Blog
Kategorien
Kaspressknödel, © Tirol Werbung / Rodler Ilvy
Essen & Trinken
Sepp Kahn, Almliterat, © Bert Heinzelmeier
Menschen
Imster Schemenlaufen, © Tirol Werbung / Aichner Bernhard
Kulturleben
Swarovski Kristallwelten, © Tirol Werbung / Moore Casey
Empfehlungen
Kinder am Fluss, © Tirol Werbung / Herbig Hans
Familie
Olperer Hütte, © Tirol Werbung / Schwarz Jens
Unterhaltung
Great Trail , © Tirol Werbung / Neusser Peter
Sport
Cover Winter 2022
Magazin
Jagdhausalmen im Osttiroler Defereggental. Foto: Tirol Werbung.
Serien
Julia

Alles außergewöhnlich: 12 Pistenerlebnisse in Tirol

Aktualisiert am 20.10.2022 in Sport

            <p>Noch im Dunkeln mit der Pistenraupe hoch zur Hexenseehütte, dort den Sonnenaufgang bei einem Frühstück genießen und danach die frisch präparierten Pisten hinunter carven. Dieses Erlebnis vergisst man nicht mehr.</p>

Es gibt viele Gründe Ski zu fahren: Die sportlich Ambitionierten wollen sich fit halten, die jungen Wilden streben nach „Air Time“, die Familien freuen sich auf gemeinsame Qualitätszeit an der frischen Luft. Die Genießer jedoch wissen, dass man nur auf Skiern zu den außergewöhnlichsten Erfahrungen und Genüssen kommt. Wir haben hier ein Dutzend Möglichkeiten zusammengetragen.

Spuren hinterlassen

Schnee ist wunderbar: er dämpft den Lärm des Alltags, versteckt die Welt unter einer diamantgleich glitzernden Decke und bietet die perfekte Grundlage für zahlreiche Sportaktivitäten. Seiner Formbarkeit ist es auch zu verdanken, dass er eines jeden Stempel geschmeidig aufnimmt. Und wer ist nicht von Stolz erfüllt, wenn er beim Blick nach oben seine selbstgezogenen Spuren in der Sonne (oder gar im Mondlicht) funkeln sieht? Der Möglichkeiten dazu gibt es übrigens vieler – vier davon finden sich hier.

1. Obergurgl: Mit Skiguides über unberührte Pisten

Um ganz entspannt in den Genuss der Ersten Spur zu kommen, öffnen manche Skigebiete ihre Gondeln schon etwas früher für eine kleine Gruppe. In Obergurgl beispielsweise lifteln Frühaufsteher jeden Freitag schon vor Sonnenaufgang zur Bergstation. Für etwa eineinhalb Stunden stehen die Hänge den maximal 50 Gästen exklusiv zur Verfügung, bevor der reguläre Skibetrieb beginnt. Ein erfahrener Skiguide begleitet die Early Birds dabei auf den menschenleeren und unberührten Abfahrten und führt sie anschließend sicher zur Hohen Mut Alm, wo bereits ein luxuriöses Sektfrühstück wartet

Eine Piste nur f&uuml;r sich allein - diesen Traum kann man sich in Obergurgl erf&uuml;llen., © Tirol Werbung - Klaus KranebitterEine Piste nur für sich allein - diesen Traum kann man sich in Obergurgl erfüllen. © Tirol Werbung - Klaus Kranebitter

2. St. Anton am Arlberg: Exklusives Tiefschneefahren

Auch wer lieber ausschläft, findet in Tirol zahlreiche Möglichkeiten, seine Spuren in den Schnee zu zeichnen. Die spektakulärste davon ist sicherlich die Abfahrt von der Valluga, dem höchsten Gipfel in St. Anton. Aber Achtung: nur gute Skifahrer können die steilen Hänge im freien Gelände meistern. Um die berühmte Valluga II -Gondel benutzen zu dürfen, muss man außerdem in Begleitung eines Skiguides sein. Für alle, die aber nur für die einmalige Aussicht nach oben wollen, gilt in der Gondel: Die Skier müssen draußen bleiben.

