Blog
Kategorien
Kaspressknödel, © Tirol Werbung / Rodler Ilvy
Essen & Trinken
ROLF Spectacles, © Tirol Werbung / Hörterer Lisa
Unternehmen
Sepp Kahn, Almliterat, © Bert Heinzelmeier
Menschen
Bergisel, © Tirol Werbung / Schreyer David
Architektur
Imster Schemenlaufen, © Tirol Werbung / Aichner Bernhard
Kulturleben
Swarovski Kristallwelten, © Tirol Werbung / Moore Casey
Empfehlungen
Tee, © Tirol Werbung / Haindl Ramon
Wohlfühlen
Frühling in Matrei in Osttirol, © Tirol Werbung / Webhofer Mario
Natur
Kinder am Fluss, © Tirol Werbung / Herbig Hans
Familie
Olperer Hütte, © Tirol Werbung / Schwarz Jens
Krimskrams
Great Trail , © Tirol Werbung / Neusser Peter
Sport
meinTirol Magazin - Ausgabe #2 Winter 2021
Magazin
Jagdhausalmen im Osttiroler Defereggental. Foto: Tirol Werbung.
Serien
Ole

Foraging: Die Rezepte aus Nauders

29.03.2021 in Magazin

Fotos: Bert Heinzlmeier

Drei Rezepte von Michael Ploner für ein Drei-Gänge-Menü mit Zutaten aus dem Wald.

Rindertartar mit Zirbenessig und eingelegten Zirbenzapfen

foraging

Zutaten

Tartar

  • 400 g Rinderfilet
  • 2-3 Stk. Essiggurken
  • 20 g Kapern
  • 50-80 ml Zirbensud (siehe Rezept eingelegte Zirbenzapfen)
  • 1 Handvoll Schnittlauch
  • 1 EL Dijon-Senf
  • 1 TL Honig
  • 1 gr. Zwiebel
  • 1 Stk. Limette
  • 1 Schluck kaltgepresstes Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Eingelegte Zirbenzapfen

  • 1 Stk. Zirbenzapfen (jung)
  • 300 ml Apfelessig
  • 200 ml Wasser
  • 100 g Zucker

Zubereitung

Das Rinderfilet in kleine Stücke schneiden.  Aus den geschnittenen Essiggurken, den Kapern, dem Senf, Honig, dem Zirbensud und der Schale von einer Limette eine Marinade herstellen. Die Zwiebel würfelig schneiden und in Öl langsam anbraten. Abkühlen lassen. Kurz vor dem Servieren das Tartar marinieren und anrichten.

Den Zirbenzapfen je nach Größe halbieren oder vierteln.  Aus den restlichen Zutaten einen Einlegefond herstellen und den Zapfen 2-3 Monate im Sud einlegen. Danach mit einem Hobel fein hobeln und auf das Tartar drappieren.

In Wacholder geräuchertes Flanksteak mit Ringelblumen, Karotten und Vogelbeer-BBQ-Soße

foraging

Zutaten

Fleisch

  • 1 Stk. Rinderflanke (mindestens 3-4 Wochen gereift)
  • 1 Strauch wilder Wacholder
  • 50 g Butter
  • Öl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Pfeffer

Vogelbeer-BBQ-Soße

  • 1 Handvoll Vogelbeeren (nach dem ersten Frost geerntet)
  • 100 ml selbstgemachte BBQ-Soße

Karottencreme

  • 2-3 Stk. Karotten
  • 20 ml Weißwein
  • 100 ml Karottensaft
  • ½ Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, wilder Pfeffer

Marinierte Karotten

  • 200 ml Karottensaft
  • 100 g Butter
  • 2-3 Stk. Karotten
  • Salz
  • Ringelblumen

Zubereitung

Das Flank im Räucherofen oder einem tiefen Blech platzieren. Mit dem Wacholder räuchern und circa 20 Minuten im Wacholderrauch liegen lassen. Danach in Öl bei voller Hitze kurz von allen Seiten anbraten und mit der Butter, dem Knoblauch, Pfeffer und nach Belieben Kräutern vakuumieren. Bei 58 Grad mindestens 5 Stunden im Wasserbad garen. In Butter nochmals anbraten und servieren.

Aus den Vogelbeeeren mit Gelierzucker eine Marmelade herstellen und mit der BBQ-Soße vermischen.

Die Karotten mit den Zwiebeln in etwas Butter anbraten. Mit Weißwein ablöschen und Karottensaft aufgießen. Wenn die Karotten weich sind, mixen und mit Salz, Pfeffer und etwas wildem Pfeffer abschmecken.

Den Karottensaft aufkochen, die kalte Butter einmixen. Die Karotten in Scheiben schneiden und im Sud kochen, bis sich die Karottensaft-Butter-Mischung um die Scheiben gebunden hat. Mit Ringelblumen verfeinern.

 

Lärchen-Schokoladen-Parfait mit Spekulatius-Mürbteig, Sauerklee und Schildampfereis

Zutaten

Parfait

  • 125 g weiße Schokolade
  • 90 g Milch
  • 250 ml Sahne
  • 1 Handvoll junge Lärchennadeln

Spekulatius

  • 120 g Mehl
  • 60 g Butter
  • 40 g Puderzucker
  • 1 Schluck Milch
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL Kardamom gemahlen
  • ½ TL Nelkenpulver

Zubereitung

Die Milch kochen, die Schokolade in die heiße Milch einrühren und abkühlen lassen. Die Lärchennadeln einfrieren & ganz fein hacken. In die Parfait-Masse geben und die halbgeschlagene Sahne unterheben.

Spekulatius: Alles zu einem Teig kneten, ausrollen & bei 150 Grad circa 12 min backen.

Schildampfereis: Aus Schildampfersaft, etwas Joghurt, Sauerrahm, Zucker und Wasser eine Eismasse herstellen.
Abschmecken und in die Eismaschine geben.

Parfait, Eis und Spekulatius auf einem Dessertteller anrichten.

Ole Zimmer wohnt in München - und ist so oft es geht in Bergen. Obwohl seine erste und bis heute große Sport-Leidenschaft Rugby ist, begeistert sich der freie Journalist für viele Tirol-Themen – von Skitouren und Mountainbiken bis zu den Feinheiten alpiner Küche.

Ole
Letzte Artikel von Ole Zimmer
Steinsee, Lechtal, Lechtaler Höhnweg, © Tirol Werbung, Schels Sebastian
Aktualisiert am 30.06.2021 in Empfehlungen
Jetzt aber mal langsam! 5 Slow Tourism Orte in Tirol
4 Min Lesezeit
Für den klassischen Apfelstrudel braucht es Zeit. Was aber nicht fehlen darf, sind Schlag und Staubzucker.
Aktualisiert am 28.10.2019 in Magazin
Backe, Backe, Kuchen
10 Min Lesezeit
Alle Artikel von Ole Zimmer
Keine Kommentare verfügbar
Kommentar verfassen

Einfach weiterlesen

nach oben

Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!