Blog
Kategorien
Kaspressknödel, © Tirol Werbung / Rodler Ilvy
Essen & Trinken
ROLF Spectacles, © Tirol Werbung / Hörterer Lisa
Unternehmen
Sepp Kahn, Almliterat, © Bert Heinzelmeier
Menschen
Bergisel, © Tirol Werbung / Schreyer David
Architektur
Imster Schemenlaufen, © Tirol Werbung / Aichner Bernhard
Kulturleben
Swarovski Kristallwelten, © Tirol Werbung / Moore Casey
Empfehlungen
Tee, © Tirol Werbung / Haindl Ramon
Wohlfühlen
Frühling in Matrei in Osttirol, © Tirol Werbung / Webhofer Mario
Natur
Kinder am Fluss, © Tirol Werbung / Herbig Hans
Familie
Olperer Hütte, © Tirol Werbung / Schwarz Jens
Krimskrams
Great Trail , © Tirol Werbung / Neusser Peter
Sport
meinTirol Magazin - Ausgabe #2 Winter 2021
Magazin
Jagdhausalmen im Osttiroler Defereggental. Foto: Tirol Werbung.
Serien
Wolfgang

Die Alpendohle: Ein echter Bergfex

Aktualisiert am 10.11.2021 in Magazin, Fotos: Lene Harbo Pedersen

            Wer bist denn du? Trifft man in Tirol einen schwarzen Vogel oberhalb der Baumgrenze, handelt es sich entweder um Alpendohle, Rabenkrähe oder einen Kolkraben. Erstere erkennt man gut an ihrer zarten Statur.

          Wer bist denn du? Trifft man in Tirol einen schwarzen Vogel oberhalb der Baumgrenze, handelt es sich entweder um Alpendohle, Rabenkrähe oder einen Kolkraben. Erstere erkennt man gut an ihrer zarten Statur.

Kommt man auf dem Gipfel an, ist sie meistens schon da: die Alpendohle. Viele Bergsteiger mögen den Rabenvogel. Aber wer weiß schon, dass Dohlen lügen können – und bis zu 200 Stundenkilometer schnell fliegen? Zum Beispiel Christiane Böhm, Vogelkuratorin im Innsbrucker Alpenzoo. 

Frau Dr. Böhm, wenn ich in den Bergen unterwegs bin, werde ich häufig von ein paar Dohlen begleitet. Haben die Vögel ein besonderes Interesse am Menschen? 

Die Alpendohle ist zwar ein sehr neugieriger Vogel, allerdings interessiert sie sich wohl nicht persönlich für Sie. Sie schätzen, was der Mensch zu bieten hat. Das ist auch der Grund, weshalb man ihr so oft begegnet: Die Alpendohle weiß genau, dass viele Wanderer am Gipfel erst mal eine Brotzeit machen. 

Klingt, als wäre die Alpendohle durchaus clever.  

Oh ja, die ist gewieft. Ich würde sogar sagen, dass sie ein Ich- Bewusstsein hat – in der Tierwelt ein besonderes Zeichen für Intelligenz. Wir haben zum Beispiel herausgefunden, dass die Alpendohle lügen kann. Dafür haben wir einen besonderen Leckerbissen so ins Gehege gelegt, dass ihn erst mal nur einer der Vögel gesehen hat. Der hat daraufhin einen Luftfeindalarm ausgerufen. Während der Rest der Gruppe nach oben schaute, ist er zum Leckerbissen geflogen und hat sich bedient. Die Alpendohle kann sich also in andere Lebewesen hinein- denken und erahnen, wie sie handeln werden.

Dr. Christiane Böhm 

Die Vogelkuratorin im Alpenzoo Innsbruck leitet dort auch das Forschungs und Lehrinstitut. Der Zoo nimmt seit mehr als 30 Jahren Vogelfindlinge auf und erforscht das Verhalten der Tiere. Einen Lieblingsvogel hat Böhm jedoch nicht: „Es ist wie mit Kindern: Man liebt sie alle.“

            
           

            Und was denkst du?