Wie auf Wolken schwebt man in St. Anton auf dem Tiefschnee., © Tirol Werbung - Josef MallaunWie auf Wolken schwebt man in St. Anton auf dem Tiefschnee. © Tirol Werbung - Josef Mallaun

3. Kaunertaler Gletscher: Schweres Gerät steuern

Für Nachteulen gibt es am Kaunertaler Gletscher eine ungewöhnliche Gelegenheit, Spuren zu ziehen. Nach einer kurzen Einführung dürfen sie einen 510 PS starken und acht Tonnen schweren PistenBully selbst lenken und bereiten sogar die Pisten für die frühen Vögel des nächsten Morgens vor. Ein Mitarbeiter der Gletscherbahnen steht dabei selbstredend mit Rat und Tat zur Seite und erlaubt spannende Einblicke in die tägliche Arbeit der Pistenpräparatoren.

Sie wollten schon einmal mit einer Pistenraupe selber fahren?&nbsp;Daran k&ouml;nnen sie sich&nbsp;im Kaunertal selbst&nbsp;versuchen., © Tirol Werbung - Bert HeinzlmeierSie wollten schon einmal mit einer Pistenraupe selber fahren? Daran können sie sich im Kaunertal selbst versuchen. © Tirol Werbung - Bert Heinzlmeier

4. Paznaun: Duty-Free-Shoppen auf der Schmugglerrunde

Keine Spuren allerdings sollten Händler des vorigen Jahrhunderts entlang der Schmugglerrunde zwischen dem Paznaun und dem Samnaun hinterlassen. Wo früher Luxusgüter wie Nylonstrümpfe und Kaffee gegen Tiroler Produkte wie Butter und Käse eingetauscht wurden, können Pistensportler heute ganz legal und noch dazu bequem von Ischgl ins zollfreie Samnaun abfahren. Insgesamt drei verschiedene Strecken führen auf die Schweizer Talseite, wo man Top-Marken, Schmuck und andere edle Produkte zum Bestpreis erhält. Heutzutage muss man sich dafür zwar nicht mehr im Nebel verstecken, die Zollbestimmungen sollte man aber trotzdem beachten.

            Auf den Spuren der damaligen Schmuggler befindet man sich auf der Schmugglerrunde nach Samnaun.

          , © Seilbahn Komperdell GmbH Auf den Spuren der damaligen Schmuggler befindet man sich auf der Schmugglerrunde nach Samnaun. © Seilbahn Komperdell GmbH

Aussichtsreich genießen

„Der Hunger ist der beste Koch“, sagt man. Und weil ein sportlicher Tag an der frischen Luft und die bergige Höhe ebenfalls ganz gut kochen können, darf man sich in Tirol kulinarische Höchstgenüsse erwarten. Selbstredend tragen dazu auch die zahlreichen Haubenköche bei, die ihr Bestes geben, um die Tiroler Küche auf neue Ebenen zu heben.

5. Hintertuxer Gletscher: Kulinarisch gondeln

Der Raum riecht verführerisch nach Kaffee, der Tisch ist reich gedeckt, das knusprige Brot duftet - doch bei jedem Blick nach draußen hat sich die Aussicht verändert. Nein, das ist kein Traum, sondern die Frühstücksgondel am Hintertuxer Gletscher. Während besonders Pistenhungrige beim Rauffahren schnell ein Jausenbrot verschlingen, um möglichst wenig Zeit zu verlieren, lassen es Genießer hier ganz gemütlich angehen, bevor sie in den Tag auf den ewig weißen Hängen starten. Bei der großen Auswahl an Köstlichkeiten kann das Frühstück auch schon mal ein paar Runden zwischen Berg und Tal dauern. Und das darf es auch.

