Skifahren in Matrei in Osttirol, © Tirol Werbung/Robert Pupeter
Skifahren in Matrei in Osttirol, © Tirol Werbung/Robert Pupeter

Tirols Skipässe: Tickets für das Wintervergnügen

Diese Skikartenverbunde bieten pures Pistenvergnügen. Hier finden Sie die 10 wichtigsten Skipässe und Ganzjahreskarten für Tirol.

Wer nach dem ersten Schneefall das Winterparadies Tirol mit all seinen Facetten erleben möchte, dem geben die verschiedenen Großraumskikarten die besten Möglichkeiten. Sie erlauben die größte Flexibilität und Abwechslung, denn mit ihnen können Wintersportler zwischen mehreren Skigebieten wechseln. Das Angebot ist sehr vielfältig und reicht von Skipässen für einzelne Täler bis zur absoluten Krönung, der Snow Card Tirol, die als größter zusammenhängender Skikartenverbund der Welt das ganze Bundesland in eine Skiarena verwandelt. Zusätzlich gibt es Freizeitkarten wie die Tirol Regio Card, die das ganze Jahr über gelten und zusätzlich freien Eintritt etwa zu Schwimmbädern und Museen beinhalten. Wir stellen Ihnen hier die 10 wichtigsten Skipässe und Ganzjahreskarten vor.

Snow Card Tirol


Snow Card Tirol, © Snow Card Tirol

Sie ist die absolute Königin unter den Skipässen: die Snow Card Tirol. Wer sie besitzt, kann sich auf ein buchstäblich grenzenloses Skivergnügen im gesamten Bundesland freuen. Denn die Snow Card gilt bei mehr als 90 Liftgesellschaften Tirols an 227 Tagen im Jahr. Auch dabei: die fünf Gletscher.

Preisinformationen. Für Erwachsene kostet die Snow Card Tirol 797 Euro, Jugendliche zahlen 637 Euro, Kinder 399 Euro und Invalide 637 Euro. Kleinkinder bis Jahrgang 2012 brauchen keine Karte. Skibusse dürfen laut den Bestimmungen des jeweiligen Skigebiets kostenlos genutzt werden.

Gültigkeitszeitraum. 01.10.2018 bis 15.05.2019 www.snowcard.tirol.at

Für wen. Die Snow Card Tirol steht grundsätzlich allen Interessenten offen und empfiehlt sich in erster Linie für Vielfahrer, die keine Extraleistungen wie etwa Zugang zu Schwimmbädern wünschen.

White 5


Skifahren am Pitztaler Gletscher, © Tirol Werbung/Verena Kathrein
Pitztaler Gletscherskigebiet, © Tirol Werbung/W9 STUDIOS

White 5 setzt alle fünf Gletscher Tirols auf eine Karte und ermöglicht damit buchstäblich höchstes Skivergnügen. Hier geht es um die Schwünge der Extraklasse auf bis zu 3.440 Metern Höhe - am Hintertuxer Gletscher, am Pitztaler Gletscher, in Sölden-Ötztal, am Stubaier und am Kaunertaler Gletscher. Alle fünf Skigebiete gelten als hundertprozentig schneesicher. Der Hintertuxer Gletscher hat sogar an 365 Tagen im Jahr bestens präparierte Pisten.

Preisinformationen. Der Skipass kostet pauschal 410 Euro und berechtigt zu 10 Tagen Nutzung innerhalb der Saison. Die gewählten Tage müssen nicht zusammenhängen, Gebietswechsel zwischen den Gletschern sind jederzeit möglich.

Gültigkeitszeitraum. 01.10.2018 bis 15.05.2019 www.tirolergletscher.com

Für wen. White 5 eignet sich in erster Linie für Gletscher-Fans, die das Besondere suchen. Hier lockt zum Teil sogar noch feiner Pulverschnee, wenn im Tal schon die Sommergäste an den Badeseen liegen. Neben einigen schwarzen Pisten gibt es auch viele Hänge, die Anfänger und Fortgeschrittene befahren können.

Silvretta Skipass


Skifahren in Ischgl, © Tirol Werbung/W9 STUDIOS

Der Silvretta Skipass gilt in den vier Skigebieten Ischgl-Samnaun, Galtür, Kappl und See. Dort stehen gut 350 Pistenkilometer sowie insgesamt 73 Seilbahnen und Lifte zur Verfügung. Gäste fahren kostenlos mit dem Skibus und den öffentlichen Bussen im Paznaun-Tal zwischen Landeck und Wirl in Galtür.