Die Alpendohle ist eines der Tiere mit „Ich“-Bewusstsein – und kann sich in Artgenossen und andere Tiere hineindenken.

          Und was denkst du? Die Alpendohle ist eines der Tiere mit „Ich“-Bewusstsein – und kann sich in Artgenossen und andere Tiere hineindenken.

Sie sprechen Dohlisch? 

Ein wenig. Aber wie bei allen Fremdsprachen ist mein passiver Wortschatz größer als mein aktiver. Alpendohlen setzen Rufe und Laute zur Kommunikation ein. Deren Bedeutung kann man erlernen, die Laute nachzuahmen ist deutlich schwieriger. 

Was sagt die Alpendohle denn noch so?  

In den 1980er-Jahren hatten wir am Alpenzoo Innsbruck einen Studenten, der sehr viele Rufe der Alpendohle aufgezeichnet und ausgewertet hat. Dadurch konnten wir einige Bedeutungen zuordnen, zum Beispiel hatten unsere Alpendohlen spezifische Rufe für Pfleger und Besucher, sogar für einen Paragleiter, der regelmäßig über den Zoo flog. Auch für die damalige Vogelkuratorin gab es einen speziellen Alarmruf. Die Kollegin war bei den Vögeln verhasst, weil sie die Nestkontrollen durchführte. 

Wenn ein Vogel weiter weg ist, bin ich mir manchmal nicht sicher, ob ich tatsächlich eine Alpendohle sehe. Woran erkennt man sie? 

Am gelben Schnabel und den orangenen Beinen. Außerdem hat sie einen recht markanten Ruf, ein hohes „Tschak“. Oberhalb der Baumgrenze kann man als „schwarze“ Vögel noch Rabenkrähe und Kolkrabe antreffen. Alpendohlen sind aber deutlich kleiner und haben einen runderen Flügel. 

meinTirol-Magazin

Dieser Artikel ist aus dem meinTirol Magazin. Unter www.tirol.at/abo können Sie das Magazin abonnieren und bekommen jede Ausgabe kostenfrei nachhause in den Briefkasten.

Magazin Cover

Magazin kostenlos abonnieren

            Auffi Geht’s:

Die Menschen staunen über die Flugakrobatik der Dohlen. Ein Grund für die vielen lustigen Spitznamen wie „Schneetacha“ und „Bergjauchzer“.

          Auffi Geht’s: Die Menschen staunen über die Flugakrobatik der Dohlen. Ein Grund für die vielen lustigen Spitznamen wie „Schneetacha“ und „Bergjauchzer“.

Von was ernähren sich die Vögel?  

Alpendohlen sind Gemischtköstler, sie sind nicht wählerisch und fressen so ziemlich alles, was ihnen vor den Schnabel kommt. Das müssen sie auch, denn im hochalpinen Gelände ist das Nahrungsangebot knapp. Wenn sie Menschen bei der Rast begegnen, haben sie es besonders auf Wurst und Käse abgesehen. Wer sie füttern möchte, sollte allerdings darauf achten, nicht zu viel Salziges zu geben. Rosinen sind ideal. 

            Flugkünstler: Die Alpendohle kommt im Hochgebirge bei jedem Wetter zurecht. Für noch höhere Geschwindigkeiten wechselt sie vom Flattermodus in die geballte Tropfenform.

          Flugkünstler: Die Alpendohle kommt im Hochgebirge bei jedem Wetter zurecht. Für noch höhere Geschwindigkeiten wechselt sie vom Flattermodus in die geballte Tropfenform.

Ich bin besonders fasziniert von den Flugfähigkeiten der Alpendohle. Ich könnte ihnen stundenlang zusehen, wie sie sich trudelnd in die Tiefe stürzen oder mühelos im Wind stehen. Wie machen sie das?  

Die Menschen staunen seit jeher über die Flugakrobatik der Alpendohle, deshalb hat sie auch so viele lustige Namen: von „Schneetacha“ bis „Bergjauchzer“. Fliegen können sie deshalb so gut, weil sie sehr gut mit den sich rasch ändernden Windverhältnissen im Hochgebirge zurechtkommen. Sie haben recht lange, runde Flügel und lange Schwanzfedern, was ihnen das Segeln erleichtert, aber auch schnelle Wendungen in der Luft ermöglicht. 

