GREAT WALKS


Die sechs spektakulärsten Weitwanderwege in Tirol


Frei wie ein Vogel – so fühlen sich Wanderer nicht nur auf dem Adlerweg. Zusammen mit fünf anderen erstklassigen Tiroler Weitwanderwegen formt er die Riege der „Great Walks“. Was sie auszeichnet? Die Möglichkeit, für eine Weile aus dem Alltag auszusteigen, echte Abenteuer zu erleben und in besonders schöne, alpine Berglandschaften einzutauchen. Die oft anspruchsvollen Wege verlaufen meist in großer Höhe und stellen mitunter auch erfahrene Bergwanderer vor Herausforderungen. Die beste Garantie für unvergessliche Erlebnisse und dieses Hochgefühl, das viele Menschen beim Bergwandern so lieben.

Wegbeschaffenheit, Landschaftserlebnis, Hütteninfrastruktur, technische Anforderungen, besondere Highlights: Die Expertenjury hatte eine ganze Menge Kriterien zu prüfen, um unter den mehr als 20 Tiroler Weiterwanderwegen mit insgesamt hunderten Entfernungskilometern und zehntausenden Höhenmetern die sechs „Great Walks“ zu bestimmen. Die Elite der Tiroler Fernwanderwege sozusagen, die beste Wahl für ambitionierte Alpinisten.

„Der Kontrast zwischen Wildnis und Urbanem ist faszinierend. Besonders deutlich wird das am Goetheweg oberhalb von Innsbruck.“

Mike Rutter, Bergführer, ÖAV & Alpine Auskunft 


„Der Höhepunkt entlang des Berliner Höhenwegs ist die denkmalgeschützte Berliner Hütte. Der Prunksaal aus dem 19. Jahrhundert ist einzigartig.“

Peter Kapelari, ÖAV-Abteilungsleiter: Hütten, Wege und Kartographie


„Auf dem Zirbenweg wandert man durch den größten Zirbenbestand Europas. Der Blick über das Inntal ist dabei genauso imposant wie die Bäume an sich.“

Ambros Gasser, Geschäftsführer der Alpinschule Innsbruck


„Wild, erhaben und gewaltig ist die Landschaft am Lechtaler Höhenweg. Im Bergkessel rund um den Steinsee ist dieser Charakter besonders intensiv.“

Irene Rapp, Fachredakteurin bei der Tiroler Tageszeitung


„Das Außergewöhnliche am Stubaier Höhenwegs ist der ständige Blick auf die vergletscherten Dreitausender. Zwischen der Dresdner und der Bremer Hütte kommt man dem Ewigen Eis besonders nahe.“

Mike Rutter, Bergführer, ÖAV & Alpine Auskunft


„Sull'Alta via carnica cammini su un pezzo di storia contemporanea. Le trincee e le postazioni si alternano ad un immenso tripudio floreale e innumerevoli laghi alpini.“

Irene Rapp, Fachredakteurin bei der Tiroler Tageszeitung


 

nach oben
Braucht Ihr Postfach auch mal wieder Urlaub?

Dann abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit exklusiven Urlaubstipps aus Tirol

Live Chat
Live Chat