Preisinformationen. Erhältlich ist der Skipass für die Dauer von zwei bis 14 Tagen. In der kürzesten Variante werden 108,50 Euro für Erwachsene und 62 Euro für Kinder berechnet (Haupt- und Nebensaison). Das Wahlabo „5 in 7“ liegt für Erwachsene in den Hauptsaisonzeiten bei 268, in der Nebensaison bei 241,00 Euro. Kinder zahlen saisonunabhängig 153 Euro, Senioren 241 Euro.

Gültigkeitszeitraum. 23.11.2018 bis 01.05.2019 • www.paznaun-ischgl.com

Für wen. Der Skipass ist die richtige Wahl für alle, die im südwestlich gelegenen Paznauntal auf ihren Skiern so viel wie möglich erleben möchten. Vor allem im großen Skigebiet Ischgl ist für jeden Geschmack etwas dabei, für Anfänger ebenso wie für Profis.

Ski 6


Nauderix Kinderland im Skigebiet Nauders, © Tirol Werbung/Verena Kathrein

Sechs Wintersportgebiete auf einen Streich gibt es mit dem Skipass Ski 6 für das Tiroler Oberland. Gelegen am Dreiländereck Österreich-Italien-Schweiz, vereint es die Top-Skigebiete Nauders-Bergkastel, Kaunertaler Gletscher, Fendels, Serfaus-Fiss-Ladis und Venet. Zusammen bieten sie 350 Pistenkilometer und mehr als 80 Lifte.

Preisinformationen. Ski 6 kann für vier bis 14 Tage gebucht werden. In der Hauptsaison (22.12.18 bis 11.01.19 und 26.01.19 bis 15.03.19) gibt es zudem eine 20-Tages-Karte. Die Preise in den Nebensaisonzeiten (8.12.2018 bis 21.12.2018 und 12.01.19 bis 25.01.19 ) beginnen bei 189 Euro für Erwachsene und 112 Euro für Kinder bei Buchung von vier Tagen. In der Hauptsaison starten die Preise bei 208,50 bzw. 122 Euro. Die 20-Tages-Karte kostet 659 respektive 384 Euro. Senioren erhalten eine Ermäßigung.

Gültigkeitszeitraum. 8.12.2018 bis 23.04.2019 • www.tiroler-oberland.com

Für wen. Der Regionalskipass ist für Wintersportler aller Altersklassen und Könnerstufen gedacht. Es gibt Kindergärten, familienfreundliche Angebote, viele Fun-Areas und Freeride-Bases. Der Kaunertaler Gletscher gilt bis Juni als schneesicher und kann daher auch am Beginn der warmen Jahreszeit befahren werden.

OlympiaWorld Skipass


Axamer Lizum, © Tirol Werbung/Alexander Ziegler

Die neun Skigebiete im Großraum Innsbruck sind allesamt im OlympiaWorld Skipass inkludiert: Innsbrucker Nordkettenbahnen, Patscherkofel, Axamer Lizum, Muttereralm, Kühtai, Rangger Köpfl, Glungezer, Schlick 2000 und Stubai Gletscher. 300 Pistenkilometer samt Snowboard-Funparks und Freeride-Möglichkeiten sowie 90 Liftanlagen können mit dem Skipass genutzt werden.

Preisinformationen. Den OlympiaWorld Skipass gibt es für drei bis sieben Tage. Die Preise beginnen mit 140 Euro für Erwachsene und 84,00 Euro für Kinder bei einer Buchung von drei Tagen. Darüber hinaus gibt es den Pass mit freier Tageswahl, zum Beispiel als Variante „3 in 4 Tagen“. Er kostet 147 Euro für Erwachsene und 88,00 Euro für Kinder. Senioren und Jugendliche erhalten ebenfalls Ermäßigungen.

Gültigkeitszeitraum. Informationen folgen www.innsbruck.info

Für wen. Aufgrund des breiten Angebots an Skigebieten erfreuen sich Wintersportler mit unterschiedlichsten Ansprüchen am OlympiaWorld Skipass. Der Fokus liegt jedoch auf kürzeren Aufenthalten. Erhältlich ist der Skipass nur in Verbindung mit der Gästekarte, die jeder Gast ab einer Übernachtung in seiner Unterkunft erhält.

Ötztal Superskipass


Skifahren in Sölden, © Ötztal Tourismus

Ab der Saison 2018/19 hat auch das Ötztal einen Superskipass. Damit sind alle Skigebiete des längsten Seitentals Tirols mitsamt seinen internationalen Hotspots Sölden und Obergurgl-Hochgurgl in einem Skiticket vereint. Sechs Skigebiete mit 90 Liftanlagen und 356 Pistenkilometern – vom familienfreundlichen Skigebiet Hochoetz-Kühtai über Niederthai, Gries und Vent bis zum schneesicheren Rettenbachferner auf bis zu 3.250 Metern Seehöhe – erlauben den Wintersportlern größtmögliche Flexibilität. Und das ist noch nicht alles. Im Preis enthalten ist auch der Eintritt unter anderem zur James-Bond-Erlebniswelt „007 Elements“ und zum „Top Mountain Motorcycle Museum“.

