Rennradfahren am Natterer Boden , © Tirol Werbung / Georg Marshall
Rennradfahren am Natterer Boden , © Tirol Werbung / Georg Marshall

Rennradfahren in Tirol


Tirol ist das Land der Superlative für Rennradfahrer: Hier finden sich die höchste Passstraße, der höchste mit dem Rennrad erreichbare Punkt und der steilste Radberg Österreichs. Die Krönung fand im September 2018 statt – mit der UCI Straßenrad WM in Innsbruck-Tirol.

Mit seinen 3.800 Rennradkilometern bietet das Land im Gebirg' eine Vielseitigkeit für Velo-Sportler, die ihresgleichen sucht. Ob ebene Routen durch herrliche Täler und Ortschaften oder höhenmeterreiche Strecken über spektakuläre Serpentinen bis hinauf in die Höhen der Gletscher: Tirol bietet für Rennradurlauber beste Bedingungen. Die höchstmöglichen Weihen hat das Bundesland im September 2018 mit der UCI Straßenrad WM erhalten, die erstmals in Tirol stattfand. 1.000 Rad-Athleten und mehr als 600.000 Zuschauer aus aller Welt waren beim Event live dabei.

Rennrad-Einsteiger, die ihren Urlaub in Tirol verbringen, wählen unter zahlreichen Strecken in den Tälern und bauen dort ihre Kondition aus. Ambitionierte Fahrer suchen herausfordernde Berg- und Passstraßen und werden mit fantastischen Ausblicken auf die machtvolle Gebirgswelt belohnt. Ganz vorn dabei: das Timmelsjoch, die höchste Passstraße Österreichs und das Kitzbüheler Horn, der steilste Radberg des Landes. Folgende Rennrad-Etappen sind für ambitionierte Fahrer in den Tiroler Bergen ein Muss.

Auf dem Gravelbike durch Tirol

Tirol von Kopf bis Fuß

Berglsteiner See
Berglsteiner See
nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!