Kultur für Kinder


Kultur kann für Kinder nicht spannend sein? Diese Theater & Museen treten zum Gegenbeweis an!

Eigene Produktionen für Jugendliche, bunte Workshops für Kinder, anspruchsvolles Kindertheater oder Konzerte zum Mitmachen – Theater bewegt den Geist, Musik den Körper und in Tirol bieten sich zahlreiche Gelegenheiten dazu.

Das Ziel, Schwellenängste vor Museen abzubauen hat sich der Verein KiM (Kinder im Museum) gesteckt und lädt Kinder zu tollen Workshops und Veranstaltungen ein. Ob Kunstmuseen, Historische, Naturwissenschaftliche oder Technische Museen: Zahlreiche Einrichtungen ermöglichen tolle Sinneserfahrungen, spannende Erlebnisse und viel Wissenswertes über Tirols belebte Geschichte. Und kleine Burgfäulein und Ritter kommen garantiert auch nicht zu kurz!

1 · Musik & Theater


Alles anfassen, alles ausprobieren: Klangspuren Mobil, © Klangspuren Schwaz/Gerhard Berger

Tiroler Landestheater: Eigene Kinderstücke und Produktionen für Jugendliche, theaterpädagogische Angebote, Workshops, Einführungen und Nachbesprechungen zu den Stücken laden junge Menschen ein, sich auf die Welt des Theaters einzulassen.

Klangspuren Barfuß: Regelmäßig veranstalten die Klangspuren Schwaz - das Festival für Zeitgenössische Musik - bunte, phantasievolle und spannende Workshops für Kinder. Neben dem Hören, werden dabei auch alle anderen Sinne gefordert.

Stromboli: Das Theater Strombomboli, beheimatet im Kulturlabor Stromboli in Hall, bringt regelmäßig anspruchsvolles Kindertheater auf die Bühne. Mit einem besonderen Gespür für die Zielgruppe spielt sich das Strombomboli in die Herzen der Kinder und Erwachsenen und ist aus der Tiroler Theaterszene für ein junges Publikum nicht mehr wegzudenken.

Junges Tiroler Symphonieorchester: Familienkonzerte, Sitzkissenkonzerte und Mitmachkonzerte – mit einem abwechslungsreichen Kinderprogramm möchte das Symphonieorchester bereits die jüngsten für klassische Orchester- und Kammermusik begeistern.

2 · Burgen und Schlösser


Rüstkammer Schloss Ambras, © TVB Innsbruck/Bernhard Aichner

Schloss Tratzberg: Kleine Gäste erleben auf Schloss Tratzberg eine märchenhafte und spannende Kinderführung, bei der sie auf einen echten Ritter treffen und den Schlossgeist Tratzi und seine Mäusefreundin Adele, die allerlei anstellen, suchen. Und zum Schluss wartet noch ein spannendes Quiz auf die Kinder.

Burgenwelt Ehrenberg: Ein tolles Familienerlebnis ist ein Besuch der Burgenwelt Ehrenberg in Reutte. Auf spielerische Art und Weise erfahren die Kinder bei der Rätselrallye mit Ritter Rüdiger Wissenswertes über das Mittelalter. Zum Schluss werden sie noch zum Ritter geschlagen oder zum Burgfräulein ernannt. Wagemutige überqueren im Anschluss noch die Highline179 - Europas längste Hängebrücke.

Schloss Ambras: Bei Kinderführungen und Kinderworkshops zu verschiedenen Themen erfahren Kinder im Schloss Ambras auf spannende Art und Weise, wie das Leben der Menschen vor etwa 500 Jahren ausgesehen hat. Der Schlosspark bietet sich nach einer Schloss-Besichtigung zum Austoben an. Nicht verpassen sollten Sie übrigens das Schlossfest Ambras, das jährlich im August stattfindet!

Schloss Landeck: Auf die Plätze, fertig - und los geht die spannende Jagd auf Schatzsteine und Ritter im idyllisch gelegenen Schloss Landeck! Jeden Sommer werden in dem ehemaligen Verwaltungssitz aus dem 13. Jahrhundert auch eigene Kindernachmittage angeboten, an denen gespielt und gebastelt wird.

Hofburg Innsbruck: Die kaiserliche Welt wird jungen Menschen bei spannenden Kinderführungen näher gebracht. Sie erfahren in der Innsbrucker Hofburg vom Leben im Schloss, vom großen Hochzeitsfest und natürlich von Kaiserin Sissi und ihrem besonderen Flair.

3 · Kunst- und Kulturhistorische Museen


Museum Tiroler Bauernhöfe, © Museum Tiroler Bauernhöfe

Tiroler Landesmuseen: Die vier zusammengehörigen Häuser Ferdinandeum, Volkskunstmuseum, Zeughaus und Tirol Panorama verfügen über ein tolles museumspädagogisches Angebot. Bei interaktiven Themenführungen für Kinder werden Kunst und Geschichte lebendig und ideenreiche Workshops inspirieren junge Besucher zum kreativen Werken.

Museum Goldenes Dachl: Kunz von der Rosen, der persönliche Hofnarr Kaiser Maximilians I., begleitet kleine und große Kinder durch das Museum im Goldenen Dachl. Ein eigener Raum mit kreativen Spielen und ausgewählten Kinderbüchern macht neugierig auf das Mittelalter und das Leben von Rittern und Prinzessinnen.