Preisinformationen. Den Superskipass gibt es für Zeiträume von 3 bis 14 Tagen, inklusive zweier Wahlabos (5 in 7 und 11 in 14 Tagen). Die 3-Tageskarte kostet 158,50 Euro für Erwachsene, 87 Euro für Kinder, 127 Euro für Jugendliche und 135 Euro für Senioren. Für das Wahlabo „5 in 7“ werden 268 Euro fällig, ermäßigt ab 147,50 Euro. In der Vor- und Zwischensaison sind die Erwachsenentickets günstiger.

Gültigkeitszeitraum. 15.11.2018 bis 28.04.2019 (beim Kauf eines 3-Tages-Skipasses) • www.oetztal.com/superskipass

Für wen. Wer die volle Breite des Pistenangebots im Ötztal, von familienfreundlich bis gletschernah, nutzen möchte, liegt mit dem Superskipass genau richtig.

Stubaier Super Skipass


Skifahren am Stubaier Gletscher, © Tirol Werbung/Laurin Moser

Wer im Stubaital Wintersport-Urlaub macht, für den empfiehlt sich der Erwerb des Stubaier Super Skipasses. Er erlaubt die Nutzung aller vier Skigebiete mit insgesamt rund 110 Pistenkilometern und ihrer Bergbahnen: Stubaier Gletscher, Schlick 2000, Serlesbahnen Mieders und Elferlifte. Zusätzlich ermöglicht er freien Eintritt zu den Hallenbädern im StuBay Freizeitcenter (einmal vier Stunden) und im Freizeitzentrum Neustift.

Preisinformationen. Der Skipass wird für zwei bis 21 Tage angeboten. Eine 2-Tageskarte kostet 107 Euro für Erwachsene und 53,50 Euro für Kinder. Jugendliche und Senioren erhalten ebenfalls Ermäßigungen. Skipässe mit freier Tageswahl gibt es auch. Für die Variante „3 in 4 Tagen“ zahlen Erwachsene 159 und Kinder 79,50 Euro. Die Preise gelten für Inhaber der Stubaier Gästekarte. Ohne diese liegen die Preise jeweils etwa um zehn Prozent höher.

Gültigkeitszeitraum. 01.12.2018 bis 22.04.2019 www.stubaier-gletscher.com

Für wen. Geeignet ist der Stubaier Super Skipass für alle Skifans, egal welchen Alters und welchen Fahrvermögens. Da Kinder unter zehn Jahren gratis auf die Pisten dürfen, ist er besonders familienfreundlich.

Superskipass Zillertal


Sonnenterrasse der Kristallhütte im Skigebiet Hochzillertal, © Tirol Werbung/Josef Mallaun

Als Inhaber des Zillertaler Superskipasses hat man Zutritt zu allen 179 Seilbahnanlagen im Zillertal. Sie gehören zu den vier Skigebieten Zillertal Arena, Ski- und Gletscherwelt Zillertal 3000, Skifahren in der Ersten Ferienregion und Skifahren in Mayrhofen. Zusammen vereinen sie 515 Pistenkilometer unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade. Der Skipass gilt für An- und Abreise auch in diversen Nahverkehrsmitteln, darunter Busse und Züge der Zillertaler Verkehrsbetriebe.

Preisinformationen. In puncto Nutzungsdauer kann zwischen zwei und 21 Tagen gewählt werden. Ein Superskipass für zwei Tage kostet 105,50 Euro für Erwachsene und 47,50 für Kinder. Wer sich für ein Wahlabo entscheidet, kann zum Beispiel innerhalb von sechs Tagen an vier Tagen auf die Pisten gehen und zahlt dann 204 Euro als Erwachsener und 92 Euro als Kind. Zusätzlich werden Kurz-Skipässe für einen Tag und Saisonkarten angeboten.

Gültigkeitszeitraum. 01.12.2018 bis 22.04.2019 www.zillertal.at

Für wen. Der Zillertaler Superskipass ist für jeden Ski- und Snowboarder geeignet, der das Zillertal von allen Seiten erleben möchte.

Kitzbüheler Alpen Super Ski Card


Skigebiet Kitzbühel, © Tirol Werbung

23 Skiregionen, mehr als 2.750 Pistenkilometer, über 900 Seilbahnen und Lifte sowie drei Gletschergebiete – so viel umfasst die mächtige SuperSkiCard der Kitzbüheler Alpen und dem Salzburger Land. Gültig ist sie unter anderem im Skigebiet Kitzbühel-Kirchberg, in der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental, in St. Johann, im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau und im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn und in ausgewählten Skigebieten im Salzburger Land.