            Ein Erlebnis der besonderen Art ist das Gondelfrühstück am Hintertuxergletscher.

          , © Hintertuxer Gletscher Ein Erlebnis der besonderen Art ist das Gondelfrühstück am Hintertuxergletscher. © Hintertuxer Gletscher

6. Pitztaler Gletscher: Cappuccino auf 3.440 Metern

Frühstücken kann man auch in Österreichs höchstem Kaffeehaus, dem Café 3440, das noch einige weitere Superlative trägt: höchstes Standesamt, höchste Konditorei, höchste Seilbahn. In der Bergstation der Wildspitzbahn ist das Café nämlich untergebracht. So kommt man trockenen Skischuhs auch auf die Aussichtsterrasse, wo man sich außerdem Tortenspezialitäten und kleine warme Gerichte kredenzen lassen kann. Dass das Backen und (Kaffee)Kochen auf dieser Seehöhe einiger Tüftelei bedurfte, erfährt man bei einem Plausch mit dem Hüttenwirt – erahnen würde man es allerdings nicht. So genießt man eben nicht nur die grandiose Aussicht auf Nordtirols höchsten Berg, sondern eben auch durchdachte Köstlichkeiten.

            Das höchstgelegenste Kaffeehaus Österreichs befindet sich im Pitztal.

          , © Tirol Werbung - Maximilian Margreiter Das höchstgelegenste Kaffeehaus Österreichs befindet sich im Pitztal. © Tirol Werbung - Maximilian Margreiter

7. Stubaier Gletscher: Einkehrschwung im höchsten 3-Haubenrestaurant der Welt

3.000 Meter Seehöhe, 15 Gault-Millau Punkte, 3 Hauben, 89 Punkte von Fallstaff und 2 Gabeln: das sind die nüchternen Zahlen zum Gourmenrestaurant Schaufelspitz. Dahinter steckt Küchenchef David Kostner, der hervorragende Ausgangsprodukte zu „ideenreichen Gerichten“ (Fallstaff) kombiniert und damit „beste Österreichische Küche durch internationale Einflüsse ergänzt“ (Gault Millau). Das Ergebnis kann man in der gemütlichen Zirbenstube oder auf der großzügigen Sonnenterrasse genießen. Und - nicht, dass es nötig wäre - bei der Aussicht schmeckt alles gleich noch besser.

            Das Schaufelspitz ist das höchste Drei-Haubenrestaurant der Welt.

          , © Wintersport Tirol AG &amp; CO Stubaier Bergbahnen KG Das Schaufelspitz ist das höchste Drei-Haubenrestaurant der Welt. © Wintersport Tirol AG & CO Stubaier Bergbahnen KG

8. Serfaus-Fiss-Ladis: Schlemmen von Dusk till Dawn

Das kulinarische Angebot in der Region Serfaus-Fiss-Ladis reicht von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Noch im Dunklen geht es mit der Pistenraupe zur Hexenseehütte, um bei einem reichhaltigen Bergfrühstück den Sonnenaufgang zu bestaunen und im Anschluss über frisch präparierte Pisten ins Tal zu carven. Besonders exklusiv gestaltet sich der Lunch im Crystal Cube, wo man das gesamte Restaurant für sich allein hat und sich während der Mittagspause nach Herzenslust bei einem vielgängigen Menü stärken kann. Zum Sonnenuntergang lädt das Monte Mare zu einem romantischen Candlelight-Dinner, das – von edlen Weinen begleitet – mit einem liebevoll zubereiteten Mehrgang-Menü besticht.

