Hasentalbach im Naturpark Karwendel, © Tirol Werbung/Olaf Unverzart
Hasentalbach im Naturpark Karwendel, © Tirol Werbung/Olaf Unverzart

Der Natur auf der Spur: die fünf Tiroler Naturparks und der Nationalpark Hohe Tauern


Die höchsten Gipfel, die meisten Gletscher, die seltensten Tiere: In seinen fünf Naturparks und im Nationalpark Hohe Tauern zeigt sich Tirol von seiner ursprünglichsten und wildesten Seite.

Weitläufige Gletschergebiete, ursprüngliche Zirbenwälder, eine einzigartige Flusslandschaft und die Chance, seltene Wildtiere wie den Steinadler oder die Gämse zu Gesicht zu bekommen – das sind Tirols Naturjuwele. Das Land im Gebirg‘ präsentiert sich mit fünf hochalpinen Naturparks und den Hohen Tauern, dem größten Nationalpark Österreichs. Zeigt sich der Naturpark Kaunergrat mit einer besonders großen Artenvielfalt, erheben sich in den Hohen Tauern über rauschenden Gletscherbächen und saftigen Almwiesen die höchsten Gipfel des Landes. Im Lechtal erlebt man einen der letzten fast ungezähmten Wildflüsse Europas und im riesigen Naturpark Karwendel, einem der ältesten Schutzgebiete des Kontinents, findet sich in den Tälern eine sehr urtümliche Vegetation mit Mooren und über 500 Jahre alten Ahornbäumen. Die besten Einblicke erhält man bei einer der vielen geführten Wanderungen.

nach oben