, © Tirol Werbung / Oliver Soulas
, © Tirol Werbung / Oliver Soulas

Genuss-Radtouren in Tirol

Radfahren und genießen – das geht perfekt zusammen auf einer der vielen Rad-Fernstrecken, die durch Tirol führen. Außer abwechslungsreichen Wegen durch die Natur- und Kulturlandschaft stehen unterwegs auch viele kulinarische Rastpunkte bereit.

Zum Start ein reichhaltiges Frühstück, zur Mittagspause einen knackigen leichten Salat, zum Abschluss der Tagesetappe eine herzhafte Tiroler Speise. Wer mit dem Fahrrad in Tirol unterwegs ist, kann seinen Speiseplan bestens an den besonderen Energiebedarf auf einer Tour anpassen. Obst, Gemüse, Salat; Kohlenhydrate, Vitamine, Ballaststoffe; ein deftiger Energiespender oder ein süßer Gaumenschmeichler? Entlang des mehr als 1.000 Kilometer langen Radwegenetzes laden viele Gaststätten, Restaurants und Wirtshäuser zur Einkehr ein, vor allem für Familien gibt es eine Menge Pausenmöglichkeiten. So lassen sich gut gestärkt noch besser die Anblicke stiller Täler und saftiger Bergwiesen genießen, geschichtsträchtige Denkmäler sowie historische Schlösser und Burgen besuchen. Drei Tipps für Genuss-Routen.

1) Natur, Kultur, Geschmack: Schmankerltour mit dem Rad am Inn



, © Tirol Werbung/Oliver Soulas

Keine nennenswerten Steigungen, Wege nah am kühlenden Wasser, und unterwegs gibt es viel zu sehen: Die gut 200 Kilometer des Tiroler Innradwegs sind perfekt für Genussradler und Familien. Auf den schönen und gut machbaren Etappen locken Schlösser, Burgen, urige Altstädte und stille Natur – genauso wie Pausen in Cafés, Gaststuben und Restaurants. Knödl, Suppe, Kaiserschmarrn und dazu Radler, Limo oder Espresso?

2) Radfahren, Staunen und Schlemmen entlang der Drau


Kulinarische Radwanderung an der Drau, © Tirol Werbung/Frank Bauer

Die Berge Osttirols sind die imposante Kulisse, im Tal radelt es sich aber angenehm: der Drauradweg zwischen Sillian, Lienz und der Kärntner Grenze ist eine Prachtstrecke. Doppelt genussvoll, da nicht nur das alpin-mediterrane Flair der Gegend abfärbt, sondern auch die typische regionale Küche besonders is(s)t. Schlipfkrapfen, Kaiserschmarrn, Pregler oder Melchermuas – so schmeckt Radeln in Osttirol.

3) Via Claudia Augusta: Radeln und Genießen wie die Römer



, © Tirol Werbung/Frank Bauer

Von Nord nach Süd auf den Spuren der Römer: Der Radweg Via Claudia Augusta führt auf historischem Terrain durch das westliche Tirol, von der deutschen zur italienischen Grenze. Über mehrere Pässe, durch malerische Täler, entlang von wildem Wasser und antiken Sehenswürdigkeiten geht es in drei Etappen über 130 Kilometer zum Ziel. Ausgewählte Gasthöfe bieten altrömische Speisen, um moderne Zungen zu verwöhnen.

4) Zillertal-Radweg: Genuss-Spirale im Zeichen des Käses


Zillertalradweg, © Zillertal Tourismus GmbH

Aufsteigen, Sonne tanken, absteigen und schlemmen: Radlerinnen und Radler kommen auf dem Zillertal-Radweg aus der Genuss-Spirale nicht heraus. Auf den 31 Kilometern von Mayrhofen nach Strass gibt es zahlreiche Möglichkeiten, echten Zillertaler Stinke-Käse zu verkosten. Sei es in Rohform, als Käsespätzle oder Kaspressknödel. Und wenn der Magen zum Radeln zu schwer wird, darf als „Joker“ die Zillertalbahn genutzt werden.

Das könnte sie auch interessieren:

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

Sie möchten eine Antwort von uns erhalten? Dann kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.

nach oben

Wenn Sie uns Ihre Email-Adresse verraten...

...verraten wir Ihnen im wöchentlichen Newsletter die besten Urlaubstipps aus Tirol!