Im Crystal Cube kann&nbsp;man nicht nur das Essen genie&szlig;en, sondern auch einen&nbsp;360-Grad-Rundumblick auf das Bergpanorama der Tiroler Alpen., © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH - Foto MüllerIm Crystal Cube kann man nicht nur das Essen genießen, sondern auch einen 360-Grad-Rundumblick auf das Bergpanorama der Tiroler Alpen. © Serfaus-Fiss-Ladis Marketing GmbH - Foto Müller

Neue Horizonte

Reisen erweitern den Blickwinkel: man sieht und erlebt Ungewohntes, gewinnt erstaunliche Eindrücke und lernt Neues dazu. Mit diesen vier Empfehlungen kehrt man garantiert mit Erfahrungen zurück, die noch nicht von vielen im Kopfgepäck heim gebracht wurden.

9. Brixen im Thale: Schlafen wie die Inuit

Wer kältebeständig und auf der Suche nach einer wirklich außergewöhnlichen Unterkunft ist, kann in ein Eishotel Norwegens reisen. Muss er aber nicht. In Brixen bei Kitzbühel steht nämlich ein ganzes Iglu-Dorf, das mit einem außergewöhnlichen Rahmenprogramm aufwartet. Bevor man sich für die Nacht auf kuschelige Felle in seiner Schneehöhle zurückzieht, geht es erstmal auf eine Fackelwanderung durch die Nacht, genießt köstliches - nach Wunsch auch vegetarisches – Fondue und wärmt sich bei ein paar Drinks aus dem Eisglas am Lagerfeuer auf. Und wer mag, kann auch seine eigene Eisskulptur schnitzen. Nur auf Nordlichter wird man vergeblich warten – dafür entdeckt man am klaren Winterhimmel vielleicht eine Sternschnuppe.

Wer eine au&szlig;ergew&ouml;hnliche Unterkunft sucht, der sollte sich das Iglu-Dorf in Brixen genauer ansehen., © ALPENIGLU® GmbHWer eine außergewöhnliche Unterkunft sucht, der sollte sich das Iglu-Dorf in Brixen genauer ansehen. © ALPENIGLU® GmbH

10. Sölden: James Bond ganz nah

Original James-Bond-Filmutensilien auf über 3.000 Metern Seehöhe? „Geht nicht, gibt es nicht“, dachten sich die Verantwortlichen und schufen direkt neben dem ICE Q, das als Filmlocation für Spectre diente, eine ganz besondere Erlebniswelt. Direkt am Söldener Gaislachkogel gelegen, bietet das 007 Elements nicht nur einmalige Einblicke in die Dreharbeiten von 2015, sondern auch grandiose Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Übrigens: ist der Wissensdurst erst mal gestillt, empfiehlt sich ein Abstecher ins ICE Q: Im James Bond Streifen als Klinik inszeniert, sorgt es in seiner eigentlichen Bestimmung für zufriedene Gaumen auf höchstem Niveau.

                        Das Restaurant „ice Q“ am Gaislachkogel war in „Spectre“ als Hoffler Klinik zu sehen. Direkt daneben ist nun die weltweit einzigartige James-Bond-Erlebniswelt „007 Elements“ entstanden.

          
          , © ÖTZTAL TOURISMUS Das Restaurant „ice Q“ am Gaislachkogel war in „Spectre“ als Hoffler Klinik zu sehen. Direkt daneben ist nun die weltweit einzigartige James-Bond-Erlebniswelt „007 Elements“ entstanden. © ÖTZTAL TOURISMUS

11. Serfaus-Fiss-Ladis: Blick hinter die Kulisse

Normalerweise sind an den Maschinenraumtüren der Bergbahnen Schilder angebracht, die den Zutritt zu ebendiesen streng verbieten. Bei den Betriebsführungen in Serfaus-Fiss-Ladis gewinnt man daher seltene Blicke hinter die Kulisse. In den insgesamt drei Stunden erfährt man etwa, wo die Gondeln nachts geparkt werden und wie sie in der Früh wieder auf’s Seil kommen, wie der Alltag eines Seilbahntechnikers abläuft und es in den Betriebsräumen aussieht. Wer nach der Führung noch Fragen hat, darf bei Kaffee und Kuchen auf Antworten hoffen.