Preisinformationen. Der Skipass kann für einen bis 14 Tage gebucht werden. Die Preise beginnen bei 59 Euro, ermäßigt ab 29 Euro für einen Tag. Wer gleich 14 Tage bucht, zahlt 489 Euro, ermäßigt ab 244 Euro. Zudem gibt es einen 10-Tage-Wahl-Skipass, bei dem die Nutzungstage frei ausgesucht werden können. Er kostet ab 518 Euro für Erwachsene und ermäßigt ab 258 Euro. Die Karte für die gesamte Saison schlägt im Vorverkauf mit 725 Euro zu Buche, ermäßigt ab 353 Euro.

Gültigkeitszeitraum. 13.10.2018 bis 01.05.2019 www.allstarcard.at

Für wen. Geeignet ist die AllStarCard für alle Ski- und Snowboard-Fahrer, die viel Abwechslung suchen. In den teilnehmenden Skigebieten gibt es Pisten unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade und verschiedenster Höhenlagen.

Tirol Regio Card


Skifahren in Serfaus-Fiss-Ladis, © Tirol Werbung/Hans Herbig

Wer Winterfreuden und Sommervergnügen auf einem Pass vereint haben möchte, trifft mit der Tirol Regio Card die richtige Wahl. Der Freizeitpass gilt im Tiroler Oberland und im Außerfern in 25 Skigebieten und bei 14 Kleinliftanlagen, in 14 Hallen- und Freibädern, sechs Badeseen und fünf Eislaufplätzen. Unter den Skigebieten befinden sich auch Hotspots wie das Ötztal, die Region Fiss-Serfaus-Ladis, die Tiroler Zugspitz-Arena und Obergurgl-Hochgurgl sowie drei Gletschergebiete.

Preisinformationen. Die Tirol Regio Card kostet 484 Euro für Erwachsene und 242 Euro für Kinder. Bis zum 31.10.2017 gelten günstigere Preise von 443 beziehungsweise 222 Euro. Für Jugendliche, Senioren und Invalide gibt es ebenfalls ermäßigte Tarife. Besonders attraktiv ist der Pass als frei zusammenstellbare Familienkarte. Dann zahlt man für Kinder jeweils nur 64 Euro. Voraussetzung ist der Familienpass des Landes (JUFF).

Gültigkeitszeitraum. 01.10.2017 bis 30.09.2018 www.tirol-regio.at

Für wen. Beziehen dürfen die Tirol Regio Card alle Personen mit Hauptwohnsitz oder einem Beschäftigungsverhältnis in Tirol. Berechtigt sind zudem Studierende der Universität Innsbruck und anderer Tiroler Hochschulen. Reisepass
 oder Meldebestätigung bzw. Sozialversicherungsbestätigung oder Studienausweis gelten als Nachweis.

Freizeitticket Tirol


Kühtai, © Tirol Werbung

Als Ganzjahreskarte für Freizeit-, Sport- und Kultureinrichtungen ist das Freizeitticket Tirol mehr als nur ein Skipass. Es gilt in zahlreichen großen und kleinen Skigebieten rund um Innsbruck, unter anderem auf dem Stubaier Gletscher, im Kühtai, der Ski- & Freizeit-Arena Bergeralm und im Skigebiet Silvretta Arena. Insgesamt sind 29 Bergbahnen und Kleinlifte inkludiert. Zudem ermöglicht das Freizeitticket freien Eintritt unter anderem in fünf Hallenbäder, 20 Freibäder und Badeseen, auf zehn Eislaufplätze und in zwölf Museen.

Preisinformationen. Der Normalpreis für das Ticket beträgt 531 Euro, ermäßigt ab 266 Euro. Vergünstigungen werden für Familien angeboten; dann zahlen Kinder nur 71 Euro. Weitere Rabatte für alle Tickets gibt es im Vorverkauf bis zum 31. Oktober.

Gültigkeitszeitraum. 01.10.2018 bis 30.09.2019 • www.freizeitticket.at

Für wen. Beziehen dürfen das Freizeitticket alle Personen mit Hauptwohnsitz oder einem Beschäftigungsverhältnis in Tirol. Berechtigt sind zudem Studierende (bis 27 Jahre) der Universität Innsbruck und anderer Tiroler Hochschulen. Reisepass
 oder Meldebestätigung bzw. Sozialversicherungsbestätigung oder Studienausweis gelten als Nachweis.

nach oben
Braucht Ihr Postfach auch mal wieder Urlaub?

Dann abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit exklusiven Urlaubstipps aus Tirol

Live Chat
Live Chat