Fühlt sie sich denn nur in den Bergen wohl?  

Im Winter kann man die Vögel dabei beobachten, wie sie für ein bisschen „City-Shopping“ in tiefere Regionen absteigen. 

            Guten Appetit: Alpendohlen haben es vor allem auf Wurst und Käse abgesehen. Man sollte ihnen aber nicht zu viel Salziges geben, sondern lieber Rosinen.

          Guten Appetit: Alpendohlen haben es vor allem auf Wurst und Käse abgesehen. Man sollte ihnen aber nicht zu viel Salziges geben, sondern lieber Rosinen.

Was ist denn „City-Shopping“? 

Dieses Verhalten kennt man schon seit 150 Jahren. Die Vögel fliegen morgens runter in die Städte und gehen dort für einige Stunden auf Nahrungssuche. Zum Schlafen kehren sie dann wieder zurück in ihr Urhabitat. Wenn sie die Flügel anlegen und sich wie Tropfen fallen lassen, erreichen sie bis zu 200 Stundenkilometer. Für solche Manöver ist ihr Körper perfekt angepasst. Zum Beispiel haben sie kleine Federchen, die die Nasenöffnungen abdecken, damit dort die Luft nicht so reinströmt. In diesem Highspeed- Modus brauchen die Dohlen von der Nordkette bis nach Innsbruck nur wenige Sekunden. 

Wolfgang Westermeier fährt jeden Morgen mit dem Fahrrad ins Büro und liebt es, an den Wochenenden in Tirol neue Dinge auszuprobieren – von Ballonfahren im Winter bis Trailrunning im Wettkampf.