Museum Tiroler Bauernhöfe: 14 historische Tiroler Bauernhöfe bilden zusammen ein Dorf, das Besucher sofort in frühere Zeiten versetzt und das bäuerliche Leben von damals näher bringt. Kinder können sich auf dem Weg zu den einzelnen Höfen in der wunderbaren Natur austoben und an den Erlebnisstationen spannende Aufgaben lösen. Zahlreiche Veranstaltungen im Jahreskreis runden das Angebot ab.

Museum der Völker: In Tirol auf Weltreise gehen? In Schwaz, im Museum der Völker, kein Problem. In kindgerechten Führungen lernt man außerdem Wissenswertes über alte Zahlungsmittel (z.B. Schnecken und Schwerter), die Religionen Asiens und Afrikas und so einiges mehr über die verschiedensten Kulturen.

Aguntum: Die Römerstadt Aguntum im Osttiroler Dölsach gilt als die einzige römische Stadt Tirols. Heute können Besucher an Schaugrabungen teilnehmen, in Kinder-Workshops römischen Schmuck und Mosaike herstellen oder Römisch kochen. Im Museum sind Schmuck, Münzen, Kleidung und Keramik ausgestellt und vom 18 Meter hohen Aussichtsturm lassen sich die bereits ausgegrabenen Stadtteile bestaunen.

4 · Naturwissenschaftliche und technische Museen


Audioversum Innsbruck, © Audioversum Innsbruck

Bergbaumuseum Hall: Zu großem Reichtum kam die Stadt Hall durch den jahrhundertelangen Abbau von Salz. Im Zentrum gelegen, führt noch heute ein Stollen direkt unter Tage und lässt die Besucher auf der 45 minütigen Führung erahnen, wie schwer die Arbeitsbedingungen damals waren.

Goldschaubergwerk Hainzenberg: Nicht weißes, sondern echtes Gold wurde im Zillertaler Hainzenberg abgebaut. Dass das Edelmetall nicht immer ein Segen für die Region war, wird im Goldschaubergwerk Hainzenberg anschaulich dargestellt. Führungen dauern etwa zwei Stunden und enden mit einer Fahrt mit dem Zillertaler Goldexpress und einem Besuch im Tierpark.

Silberbergwerk Schwaz: Begeben Sie sich auf die Spuren der Bergleute. Mit Bauhelm und Schutzjacke ausgerüstet transportiert Sie die Grubenbahn des Silberbergwerk Schwaz zunächst rund 800 Meter tief in den Berg hinein. Danach begeben Sie sich zu Fuß auf den abenteuerlichen Pfad und erfahren interessante Details über die harte Arbeit unter Tage.

Schaubergwerk Lehenlahn: Ein besonderes Highlight erwartet Familien im Schaubergwerk Lehenlahn in Thierbach in der Wildschönau. Wo einst Kupfer abgebaut wurde, sind heute in einer Dauerausstellung zahlreiche Tiroler (Halb)Edelsteine ausgestellt: Bergkristalle, Granat, Malachit, Azurit und andere Schätze können unter Tage bestaunt werden. Kinder werden vor allem vom Märchenstollen und dem Märchenberg begeistert sein.

Münze Hall: Franzl, ein Münzwardein aus vergangenen Tagen, führt die Kinder via Audio-Guide durch die aufregende Münzgeschichte. Bei einem Rundgang durch die Räumlichkeiten des Münzturm Hall sehen sie beeindruckende Prägemaschinen und interessante Münzen und erfahren vom Ursprung des Dollars. Wer dabei auch noch das Münzer-Rätsel löst, wird zum Junior-Münzmeister der Münze Hall ernannt.

Glockengießerei: Eine spannende Kombination aus Gießerei, Museum und Klangraum erleben Sie im Glockenmuseum Grassmayr, das zu Recht mit dem „Österreichischen Museumspreis“ ausgezeichnet wurde. Besonders Kinder lieben die beeindruckenden Glocken und das Spielen mit den verschiedenen Tönen. Jeden Freitag, werden die Glocken gegossen und Besucher dürfen hautnah dabei sein.

Audioversum: In Tirols einzigem ScienceCenter tauchen große und kleine Besucher in eine über 1.000 m² große Welt des Hörens ein. Die Ausstellung zeigt spannende Installationen und lädt ein zum Mitmachen, Mithören, Verstehen und Staunen. Mit modernster Technologie wird im Audiversum „Hören“ begreifbar. Jeden Sonntag um 15.00 Uhr findet eine Familienführung statt!

Zeiss Plantearium: „Planeten zum Anfassen“, „Der kleine Mondbär“, „Ferien unter Sternen“ – das sind nur einige Namen der speziellen Kinderprogramme, die das Zeiss Planetarium in Schwaz anbietet. Ab einem Alter von vier Jahren werden die Kleinen auf eine Reise durchs Weltall und seine Entstehungsgeschichte entführt – und auch für Erwachsene gibt es ein abwechslungsreiches Programmrondell.

nach oben
Braucht Ihr Postfach auch mal wieder Urlaub?

Dann abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit exklusiven Urlaubstipps aus Tirol

Live Chat
Live Chat