Klettern in der Olympiaregion Seefeld

Zwischen Leutasch und Scharnitz trifft man zwar nur auf eine Handvoll Klettergebiete, allerdings ist mit der „Chinesischen Mauer“ eine vor allem unter erfahrenen Kletterern sehr geschätzte Felswand dabei.

Schon seit fast 100 Jahren wird in der Olympiaregion Seefeld geklettert. Die kalk-helle „Chinesische Mauer“ etwa bietet viel Auswahl und immer mal wieder Überraschungen. Etwas genussvoller klettert es sich am deutlich kleineren Mauerbogen, der allerdings ebenfalls einige Kniffligkeiten aufweist und größtenteils kaum für Anfänger geeignet ist.

Sportklettern in der Olympiaregion Seefeld

Markant und weithin sichtbar ragt nördlich von Leutasch die kalk-helle „Chinesische Mauer“ über dem Talboden auf. Mit ihren mehr als 170 Routen ist sie ein Hotspot der Kletterszene. Da zwei Drittel der Routen im 7. und 8. Schwierigkeitsgrad sind, sowie aufgrund vieler Überhänge und technischer Besonderheiten sind die Routen allerdings nur geübten Kletterern zu empfehlen. Ähnlich verhält es sich im südwärts gelegenen Klettergarten Mauerbogen, der allerdings einige etwas leichtere Routen im Sortiment hat.

Alle Routen im Überblick 

Familienklettern in Seefeld

Direkt am Ufer der Leutascher Ache erhebt sich das „Flämenwandl“, ein Familienklettergebiet mit mehr als 20 gut abgesicherten Routen von Schwierigkeitsgrad 3 bis 6b+. Sitz- und Grillmöglichkeiten sowie das entspannende Rauschen des Bergflusses tragen zu der besonders großen Aufenthaltsqualität bei. 

Alle Routen im Überblick

Olympiaregion Seefeld: Qualitätsgeprüfte Kletterunterkünfte in der Region

mehr anzeigen +

Weitere Urlaubsaktivitäten in Olympiaregion Seefeld










Alle Aktivitäten+
nach oben
Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!

Live Chat
Live Chat