Wo werden eigentlich die Gondeln geparkt? Bei den Bergbahnen Fiss-Ladis bietet ein Blick hinter die Kulissen spannende Einblicke., © Bergbahnen Fiss-Ladis - Andreas KirschnerWo werden eigentlich die Gondeln geparkt? Bei den Bergbahnen Fiss-Ladis bietet ein Blick hinter die Kulissen spannende Einblicke. © Bergbahnen Fiss-Ladis - Andreas Kirschner

12. St. Ulrich am Pillersee: Von der Piste ins Gipfelkreuz

INS Gipfelkreuz? Richtig gelesen, denn das Jakobskreuz im Skigebiet Buchensteinwand ist das größte begehbare Gipfelkreuz der Welt. Nur ein paar Schritte von der Bergstation entfernt, darf man auf seinen vier Aussichtsplattformen den weiten Blick auf die umliegende Bergwelt, der sogar bis zum Großglockner reicht, auf sich wirken lassen. Dem nicht genug, finden sich in den Innenräumen laufend wechselnde Vernissagen. Der Name des Gipelkreuzes kommt nicht von ungefähr: der Tiroler Jakobsweg führt viele Pilger auf ihrem Weg nach Santiago de Compostella durch St. Ulrich. Kein Wunder also, dass das Jakobskreuz nicht nur Boden für Ausblicke, sondern auch für den einen oder anderen Einblick ist.

In Skischuhen eine Vernissage besuchen kann man nur hier. Einen Ausblick soweit der Himmel reicht gibt&#39;s oben drauf., © TVB Pillerseetal - OFP Kommunikation In Skischuhen eine Vernissage besuchen kann man nur hier. Einen Ausblick soweit der Himmel reicht gibt's oben drauf. © TVB Pillerseetal - OFP Kommunikation

Julia König bändigt zwei kleine, aber umso wildere Jungs und ist deshalb in ihrer freien Zeit viel mit ihrer Familie in der Natur unterwegs. Sie hat die besten Tipps zu Abenteuerspielplätzen und Ausflugszielen.