Wolfgang
Letzte Artikel von Wolfgang Westermeier
5x5 Winterorte
Aktualisiert vor 14 Tagen in Empfehlungen
5 Bergdörfer für Wintersportler
3 Min Lesezeit
5x5 Bauernhöfe Winter
Aktualisiert vor 14 Tagen in Empfehlungen
5 Bauernhöfe für einen Winter im Schnee
2 Min Lesezeit
Aktualisiert vor 14 Tagen in Empfehlungen
5 Produkte von den Tiroler Weihnachtsmärkten
2 Min Lesezeit
Caro und Daniel
Aktualisiert am 15.11.2021 in Magazin
Auf dem Gipfel der Liebe: Daniel & Carolina
4 Min Lesezeit
Timna und Juan
Aktualisiert am 15.11.2021 in Magazin
Auf dem Gipfel der Liebe: Timna & Juan
4 Min Lesezeit
Michael und Markus
Aktualisiert am 15.11.2021 in Magazin
Auf dem Gipfel der Liebe: Michael & Markus
4 Min Lesezeit
Ganz bei sich: Elena Barbist und Mario Käppeli lieben einander und das Leben in den Bergen. Der Schweizer Mario schätzt den Innsbrucker Lebensstil – und dass er dort immer jemanden zum Klettern findet.
Aktualisiert am 10.11.2021 in Magazin
Auf dem Gipfel der Liebe: Elena & Mario
4 Min Lesezeit
Fotograf Espen über das Motiv: „Als Fotograf bin ich häufig allein unterwegs. Vielleicht fotografiere ich auch deshalb gerne Menschen. An dem Tag, an dem dieses Bild in Obernberg am Brenner entstand, bin ich allerdings fast niemandem begegnet. Auf der Suche nach einem guten Motiv fuhr ich von Seitental zu Seitental, aber die Gegend war menschenleer. Ich hielt einigermaßen frustriert an, um mir eine kleine Herde Ziegen anzusehen. Als ich zum Auto zurückging, schaute mich plötzlich dieser Polizist an. Stumm und stoisch. Endlich ein Mensch! Auch wenn er nur aus Pappe war. Das Porträt, das ich von ihm gemacht habe, war dann tatsächlich der Startschuss für weitere gute Bilder in dem Tal.“
Aktualisiert am 09.11.2021 in Magazin
Ich sehe was, was du nicht siehst
5 Min Lesezeit
Ilu Sauna
Aktualisiert am 09.11.2021 in Empfehlungen
5 Schwimm & Schwitzbäder für die kalte Jahreszeit
3 Min Lesezeit
Kate und Michl
Aktualisiert am 30.10.2021 in Magazin
Auf dem Gipfel der Liebe: Kate & Michl
6 Min Lesezeit
Pause auf dem Weg zum Padasterjochhaus.
Aktualisiert am 25.08.2021 in Magazin
By fair Means
9 Min Lesezeit
Auf der Neuen Alphütte treffen sich Doris, Daniel und Robert, um über das kulinarische Angebot auf Hütten zu diskutieren.
Aktualisiert am 11.08.2021 in Essen & Trinken
Gibt es da beef?
7 Min Lesezeit
Geld vs. Gipfel: Tourismus oder Natur? Bergführerin Martina Mrak plädiert für einen Mittelweg: Tourismus im Einklang mit der Natur.
Aktualisiert am 14.07.2021 in Magazin
Neue Wege: Die Bergführerin
3 Min Lesezeit
titelbild
Aktualisiert am 29.06.2021 in Natur
Kleine Fluchten: Rückzugsorte in Tirol
8 Min Lesezeit
Unbenannt-1 Kopie
Aktualisiert am 10.05.2021 in Natur
Urlaub zum Anpacken
8 Min Lesezeit
Tirolwerbung-Winderwanderung-2137
Aktualisiert am 19.03.2021 in Natur
Ohne jeden Stress – Ein Dorf für Winterwanderer
8 Min Lesezeit
Kuscheltierdiplomatie: Das Fett der niedlichen Tiere wird auch heute noch zu Murmeltiersalbe verarbeitet. Heute sind sie aber mehr Touristenmagnet denn Hausmittel.
Aktualisiert am 25.02.2021 in Magazin
Die Tiroler Big 5
3 Min Lesezeit
Rodeln-Familie
Aktualisiert am 11.02.2021 in Empfehlungen
5 Rodelstrecken für Familien
2 Min Lesezeit
20-07-24 H&P – Paul Schweinester-73
Aktualisiert am 10.02.2021 in Kulturleben
Hast du Töne: Die besten Klangräume Tirols
9 Min Lesezeit
Von der Loipe ins Bett: Wir haben die besten Tipps für LL-Unterkünfte gesammelt.
Aktualisiert am 25.01.2021 in Empfehlungen
5 Unterkünfte für Langläufer
3 Min Lesezeit
Spinatknödel
Aktualisiert am 19.01.2021 in Essen & Trinken
5 Knödel für Kenner
3 Min Lesezeit
Kitzbüheler Alpen, im Skigebiet
Aktualisiert am 18.01.2021 in Wohlfühlen
5 Wege um zu sich selbst zu finden
3 Min Lesezeit
Ort: Ötz
Aktualisiert am 18.01.2021 in Natur
5 Naturwunder von eisiger Schönheit
2 Min Lesezeit
Aktualisiert am 03.11.2020 in Magazin
Glück ist nur heiße Luft
7 Min Lesezeit
Schauer-10
Aktualisiert am 17.08.2020 in Sport
Aus der Krise klettern
6 Min Lesezeit
Auf der Suche.
Aktualisiert am 19.05.2020 in Magazin
Die fantastischen Big Five und wo sie zu finden sind
8 Min Lesezeit
Aktualisiert am 14.05.2020 in Magazin
Alm, Älter, am Ältesten
5 Min Lesezeit
Wie alt bist du, Alm?
Aktualisiert am 14.05.2020 in Magazin
Wie alt bist du, Alm?
5 Min Lesezeit
Aktualisiert am 28.10.2019 in Magazin
Ice, Ice Baby!
9 Min Lesezeit
Tirol-Ballonfahrt-1646
27.05.2021 in Magazin
In anderen Sphären
3 Min Lesezeit
Alle Artikel von Wolfgang Westermeier
Keine Kommentare verfügbar
Kommentar verfassen

Einfach weiterlesen

nach oben

Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!