Wandern in Innervillgraten

Wildromantisch, abgelegen, fern der großen Touristen-Hotspots – das ist es, was ruhesuchende Urlauber am Villgratental in Osttirol so schätzen. Das urige Innervillgraten wird als Basis für Bergtouren vor allem in den westlichen Villgrater Bergen genutzt. Direkt nördlich thront der Grumauerberg (2.670 Meter), der sich von der Kamelisenalm (1.973 Meter) aus umrunden lässt. Auf Höhe der Baumgrenze geht es immer wieder durch den Wald mit seinen blühenden Almrosen, über die Bergletalm und an der steileren Nordost-Flanke hinauf zu den Remasseen auf 2.534 Metern Höhe. Ein landschaftliches Highlight ist zudem die Tour von der Unterstalleralm zur Riepenspitze (2.774 Meter), die von der Grenze nach Südtirol geteilt wird und eine grandiose Aussicht verspricht. Das Besondere an der Route sind der mystisch wirkende Schwarzsee (2.455 Meter) und seine kleineren Nachbartümpel, die am Weg liegen, sowie die etwas oberhalb befindliche Vordere Gsieser Lenke. Ebenfalls von der Unterstalleralm aus lässt sich die höchste Erhebung der Villgrater Berge besteigen, die Weiße Spitze (2.962 Meter). Der Weg ist meist steil – das Gipfelerlebnis dafür umso großartiger.

Wandertouren in Innervillgraten


 Karte

Innervillgraten: Wandertouren in der Region

mehr anzeigen +
nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!