Seegrube, © Tirol Werbung / Kathrein Verena
Seegrube, © Tirol Werbung / Kathrein Verena

Innsbruck barrierefrei

Die quirlige Tiroler Landeshauptstadt und ihre erholsame Umgebung zu erkunden, ist dank zahlreicher barrierefreier Angebote auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen möglich – von der Kaiserlichen Hofburg bis zur Nordkettenbahn.

Das Goldene Dachl und sein Museum, die Hofkirche, der Alpenzoo, Schloss Ambras, das Tirol Panorama: Innsbrucks berühmteste Sehenswürdigkeiten und viele andere Orte in der Stadt sind zumeist vollständig, manchmal teilweise barrierefrei und damit für Rollstuhlfahrer zugänglich. Auch bei den Verkehrsmitteln müssen sich die Gäste keine Sorgen machen: Sowohl die Linien des Stadtverkehrs und des Regionalverkehrs als auch viele Bergbahnen – zum Beispiel auf den Patscherkofel oder die Muttereralm – sind auf Menschen mit Rollstuhl oder Familien mit Kinderwagen eingestellt. Vor allem für sehbehinderte Menschen zu empfehlen sind das Museum Audioversum und der Info-Wanderweg an der Sill mit ertastbaren Bildern und ausgeprägter Geruchs- und Hörkulisse. Wer Innsbruck einfach nur zum Shoppen besuchen will, kann mit dem Rollstuhl problemlos etwa in die Rathaus-Galerien oder das Kaufhaus Tyrol fahren. Übernachtungen mit Pflegebetreuung bietet ganz speziell die Residenz Veldidenapark, darüber hinaus gibt es mehrere barrierefreie Hotels.

Erlebnisse in Innsbruck und Umgebung

Barrierefreie Unterkünfte in Innsbruck
nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!