Tirols spektakuläre Aussichtsplattformen


Ein romantisches Abendessen auf über 3.000 Metern Höhe, der Blick vom größten begehbaren Gipfelkreuz der Welt oder die Aussicht aus dem „Adlerhorst“ – in Sachen Panoramaplattformen hat Tirol jede Menge zu bieten.

Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein, heißt es bei Reinhard Mey. Wer würde dem widersprechen? In Tirol muss man dafür nicht einmal in ein Flugzeug steigen. Denn auf vielen Berggipfeln gibt es spektakuläre Aussichtsplattformen, die buchstäblich grenzenlose Ausblicke über die Alpen versprechen. Von einigen, die über 3.000 Meter hoch liegen, lässt es sich ohne Mühe bis in die Nachbarländer Italien, Deutschland und die Schweiz schauen. Überall kommt man bequem mit Seilbahnen hinauf. Und manchmal gibt es obendrauf noch leckere Tiroler Gaumenfreuden, wie etwa im Café 3.440 am Pitztaler Gletscher, dem höchstgelegenen Gastronomiebetrieb Österreichs.


2 · Big 3 in Sölden: Drei Plattformen auf über 3.000 Metern Höhe


Big 3 Sölden, © Tirol Werbung/Aichner Bernhard

Wer mit den Bergbahnen Sölden hinauf zu den „Big 3“ ins Gletscherskigebiet fährt, hat die Wahl zwischen gleich drei einzigartigen Aussichtspunkten oberhalb der 3.000er-Grenze. Der höchstgelegene ist die Naturplattform Schwarze Schneide auf 3.340 Metern. Die kreisrunde Platte aus Lärchenholz mit Kraftpyramide im Zentrum gibt einen 360-Grad-Blick von den Dolomiten bis zur Zugspitze frei. Wagemutig wirkt dagegen der Panorama-Felssteg Tiefenbachkogel auf 3.250 Metern Höhe. Die an Stahlseilen hängende, glasverkleidete Konstruktion ragt 20 Meter über den Gletscherabgrund hinaus. Am schnellsten zu erreichen ist die Plattform Gaislachkogel auf 3.048 Metern. Sie befindet sich auf dem Dach des Panoramarestaurants und punktet mit einen traumhaften Rundumblick in die Ötztaler Alpen.

 

nach oben
Live Chat
Live Chat