Spiss

Das kleine Dorf Spiss im Samnauntal, an der Grenze zum Schweizer Kanton Graubünden, zählt nur etwa 120 Einwohner, aber es kann dennoch mit einem Rekord aufwarten:

Auf 1.628 Meter Seehöhe gelegen, ist Spiss die höchstgelegene Gemeinde Österreichs. Seine Weiler und Streusiedlungen verteilen sich über mehrere aussichtsreiche Hänge. Rätoromanische Orts- und Flurnamen weisen darauf hin, dass der Ort in römischer Zeit zur Provinz Raetien gehörte. Heute profitiert es vor allem von dem mit Ischgl verbundenen Skigebiet Silvretta-Samnaun, das viele Wintersportler anzieht. Auch die Ausflugs-, Wander-, Bike-, Rafting- und Canyoningmöglichkeiten sind im Dreiländereck „Tiroler Oberland - Engadin - Vinschgau“ überaus vielfältig. Weitere Pluspunkte von Spiss: frische Bergluft, herzliche Gastfreundschaft, familiäre Atmosphäre und eine faszinierende Pracht an Wildblumen in einer weitgehend allergiefreien Zone.

Service

nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!

Live Chat
Live Chat