Klettern am Achensee

Die kalkigen Felsformationen rund um den größten See Tirols zählen zu den beliebtesten Klettergebieten des Bundeslandes.

Östlich ist es das Rofangebirge mit den bis zu 400 Meter hohen Nordwänden des Rosskopfes und der Seekarspitze, das zum Beispiel mit seinem 5-Gipfel-Klettersteig zu hochalpinen Touren auf über 2.000 Metern Höhe einlädt. Die Infrastruktur wurde dort zuletzt deutlich ausgebaut. Im Westen ragen die steilen Wändes des Karwendels empor. Dort haben sich im Umfeld der Lamsenjochhütte diverse Sportkletterrouten und ein Klettersteig etabliert. Auch für Anfänger und Familien bieten sich verschiedene, gut abgesicherte Übungsrouten sowie der Waldhochseilgarten in Achenkrich an.

Sportklettern am Achensee

Mit ihren acht Sportklettergebieten hat sich die Ferienregion als Hotspot für Kletterfreunde etabliert. Besonders viel zu bieten hat die Grauwand unterhalb der Rofanseilbahn, die das ganze Jahr über bestiegen werden kann. Hochalpin geht es im Dreamland an der Lamsenspitze zu, mit bis zu 50 Meter langen Routen. Ganz neu dagegen ist der kleine Bärenkopf-Klettergarten in Maurach.

Alle Klettergärten im Überblick

Mehrseillängen-Routen am Achensee

Unter den vier Mehrseillängen-Gebieten rund um den Achensee gehört die markante Rotspitze im Rofan zu den beliebtesten. Sie hat Routen auf Nord-, Ost- und Südwand, die bis zu vier Seillängen lang sind. Die mit Abstand größte Auswahl hat allerdings das Klobenjoch, mit Strecken fast aller Niveaus. Gut abgesicherte Routen hat das Klettergebiet Gramai.

Alle Routen im Überblick

Klettersteige am Achensee

Eine große Attraktion ist der 5-Gipfel-Klettersteig auf über 2.000 Metern Höhe rund um das Spieljoch und den Rosskopf. Beim Brudertunnel-Klettersteig nahe der Lamsenjochhütte ist der Felstunnel am Ende der Route eine spannende Besonderheit. Für Einsteiger empfiehlt sich der nur 50 Meter kurze Übungsklettersteig Rofan.

Alle Klettersteige im Überblick

Kletterpark am Achensee

Wer mit kleinen Schritten anfangen will, findet im Abenteuerpark Achensee in Achenkirch einen Waldhochseilgarten mit verschiedenen Parcours auf bis zu 15 Metern Höhe. Mit ihren Eltern dürfen bereits Kinder ab 4 Jahren in die Seile gehen.

Kletterpark im Überblick

Familienklettern am Achensee

Vor allem die Rofan-Seite glänzt mit diversen Kletterangeboten für Anfänger. Einen leichten Einstieg in die Plattenkletterei bieten die Grubaplatte und die Grubastiege am Südhang der Seekarlspitze, für Erwachsene ebenso wie für Kinder. Nicht weit von dort, direkt unterhalb der Mauritzalm, befindet sich ein maximal acht Meter hoher Übungsfelsen, der sich gut für's Seiltechniktrainig eignet. Wer sich schon an bis zu 20 Meter langen Routen ausprobieren möchte, findet beim Platzl sieben einfache Vorstiegslinien. 

Alle Routen im Überblick

Achensee: Qualitätsgeprüfte Kletterunterkünfte in der Region

Weitere Urlaubsaktivitäten in Achensee









Alle Aktivitäten+
nach oben
Braucht Ihr Postfach auch mal wieder Urlaub?

Dann abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit exklusiven Urlaubstipps aus Tirol

Live Chat
Live Chat