einem reichen, lebendigen sowie urbanen Zentrum für ganz Tirol und für das gesamte Reich wurde. Beim „kaiserlichen Blick“ aus dem Prunkerker können Sie – wie einst der Kaiser – wunderbar das bunte Treiben in der Innsbrucker Altstadt beobachten.

 

9. Museum Münze Hall

Im Wahrzeichen der Stadt Hall befindet sich die weltweit einzigartige Walzenprägemaschine, der wertvolle erste Taler der Welt und der weltweit größte Silbertaler der Welt, der mit über 20 Kilogramm Silber alles in den Schatten stellt. Die Münze Hall ist die Wiege des Talers und des heutigen Dollars. Hier spüren Besucher einer Vergangenheit nach, in der Reichtum bare Münze bedeutete und die Währung so hart war wie das Material, aus dem sie geprägt wurde.

 

10. Museum Schloss Bruck

Hoch über der Stadt Lienz thront auf dem Schlossberg die mittelalterliche Burg. Die Sammlung von Schloss Bruck umfasst eine Kunstsammlung vom gotischen Flügelaltar bis zu Bildern und Plastiken heimischer zeitgenössischer Künstler, eine Vielzahl an Objekten aus der Osttiroler Volkskunde, Volkskunst und Kunstgewerbe sowie eine naturkundliche Abteilung mit Tierpräparaten und seltenen Mineralien. Nicht versäumen dürfen Sie Schloss Bruck vor allem aber wegen seiner Egger-Lienz-Galerie, der größten öffentlichen Sammlung des österreichischen Expressionisten Albin Egger-Lienz.

 

11. Museum Kitzbühel

Das Museum Kitzbühel würdigt den Tiroler Künstler Alfons Walde und zeigt sein Werk mit 60 Gemälden sowie über 100 Grafiken, Zeichnungen, Fotografien und Druckgrafiken. Die Sammlung ist in zwei der historisch wertvollsten Kitzbüheler Gebäuden, dem ehemaligen Getreidekasten und dem Südwestturm der mittelalterlichen Stadtbefestigung, untergebracht – schon alleine deshalb sehenswert.

 

12. Museum Aguntum

Die Römerstadt Aguntum bei Dölsach in Osttirol war die einzige römische Stadt in Tirol. Im Museum Aguntum erwartet Sie ein beeindruckendes Bild der Kultur und Zivilisation der Römerzeit in den Alpen. Zu sehen sind Kleidung, Reliefs, Keramik, Schmuck und Münzen. Vom Aussichtsturm überblicken Sie das ganze Gelände: die kleinen Steinhäuser der einfachen „Aguntiner“ im Handwerkerviertel, das noble Atriumhaus, die Therme oder die alte 2,45 Meter dicke Stadtmauer.

 

13. Alpinarium Galtür

Das inhaltlich und architektonisch bemerkenswerte Alpinarium in Galtür dokumentiert das Leben im hochalpinen Raum und ist zentraler Bestandteil der 345 Meter langen Schutzmauer, die nach der Lawinenkatastrophe 1999 errichtet wurde.