Reith im Alpbachtal

Das Tor zum Alpbachtal: Leicht erhöht auf einem sonnigen Plateau über dem Talboden thront die Gemeinde Reith im Alpbachtal.

Reith im Alpbachtal mit seinen 2.735 Einwohnern ist auf der einen Seite dem Eingang zum schmalen und ruhigen Alpbachtal und auf der anderen Seite dem ausladenden Unterinntal zugewandt. Im Dorfzentrum mit dem Reither See, der im Sommer gern zum Baden genutzt wird, fallen die zahlreichen und farbenprächtigen Balkonblumen an den schönen Bauernhäusern auf. Der Ort erhielt 1979 den Titel „Schönstes Blumendorf Europas“. Seit einigen Jahren gibt es einen „Hildegard-von-Bingen-Garten“, ein großer Kräutergarten, in dem Besucher willkommen sind. Wandertouren lohnen sich vor allem zur Burgruine Kropfsberg und zum Schloss Matzen, das heute ein Hotel beherbergt. Für Familien gut geeignet ist der Rundwanderweg „Juppi Zauberwald“ am Reither Kogel direkt oberhalb des Dorfes, welcher mit der Gondelbahn erreichbar ist. Hier ziehen im Winter die Skifahrer ihre Schwünge. Der Reither Kogel gilt als Einsteiger-Skigebiet mit großem Kinderareal bei der Talstation und ist Teil vom Top-Revier Ski Juwel Alpbachtal-Wildschönau.

Beliebte Unterkünfte in Reith im Alpbachtal


Alle Ferienwohnungen in Reith im AlpbachtalAlle Hotels in Reith im Alpbachtal
Unterkunft suchen
Anzahl Reisende

Veranstaltungen in Reith im Alpbachtal

Service

nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!