Julia
Letzte Artikel von Julia König
Per Anhalter durch die Galaxis? Nicht ganz, denn die Mondlandschaft rund um die Sch&ouml;nwiesh&uuml;tte ist etwas leichter zu erreichen: Eine Fahrt mit dem Schneemobil gen&uuml;gt., © Tirol Werbung - Lisa Hörterer
Aktualisiert vor 14 Tagen in Empfehlungen
7 versteckte Hütten im Skigebiet
7 Min Lesezeit
Pertisau.&nbsp;
, © Tirol Werbung, Jens Schwarz
Aktualisiert am 17.10.2022 in Empfehlungen
Winterprogramm abseits der Pisten
4 Min Lesezeit
Weich wie ein Federbett, aber zum Schlafen viel zu schade: Neuschnee bietet einfach viel zu viele Spielmöglichkeiten., © Tirol Werbung - Robert Pupeter
Aktualisiert am 16.10.2022 in Familie
10 Gründe, warum Kinder den Schnee so lieben.
4 Min Lesezeit
Erdbeerlaender und Erdbeerfelder zum Selberpfluecken in Tirol (c) Tirol Werbung – Julia Koenig
Aktualisiert am 25.05.2022 in Essen & Trinken
Erdbeeren selber pflücken in Tirol
5 Min Lesezeit
insektenhotel-walk-of-science-sommerberg-fendels-(c)-tirol-werbung—julia-koenig
Aktualisiert am 18.06.2021 in Familie
Bergerlebniswelt Sommerberg Fendels
4 Min Lesezeit
Kleine Abk&uuml;hlung f&uuml;r kleine Kinder.
, © © Alpbachtal Tourismus, Michael Mairhofer
Aktualisiert am 10.06.2021 in Familie
Bergerlebniswelt: Das Lauserland in Tirol
4 Min Lesezeit
DSC_5974
Aktualisiert am 09.06.2021 in Familie
Der Baumhausweg im Stubaital
4 Min Lesezeit
Wer nicht wandern will, rennt halt….
Aktualisiert am 21.05.2021 in Familie
Abenteuerberge in Serfaus-Fiss-Ladis
7 Min Lesezeit
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Aktualisiert am 17.03.2021 in Familie
Weitwandern mit Kindern – geht das?
7 Min Lesezeit
Maurach_Tirol-Werbung_Moser-Laurin_Maurach-am-Achensee
Aktualisiert am 16.03.2021 in Familie
Kinderfreundliche Restaurants rund um Innsbruck
6 Min Lesezeit
Erlebnis-Oase Olympisches Dorf (C) TVB IBK und seine Feriendörfer
Aktualisiert am 11.03.2021 in Familie
Tausche Freibad gegen Hallenbad in Innsbruck
3 Min Lesezeit
Triassic Park
Aktualisiert am 11.03.2021 in Familie
Erlebnispark Triassic Park
4 Min Lesezeit
Kraxeln mit kaiserlichem Panorama
Aktualisiert am 11.03.2021 in Familie
Bergerlebniswelt Kaiserwelt in Scheffau
3 Min Lesezeit
Eine besinnliche Tradition: die Weihnachtsgeschichte im Advent (c) Tirol Werbung – Martina Wiedenhofer
Aktualisiert am 11.03.2021 in Familie
Advent, Advent, ein Lichtlein brennt….
6 Min Lesezeit
Downhill, © 2020 Twentieth Century Fox Film Corporation
Aktualisiert am 26.02.2021 in Unterhaltung
Downhill: Die Drehorte
7 Min Lesezeit
Dorflift Flirsch (c) TVB St. Anton am Arlberg
Aktualisiert am 26.11.2020 in Sport
Jedem Dorf sein Lift
5 Min Lesezeit
Frisch gepflückte Preiselbeeren.
Aktualisiert am 14.10.2020 in Essen & Trinken
Preiselbeermarmelade selber machen
2 Min Lesezeit
vor-der-hexerei-(c)-tirol-werbung—julia-koenig
Aktualisiert am 22.09.2020 in Familie
Erlebnispark Hexenwasser in Tirol
6 Min Lesezeit
Seegrube-Innsbruck-(c)-Tirol-Werbung—Nicole-Pfeifer
Aktualisiert am 20.08.2020 in Familie
Sommerferien in Tirol
7 Min Lesezeit
alphabet-der-elfen-(c)-tirol-werbung—julia-koenig
Aktualisiert am 19.08.2020 in Empfehlungen
Das Geheimnis des Steinbergkönigs
7 Min Lesezeit
moosbeernocken-titelbild
Aktualisiert am 24.07.2020 in Essen & Trinken
Moosbeernocken: meine zwei liebsten Rezepte
3 Min Lesezeit
Spinatknödel
Aktualisiert am 02.04.2020 in Essen & Trinken
Spinatknödel: das Rezept zum Nachkochen
2 Min Lesezeit
Das Jakobskreuz auf der Buchensteinwand begleitet Pilger auf der Strecke von Waidring nach St. Johann am Tiroler Jakobsweg ein Stück weit (c) Tirol Werbung – Jens Schwarz
Aktualisiert am 26.02.2020 in Sport
Pilgern in Tirol
9 Min Lesezeit
Was wohl in diesem Jahr unter dem Christbaum liegt?
, © Alpbachtal Tourismus - Bernhard Berger
Aktualisiert am 11.11.2019 in Empfehlungen
Weihnachtsgeschenke aus Tirol für Groß und Klein
5 Min Lesezeit
Innsbruck
Aktualisiert am 14.05.2018 in Empfehlungen
Urlaub mit Regenwetter
6 Min Lesezeit
Alle Artikel von Julia König
Keine Kommentare verfügbar
Kommentar verfassen

Einfach weiterlesen

nach oben

Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!