Badeseen in Tirol: Wie leuchtende Smaragde zwischen den Bergen


 

Zu Füßen des Wilden Kaisers ein erfrischendes Bad nehmen oder im Achensee plantschen, dem Meer der Tiroler - zwischen den Bergen befinden sich zahlreiche Gewässer, die zum Schwimmen, aktiven Erholen, Ausruhen oder sogar Fischen einladen.

Die Wasserqualität ist dabei vergleichbar mit der von Trinkwasser, die Temperaturen schwanken von prickelnd-kühl bis ausgesprochen warm. Der Schwarzsee in Kitzbühel hat zum Beispiel in den Sommermonaten eine Temperatur von 27 Grad; sein Wasser besitzt dazu einen hohen Moorgehalt und damit Heilwirkung. Der Natterersee hingegen erwärmt sich auf etwa 22 bis 25 Grad. Das Sportangebot vom Wassertrampolin bis zum Segelboot ist hier am richtigen Platz. Das Land Tirol prüft regelmäßig die Wasserqualität der Badeseen.

Allen Seen gemein ist das spektakuläre Panorama, in das sie eingebettet sind: schroffe Berghänge, tiefgrüne Wälder und Weideflächen vor leuchtend blauem Himmel bilden die Kulisse. Ein Tag an den Badeseen verspricht rasche Erholung zwischen Mountainbiketouren oder Wanderungen. Die kinderfreundlichen Angebote an den Seen machen sie für Familien attraktiv. Hier kann jeder nach seiner Fasson den Urlaub genießen.


Tirols schönste Badeseen
nach oben
Live Chat
Live Chat