Natters

Südwestlich von Innsbruck bettet sich Natters auf knapp 800 Metern Höhe in die Mulde einer Mittelgebirgsterrasse. Schon Kaiser Maximilian errichtete hier eine seiner Sommerresidenzen.

Die Gemeinde am Eingang des Wipptals, das hinauf zum Brenner führt, hat etwa 1.940 Einwohner und gilt als grüner Vorort der Landeshauptstadt. Als solcher hat er einige neue Siedlungsgebiete erhalten, der eng bebaute Dorfkern allerdings hat sich seine ursprünglich-bäuerliche Form bewahrt. Am Westrand der Gemeinde befindet sich der moorhaltige Natterer See, ein beliebtes Naherholungsgebiet zum Baden, Kanufahren und Surfen. An seinem Ufer liegt auch der wiederholt ausgezeichnete 5-Sterne-Campingplatz Natterer See. Schon Kaiser Maximilian kam gern in dern Ort und ließ sich Schloss Waidburg als Sommerresidenz errichten. Heute beherbergt es das Gemeindeamt. Zu Schneezeiten ist das kleine, familienfreundliche Hausskigebiet Mutterer Alm per Seilbahnen von den Nachbarorten Mutters und Götzens erreichbar. Im Sommer lässt es sich hier oben wunderbar wandern – mit traumhaftem Blick auf die Nordkette.

Service

nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!

Live Chat
Live Chat